Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Joseph Weizenbaum: Ohne…

Bin fast sicher....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin fast sicher....

    Autor: Wall2000 03.03.12 - 11:00

    das im Abschußprogramm oder Zündsystem von Atomsprengköpfen ein Fehler drin, sodaß diese garnicht zünden.

    Bin sicher, dass da findige Informatiker absichtlich was eingebaut haben.

  2. Re: Bin fast sicher....

    Autor: flasher395 03.03.12 - 11:50

    Das kann man nur hoffen, aber ich wage das leider aus genau 2 Gründen zu bezweifeln:
    1. Die Leute die sowas programmieren sind denke ich absolute pure patrioten, denen geht es nicht um ethische fragen.
    2. Atomtests, da würde auffallen das mal so ne Bombe nicht zündet...

  3. Re: Bin fast sicher....

    Autor: Altruistischer Misanthrop 03.03.12 - 12:01

    flasher395 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann man nur hoffen, aber ich wage das leider aus genau 2 Gründen zu
    > bezweifeln:
    > 1. Die Leute die sowas programmieren sind denke ich absolute pure
    > patrioten, denen geht es nicht um ethische fragen.
    > 2. Atomtests, da würde auffallen das mal so ne Bombe nicht zündet...


    Add 1) Das is mir persönlich ein bisserl zu wenig bzw. zu einseitig. Man muss kein Patriot sein um an sowas mitzuarbeiten. Es gibt durchaus hochintelligente Menschen die Fragen der Ethik vollkommen uninteressiert gegenüber stehen. Es gibt auch Menschen die - bewusst oder unbewusst sei dahingestellt - Scheuklappen aufsetzen und wirklich nicht mitbekommen was sie da erforschen.

    Viele Technologien die heute ganz alltäglich sind wurden als Waffe konzipiert, ein sehr berühmtes Beispiel wäre diesbezüglich die Mikrowelle.

  4. Re: Bin fast sicher....

    Autor: amp amp nico 03.03.12 - 13:50

    Vorher oder hinterher? Angeblich hat das US-Militär ja jetzt erst effektive Mikrowellenkanonen, während die Mikrowellenherde (glaub ich) schon ende der 70'er erhältlich waren.

  5. Re: Bin fast sicher....

    Autor: Nightdive 03.03.12 - 14:52

    So eine Software ist recht einfach und wird sicherlich x mal von verschiedenen Leuten geprüft.
    In Zeiten des Kalten Krieges hätte ich übrigens auch kein Problem damit gehabt die Software zu schreiben.

  6. Re: Bin fast sicher....

    Autor: Altruistischer Misanthrop 03.03.12 - 15:20

    Vorher war es meines Wissens nach so geplant. Man wollte wirklich "Strahlenkanonen" bauen, allerdings hat das nicht geklappt und man hat das Potenzial der Technik im privaten Gebrauch erkannt und genutzt.

  7. Re: Bin fast sicher....

    Autor: Altruistischer Misanthrop 03.03.12 - 15:22

    Ich schon. Besser es sterben weniger Menschen, ganz egal aus welchen politischen Motiven heraus. Was bringt es mir, wenn die Mächtigen dieser Welt in ihren Bunkern verharren und die Zivilbevölkerung die von den Kriegen oft gar nichts wissen will ausgebombt wird?

    Logik ist da nicht vorhanden.

  8. Re: Bin fast sicher....

    Autor: Lokster2k 03.03.12 - 16:29

    Die Haushaltsmikrowelle ist aus der Radarforschung entstanden...mit Strahlenkanonen hatte das wenig zu tun^^
    Leute...bevor ihr solche Sachen raushaut schaut doch ma kurz in die Wikipedia...ist schon paradox...heut ist es viel leichte an Infos zu kommen als früher, aber irgendwie habich das Gefühl, dass...ach ich lasses doch lieber bleiben...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  9. Re: Bin fast sicher....

    Autor: Altruistischer Misanthrop 03.03.12 - 17:59

    Weil Wikipedia ja die universale Quelle der wahrhaften Information ist ;)

    Es ist gut möglich, dass es diesen Zwischenschritt gab, es ist auch gut möglich, dass das alles nur ein Gerücht ist, aber die Wahrheit werd ich ohnehin nie herausfinden können, denn das liegt nun doch schon einige Dekaden zurück.

    Mit Mikrowellen kann man gar lustige Dinge machen, zum Beispiel die Trinkwasservorräte des Feindes verpuffen lassen ;)

  10. Re: Bin fast sicher....

    Autor: __destruct() 03.03.12 - 22:46

    Du hättest lieber nicht nur die 3. und 4. Zeile des Beitrags, auf du geantwortet hast, lesen sollen, sondern auch die 1. und 2. Zeile. Was Nightdive damit sagen wollte, ist, dass er kein Problem damit gehabt hätte, im kalten Krieg die Software der großen Bomben zu schreiben, dafür zu sorgen, dass das Zündprogramm nicht funktionsfähig wäre, aber funktionsfähig schiene, und dadurch sehr viele Menschen zu retten.

  11. Re: Bin fast sicher....

    Autor: __destruct() 03.03.12 - 22:50

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Mikrowellen kann man gar lustige Dinge machen, zum Beispiel die
    > Trinkwasservorräte des Feindes verpuffen lassen ;)

    Worunter das eigene Benzin / Kerosin auch gar nicht leiden wird und man sicher genug Sprit dazu hat ;) .

  12. Re: Bin fast sicher....

    Autor: Nightdive 04.03.12 - 13:15

    Es war schlecht von mir formuliert.
    Zu Zeiten des Kalten Krieges hätte ich kein Problem damit gehabt, funktionsfähige Software für die Bomben zu programmieren.

    Ich muss folgendes dazu sagen:
    Die Amerikanische Regierung ist in meinen Augen korrupt und arrogant,
    Man schaue sich nur die Kuba-Kriese an wo die bekloppten Amis fast einen Nuklearkrieg angefangen hätten.
    Dabei hatte Kuba und die UDSSR das gute Recht in Kuba Raketen zu stationieren und außerdem haben die Amis ebenfalls an der Grenze zu der UDSSR Raketen stationiert (Türkei). Der Kennedy wurde dafür als Held gefeiert - erschreckend.

    So oder so, ich bin allerdings der festen Überzeugung das die nukleare Abschreckung uns in Europa vor weiterem Krieg bewahrt hat.

  13. Re: Bin fast sicher....

    Autor: __destruct() 04.03.12 - 13:49

    flasher395 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann man nur hoffen, aber ich wage das leider aus genau 2 Gründen zu
    > bezweifeln:
    > 1. Die Leute die sowas programmieren sind denke ich absolute pure
    > patrioten, denen geht es nicht um ethische fragen.

    Oder man gibt sich als solcher aus, um mit jeder A-Bombe, die man programmiert, eventuell zehn- oder gar hunderttausende Menschenleben zu retten.


    > 2. Atomtests, da würde auffallen das mal so ne Bombe nicht zündet...

    Der TE schreibt "findige Informatiker" und nicht "Vollidioten ohne jede Logik". Da gibt es einen feinen Unterschied ;) .

    Bitte ... Mir fallen spontan schon einige Möglichkeiten ein, wie man dafür sorgt, dass die A-Bombe bei einem Test zündet, aber im Kriegseinsatz nicht.

    Beispiele:
    • A-Bomben haben Luftdrucksensoren, um in der richtigen Höhe zu zünden. Überprüfe, wie lange der Luftdruck vor dem Zündversuch abgefallen ist. Ist er lange abgefallen gewesen, wird die Zündung ausgesetzt.
    • A-Bomben werden getrackt. Kommt ein Signal aus geringer Entfernung, darf gezündet werden. Kommt dagegen nur eines aus großer Entfernung, oder eines, das sich schneller fortbewegt, als die Bombe fällt, wird nicht gezündet.
    • Stimmen die GPS-Daten näherungsweise mit den bekannten Testgebieten überein, kann gezündet werden. Ist das nicht der Fall, wird nicht gezündet. Man kann sich hier auch speziell zur Regel machen, dass nicht gezündet wird, wenn sich die A-Bombe in einem Land, in dem ein Krieg erwartbar ist, befindet.
    • Wurde die Bombe seit ihrem letzten mehrstündigen Stillstand sehr weit bewegt, wird nicht gezündet.
    ...

    Hierbei gehe ich gerade nicht von Raketen aus. Für diese sind aber auch einfache Regeln aufstellbar. Auch für die Bomben gibt es noch weitere Regeln, das Potential an diesen ist noch lange nicht ausgeschöpft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.12 13:52 durch __destruct().

  14. Re: Bin fast sicher....

    Autor: omo 04.03.12 - 14:29

    __destruct() schrieb:
    > .... Auch für die Bomben gibt es noch weitere
    > Regeln, das Potential an diesen ist noch lange nicht ausgeschöpft.

    Stattdessen haben wir das Potential freiheitlich marktwirtschaftlicher Leistungsgesellschaften auszuschöpfen.
    Das entzieht Kriegen den Nährboden, wenn überall Anbieter profitmaximierend zusammenwirken, womit kaufkraftmaximierte Nachfrager zustande kommen.
    Profit ist die beste Medizin gegen Bomben.

  15. Re: Bin fast sicher....

    Autor: __destruct() 04.03.12 - 16:51

    Ja, aber trotzdem gibt es immer Verrückte und dann, wenn diese genug Macht bekommen, um eine A-Bombe einsetzten zu dürfen, ist es eben besser, wenn nur ein großer Brocken Schrott vom Himmel fällt.

  16. Re: Bin fast sicher....

    Autor: Altruistischer Misanthrop 04.03.12 - 16:51

    Vielleicht wurde es ja deshalb nicht eingesetzt?! :p

  17. Re: Bin fast sicher....

    Autor: omo 04.03.12 - 17:03

    Klar ist Schrott besser als Bomben.
    Am Besten sind globalisierende high tech Anbieternetze.
    Dann sind erst gar keine Bomben mehr unterwegs.
    Die würden nur Netzwerkeffizienz und damit Nachfragerkaufkraft zerstören.
    Wir könnten eine Welt haben wie Götter auf dem Olymp.

  18. Re: Bin fast sicher....

    Autor: flasher395 12.03.12 - 14:17

    Begebe dich mal in psychatrische Betreuung, ernsthaft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Berlin
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen
  3. Hays AG, südliches Bayern
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 274,00€
  3. 144,90€ + Versand
  4. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. JBL Link Bar: Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar
    JBL Link Bar
    Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar

    JBL hat seine vor über einem Jahr vorgestellte smarte Soundbar Link Bar überraschend auf den deutschen Markt gebracht. Die Soundbar läuft mit dem Google Assistant und hat als Besonderheit auch Android TV eingebaut.

  2. Elektroautos: Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm
    Elektroautos
    Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm

    Tesla hat die günstigsten Basismodelle des Model X und des Model S wieder aus dem Sortiment genommen und das Einsteigermodell des Model 3 in den USA etwas preiswerter gemacht.

  3. Zeichenprogramm: Neue Paint.net-Version unterstützt HEIF-Dateien
    Zeichenprogramm
    Neue Paint.net-Version unterstützt HEIF-Dateien

    Für Paint.net-Nutzer gibt es ein größeres Update. Dies verbessert den Umgang mit mehreren Dateiformaten. Eine der Neuerungen hat allerdings einen Bug in Microsofts HEVC-Codec offenbart. Aus Kompatibilitätsgründen brauchen zwei Plugins zusätzlich ein Update.


  1. 09:49

  2. 09:36

  3. 09:27

  4. 09:03

  5. 08:32

  6. 07:54

  7. 07:36

  8. 07:25