Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Joseph Weizenbaum: Ohne…

Dann werden eben Cracker bezahlt.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann werden eben Cracker bezahlt.....

    Autor: jessipi 04.03.12 - 11:15

    ....welche vorhandene Software so umstricken, dass diese so funktionieren, wie es die Autoren nie gewollt hätten.

  2. Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: omo 04.03.12 - 13:02

    Darum gehts.
    Um eine Welt als high tech Netzwerk, mit dem Anbieter dadurch kaufkraftmaximierte Nachfrager immer lukrativer bedienen.
    Nur das entzieht Regimes und damit Kriegen den Nährboden.
    Damit wird nicht gespalten sondern vor Ort profitiert.
    Synergetisch innovationstransfer-dynamisierte high tech Netzwerke können in alle Winkel der Welt vordringen und überall vor Ort den Bürger am globalen Profitmaximierungsstreben teilnehmen lassen.
    Davon haben bisher erst Anleger was, z.B. in China, die dort nicht mal persönlich was tun.
    Der Anbieter muß überall daraus den seinem mentalen Leistungsprofil gemäßen Profitanteil generieren und abschöpfen können.
    Globalisierende AnbieterProfitAbschöpfung verunmöglicht Kriege und entzieht Regimes ihren Nährboden.
    Regimes profitieren von Spaltung, Erpressung, Geiselnahme und grundrechtsverweigernder Zuweisung krimineller Gesetze.
    Anbieternetze bewirken Weltbürger, die sich ihrer Regimes entledigen, indem sie als der Souverän weltbürgerliche Ansprüche rechtsräumlich verankert haben wollen.
    Das größte Übel sind die grundrechtswidrigen Arbeitsgesetze.
    Der größte Segen resultiert aus AnbieterRechtsOrdnungen: Profit, Vermögen, Selbstverwirklichung, Individualität, Kaufkraftmaximierung, das Leistungsprinzip.
    Das ist alles höchst positiv und leider auch bei uns politisch nicht gewollt.

  3. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: Pandur 04.03.12 - 13:26

    Du schwafelst vielleicht ein Schwachsinn. Wir sehen heute schon wohin Profitgier führt zum Reichtum einiger weniger und Ausbeutung viler. Die sogenannten Anbieter führen ja selber Krieg gegeneinander. Oder wieso verklagen die sich so oft ?

  4. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: omo 04.03.12 - 13:36

    Pandur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du schwafelst vielleicht ein Schwachsinn. Wir sehen heute schon wohin
    > Profitgier führt zum Reichtum einiger weniger und Ausbeutung viler. Die
    > sogenannten Anbieter führen ja selber Krieg gegeneinander. Oder wieso
    > verklagen die sich so oft ?

    Es gibt eben keine Anbieternetze.
    Ausbeutung resultiert aus per Arbeitsgesetzgebung zu Kostenfaktoren Deklarierten, die damit für fremde Finanzbelange zuständig erklärt werden (sog. "Arbeitnehmer").
    Das ist abzustellen - die AnbieterRechtsOrdnung ist herzustellen.
    Betriebslose Anbieter haben high tech Netzwerke nutzen zu können, wofür sie aus ihrem Profitanteil bezahlen.
    Anleger bezahlen für ihren Eigentumsanteil und tun dort nix.
    Anbieter bezahlen aus ihrem Profitanteil und tun dort alles.
    User value ist analog shareholder value zu managen.
    Genau das ist von den politischen Arbeitnehmern verbissen nicht gewollt.
    Doch die sind ihrem Arbeitgeber dafür lieferpflichtig: dem Bürger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.12 13:38 durch omo.

  5. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: Pandur 04.03.12 - 13:52

    Erkläre mir doch bitte worin der Unterschied deines System zum heutigen System besteht ? Es soll ein Netz geben wo nachfrage sind z. B. irgendwelche Konzerne und ich als Anbieter bite in dem Netz meine Arbeitskraft an. Soweit richtig oder ?

  6. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: omo 04.03.12 - 14:24

    Pandur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erkläre mir doch bitte worin der Unterschied deines System zum heutigen
    > System besteht ? Es soll ein Netz geben wo nachfrage sind z. B.
    > irgendwelche Konzerne und ich als Anbieter bite in dem Netz meine
    > Arbeitskraft an. Soweit richtig oder ?

    Wieso "mein System"?
    Marktwirtschaft!
    Man bietet per Erwerbsphase kaufkraftmaximierten Nachfragern profitmaximierend an.
    Das ist das Prinzip freier Marktwirtschaft, einer Leistungsgesellschaft.
    Es gibt Anlegernetze, aus denen alles von Betriebslosen stammt.
    Daher kann es Anbieternetze geben, aus denen ebenfalls alles von Betriebslosen stammt.
    An die Stelle der grundrechtswidrigen Arbeitsgesetze gehört die AnbieterRechtsOrdnung.
    Statt "Arbeitskraft" gibts damit mental leistungsadäquat generierte und leistungsanteilig abgeschöpfte ökonomische high tech Hebelwirkung.
    Anbieternetze sind Nutzenfaktoren ihrer user.
    Man bietet mit high tech Netzwerken dem Nachfrager an, die man dazu profitmaximierend nutzt.
    Jeder hat sein mentales Leistungsprofil, das man damit optimal in seinen Profitanteil ummünzt.

  7. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: Pandur 04.03.12 - 14:46

    Du willst also Marktwirtschaft in reinster Form. Also Kapitalismus pur. Das Wort, dass du so oft nutzt profitmaximierung kann nur zur Lasten dritter enstehen. Marktwirtschaft existiert nur weil begrenzte Ressourcen verteilt werden müssen. Wobei manche viel haben und manche nichts. Eine unkontrollierte Marktwirtschaft ohne Regeln wird zwangsläufig dazu Führen, dass sie von den Mächtigen korrumpiert wird.

  8. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: Bobby S. 04.03.12 - 15:36

    Ich muss Pandur recht geben, omo.
    Das System absolut freier Marktwirtschaft (afM) , welches du hier propagandierst, funktioniert beim Menschen nicht.
    Denn um das System afM zu erhalten, müsste der Mensch im System um des Systems willen arbeiten, aber das tut niemand.
    Die afM fordert einerseits Geiz, man muss ja dem Kaufkräftigsten sien Angebot profitmaximierend anbieten, andererseits muss man sein eigenes Geld in andere Anbieter investieren. Und zwar ohne Spargedanken, ohne etwas für schlechte Zeiten beiseite zu legen, sonst häuft sich das Geld an und wir geraten gesellschaftlich zurück ins Mittelalter.
    Das System funktioniert beim Menschen nicht.

  9. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: Pandur 04.03.12 - 15:52

    Das Perverse an der ganzen Geschichte ist, dass wir nur als Mensch so erfolgreich und immer mehr Fortschritte machen weil wir so sind wie wir sind nicht Perfekt. Denn ein eingeschwungener Zustand heißt Stillstand. Deswegen werden auch Menschen Kriege führen solange sie existieren. Sie können es nicht anders.

  10. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: omo 04.03.12 - 16:19

    Pandur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst also Marktwirtschaft in reinster Form. Also Kapitalismus pur.

    Mit "Kapitalismus" ist immer moderner Feudalismus gemeint: das geht ohne "Arbeitnehmer" nicht.

    > Das Wort, dass du so oft nutzt profitmaximierung kann nur zur Lasten
    > dritter enstehen.

    Nein, sie entsteht aus den Taschen dadurch kaufkraftmaximierter Nachfrager.

    > Marktwirtschaft existiert nur weil begrenzte Ressourcen
    > verteilt werden müssen.

    Nein: Marktwirtschaft bezweckt positive Rückkopplung von Anbieterprofit in Nachfragerkaufkraft. Dazu lassen sich die Naturgesetze unbegrenzt nutzen und alle irdischen Ressourcen mit el. Energie laufend regenerieren.

    > Wobei manche viel haben und manche nichts.

    Weil Letzere per Gesetz zum teilleistungsreduziert umverteilungs-marginalisierten Kostenfaktor deklariert werden, den Behörden als Kanonenfutter "zumutbarkeitsrechtlich" gegeneinander hetzen.
    Das liegt also an der grundrechtswidrigen Arbeitsgesetzgebung, womit die AnbieterRechtsOrdnung unterschlagen wird.

    > Eine
    > unkontrollierte Marktwirtschaft ohne Regeln wird zwangsläufig dazu Führen,
    > dass sie von den Mächtigen korrumpiert wird.

    High tech Anbieternetze bezwecken keine "Mächtigen", sondern marktwirtschaftliche Profitmaximierung ihrer dafür bezahlenden Nutzer, die immer zugleich auch Nachfrager sind.

  11. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: Pandur 04.03.12 - 16:47

    Die Mächtigen wird es immer geben egal wie du es drehst oder wendest. Allein durch die Tatsache begünstigt, dass manche Leute schlauer sind als andere.
    Auch regenerative Energie ist eine Ressource. Sie ist nicht ewige. Ja du hast recht Ressourcen lassen sich regenerieren (zum Teil) aber nicht vermehren. Wachsende Bevölkerung wachsende Nachfrage, weniger Angebot, Armut usw.

  12. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: omo 04.03.12 - 17:11

    Eben nix mit "die Mächtigen" sondern die Anbieter.
    Per Arbeitnehmerei wird man auf Führerobrigkeiten abgerichtet.
    Das ist ein Denkgefängnis, das man verlassen kann.
    Man hat mental leistungsadäquat mit anbieten und damit high tech Netzwerke nutzen und voranbringen zu können.
    Das geht von sog. "Hochbegabung" bis an die Grenze zu Schwachsinn.
    Honorarordnungen können die intellektuellen Anforderungen wiss. spezifizieren.
    Dazu hat man das mentale Leistungsprofil bereits zu Beginn der Ausbildung wiss. objektiviert zu erhalten, um sich ihm gemäße Kompetenz anzueignen.
    Regenerative Energie ist solar unbegrenzt verfügbar, quasi ewig.
    Ressourcenvermehrung wird interessant, wenn wir Planetoide, Monde und Asteroide explorieren.
    Bis dahin dürfte el. basierte Regeneration genügen.
    Das beste Rezept gegen Übervölkerung wäre ewiges Wandelleben ohne GenerationenLeichenberge.
    Reichtum reduziert Nachwuchs.
    Elend bedingt viel Nachwuchs.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.12 17:12 durch omo.

  13. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: Pandur 04.03.12 - 17:37

    Ich sehe schon ein sehr Utopischer Gedanke. Vielleicht wir dass was du sagst irgendwann in der fernen Zukunft Realität Wirklichkeit sein. Aber du unterschätz den Faktor Mensch. Der Mensch ist in erster Linie auf sein eigen Vorteil bedacht. Und das mit allen Mitteln.

  14. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: omo 04.03.12 - 17:59

    Arbeitnehmerei ist exakt das Gegenteil auf ihren Vorteil Bedachter.
    Das sind zu ihrem Nachteil "zumutbarkeitsrechtlich" Gezwungene - "Und das mit allen Mitteln".
    Anbieterprofit ist mit allen Mitteln herzustellen, bedingt die AnbieterRechtsOrdnung.
    Utopisch ist da nix, wir könnten es längst haben.
    Der Faktor Anbieterprofit ist der Motor unserer Entwicklung.
    Er wird arbeitsgesetzlich stranguliert.

  15. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: Pandur 04.03.12 - 18:25

    Ich glaube du unterschätzt viele Faktoren. Mag sein, dass du recht hast aber ich bin mir da nicht so sicher. Ich glaube der Faktor Mensch würde ein Szenario das du beschreibst in der Praxis nicht möglich machen.

  16. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: omo 04.03.12 - 18:38

    Es geht um Marktwirtschaft.
    Sie ist von der Arbeitsgesetzgebung zu entlasten.
    Stattdessen benötigen wir die AnbieterRechtsOrdnung.
    Der Faktor ökonomischer high tech Hebelwirkung ist profitmaximierend zu nutzen und laufend zu erweitern.
    Aus ihm resultiert Nachfragerkaufkraft, aus der immer alles bezahlt wird.
    Es geht um kein Szenario, sondern um einen grundrechtskonformen Rechtsraum.
    Wir haben Recht, sogar Grundrecht und Menschenrecht.
    Wenn die Anbieter gemeinsam am selben Strick ziehen, um ihren Profit zu maximieren, dann läuft das rund.
    Anbieternetze sind analog Anlegernetzen darstellbar und zu managen.
    Das Kernproblem sind die Arbeitsgesetze, die Anbieterprofit unterbinden.
    Menschen sind Individuen, die damit die materiellen Freiheitsgrade ihrer individuellen Selbstverwirklichung laufend erweitern und dazu mental adäquat anbieten und die ökonomische Hebelwirkung leistungsanteilig abschöpfen.
    Es geht um pure ökonomische Vernunft freier Marktwirtschaft einer Leistungsgesellschaft.
    Sie hat Praxis zu sein.

  17. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: lanG 04.03.12 - 21:36

    omo, omo, omo...

    ich weiß nicht - aber irgendwie kommt es in letzter Zeit echt häufiger vor das ich wirklich nur die Kommentare lese um deine Beiträge zu sehen. Und das nicht weil Ich sie so toll finde.

    Weißt du aber, was mir jedes Mal wieder auffällt? Das man immer wieder den Eindruck gewinnt, dass du einmal irgendwo was aufgeschnappt hast und diese Worte nun Tag für Tag genau so wiedergibst. Die Wortwahl, der Inhalt - jedes mal genau das gleiche. Ähnliches zeigt sich in den anderen Foren in denen du unterwegs bist. Daher jetzt einfach mal gefragt: Was ist für dich denn bitte die so häufig angeführte "High Tech Hebelwirkung"?

  18. Re: Mit Anbieternetzen werden Kriege unmöglich

    Autor: omo 06.03.12 - 17:17

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... "High Tech Hebelwirkung"?

    Ökonomischer leverage effect aus Vernetzungseffizienz, Synergie und Innovationstransfer-Dynamik.
    Dazu sich die global player, die Weltkonzerne, Holdings und Kapitalgesellschaften angucken, aus denen alles von Betriebslosen kommt.
    Die funktionieren überall, selbst in totalitären Regimes, bringen high tech Betriebe in die zuvor hindersten Weltwinkel.
    Seine Arbeitskraft zu verkaufen bewirkt einem keinerlei Hebelwirkung.
    Sein mentales Leistungsprofil hingegen z.B. mit immer mehr und besseren Robotern in immer mehr und höherwertige Produkte, Güter und Dienstleistungen und damit in immer besseren Profit umzumünzen ist pure Hebelwirkung.
    Jedes Auto bewirkt high tech Hebelwirkung der Fahrer und Insassen.
    Darum gehts, nicht ums Selbstrennen arbeitsgesetzlich zum Fußgängertum Verurteilter.
    Sein Auto nutzt man, man bedient es nicht.
    Analog sind Anbieternetze zu nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. Scheer GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 144,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47