1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jurassic Park: Neuralink…

Keine Dino-DNA nötig, Link inside

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Cavaron 09.04.21 - 17:21

    Golem hat ihn doch schon zitiert, dass es kein genetisch korrekten Dinos werden. Über das Ein- und Ausschalten bestimmter Gene könnte man z.B. ein Huhn zu einer Dino-ähnlichen Echse machen. Die entsprechenden DNA-Sequenzen sind in der Huhn-DNA vorhanden, dazu gab es schon wissenschaftliche Veröffentlichungen:
    https://www.livescience.com/50886-scientific-progress-dino-chicken.html

  2. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: NullReferenceException 09.04.21 - 19:19

    Tyranno-Broiler Rex!

  3. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Sharra 09.04.21 - 21:05

    Könnte. Allerdings nicht könnte im Sinne von man könnte wenn man wollte, sondern könnte wenn man denn wüsste wie es geht. DNA ist nach wie vor ein Code den wir nicht 100% verstehen. Einfach mal ein paar Sequenzen abschalten funktioniert nicht. Zumindest nicht oberhalb der Komplexität eines Farns.
    Einzelne Gene, von denen wir wissen, was sie explizit tun, und wenn sie schädlich sind, okay. Aber mal eben ein Lebewesen komplett umkodieren, so dass alles, was in den letzten 60 Millionen Jahren an Änderungen aufkam rückgängig gemacht würde? Vergiss es. Mit 200-300 Jahren Zeit zum rumexperimentieren mittels völlig unethischer Prozeduren vielleicht.

  4. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Cavaron 10.04.21 - 05:56

    NullReferenceException schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tyranno-Broiler Rex!
    Lol! Ymmd!

  5. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: motze92 10.04.21 - 06:20

    Hätte die Evolution bloß GIT verwendet..

  6. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Cavaron 10.04.21 - 06:50

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzelne Gene, von denen wir wissen, was sie explizit tun, und wenn sie
    > schädlich sind, okay. Aber mal eben ein Lebewesen komplett umkodieren, so
    > dass alles, was in den letzten 60 Millionen Jahren an Änderungen aufkam
    > rückgängig gemacht würde? Vergiss es. Mit 200-300 Jahren Zeit zum
    > rumexperimentieren mittels völlig unethischer Prozeduren vielleicht.
    Es geht ja eben nicht um eine komplette Umkodierung, sondern um eine optische Umkodierung. Nach dem Motto: Schnabel weg, Federn durch Hornschuppen-Haut ersetzen usw. Dann hättest du immernoch ein Huhn, aber es würe so aussehen und sich in gewisser Weise auch so verhalten wie ein Dino (z.B. nicht mehr picken und anders laufen).

    Was das Unethische angeht... wir schreddern süße kleine lebende Küken. Wenn wir die Grausamkeiten in der Massentierhaltung abgeschafft haben, bin ich gerne bereit über Tierethik zu reden. Im verlinkten Artikel wurden die genetischen Veränderungen am ungeborenen Huhn-Embrio im Frühstadium beobachtet. Das Ei wurde nie fertig ausgebrütet.

    Die von dir genannten "300 Jahre an Experimenten" zeugen erstens von linearem denken - Fortschritt in neuen Feldern ist aber für gewöhnlich exponentiell. Und zweitens zeugt es von der Denkfalle "das kommt erst, wenn ich schon lange nicht mehr da bin, ein Glück, ich muss mich damit nicht beschäftigen". Ist das Gleiche mit Robo-Taxis, die schiebt auch jeder 30 Jahre in die Zukunft, dem der Gedanke nicht gefällt.

  7. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Mailerdeamon 10.04.21 - 11:20

    Nein, auch das können wir nicht.
    DNS (und bitte nicht DNA, wir sind hier in Deutschland, hier ist Deutsch immer noch Amtssprache) sind keine Schalter die du einfach einschaltest oder ausschaltest und dann sieht das Teil anders aus.
    Die Schalter kannst du schalten, aber die beeinflussen mehr und sie beeinflussen sich auch gegenseitig.
    Und wir haben simpel einfach keine Ahnung davon :)

  8. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: thinksimple 10.04.21 - 12:46

    NullReferenceException schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tyranno-Broiler Rex!


    Mutanten-Grillhendl.....

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  9. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Sharra 10.04.21 - 12:50

    Hey Bro! Du tellst mir nada what Sprache i benutz zu Express me!
    Und wenn du es dennoch versuchst, bewerf ich dich mit DNA!

    Übrigens sind wir hier nicht auf dem Amt.

  10. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Cavaron 10.04.21 - 16:41

    Mailerdeamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, auch das können wir nicht.
    > DNS sind keine Schalter die du einfach einschaltest
    > oder ausschaltest und dann sieht das Teil anders aus.
    Das habe ich auch nicht behauptet, die Realität ist komplexer. Aber die Bezeichnungen des "Schalters für Gene" und des "Aktivierens von Genen" sind gültige Bezeichnungen des wissenschaftlichen Diskurses um komplexe Vorgänge zu beschreiben. Auch die Bezeichnung DNA hat sich in deutschen Papern durchgesetzt. Zum Nachlesen:
    https://www.mpg.de/12597293/mpibpc_jb_2018

    Deinen Versuch meine Aussage durch Detail-Spitzfindigkeiten zu diskreditieren finde ich amüsant.

    Und dass es bei Genetik noch viel zu lernen gibt - nun ja, man spricht von Wissenschaft weil man Wissen schafft.

    Die Sequenzierungstechnik und Gen-Diagnostik macht in letzter Zeit enorme Fortschritte. Da findet in den nächsten Jahren viel Wertschöpfung statt. Kennt jemand das Unternehmen Invitae?

  11. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Kadjus 12.04.21 - 11:40

    NullReferenceException schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tyranno-Broiler Rex!

    +1 !!!!11elf

  12. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Garius 12.04.21 - 12:09

    NullReferenceException schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tyranno-Broiler Rex!
    OMG der Gewinner des Best Post of the Week-Preises steht bereits am Montag fest!

  13. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Kein Kostverächter 12.04.21 - 12:13

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was das Unethische angeht... wir schreddern süße kleine lebende Küken. Wenn
    > wir die Grausamkeiten in der Massentierhaltung abgeschafft haben, bin ich
    > gerne bereit über Tierethik zu reden.

    Auch wenn im konkreten Experiment das Ei nicht ausgebrütet wurde, ist deine Argumentation oben völlig daneben. Ein Unrecht wird niemals dadurch gerechtfertigt, dass es bereits von anderen begangen wird. Oder meinst du auch, es wäre in Ordnung, wieder Sklaven zu halten, solange es anderswo auch noch Sklaverei gibt?

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  14. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Garius 12.04.21 - 14:34

    Kein Kostverächter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cavaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was das Unethische angeht... wir schreddern süße kleine lebende Küken.
    > Wenn
    > > wir die Grausamkeiten in der Massentierhaltung abgeschafft haben, bin
    > ich
    > > gerne bereit über Tierethik zu reden.
    >
    > Auch wenn im konkreten Experiment das Ei nicht ausgebrütet wurde, ist deine
    > Argumentation oben völlig daneben. Ein Unrecht wird niemals dadurch
    > gerechtfertigt, dass es bereits von anderen begangen wird. Oder meinst du
    > auch, es wäre in Ordnung, wieder Sklaven zu halten, solange es anderswo
    > auch noch Sklaverei gibt?
    Lustig. Ich hab den Post ganz anders verstanden. Eher so wie: 'Erzähl mir nichts über Klimaschutz, wenn du es noch nicht Mal schaffst deinen Müll zu trennen'.

  15. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Dwalinn 13.04.21 - 09:52

    So hätte ich das auch verstanden. Frei nach dem Motto Spiegeleier aus Käfighaltung essen aber anderen Leuten nicht die Chicken Nuggets gönnen.

  16. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Trollversteher 13.04.21 - 14:23

    >Hätte die Evolution bloß GIT verwendet..

    Die Evolution geht meistens den einfachsten Weg bzw. den der geringsten Widerstände. Also wenn schon, dann hätte die Evolution wohl auf SVN gesetzt XD

  17. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: Trollversteher 13.04.21 - 14:32

    >Es geht ja eben nicht um eine komplette Umkodierung, sondern um eine optische Umkodierung. Nach dem Motto: Schnabel weg, Federn durch Hornschuppen-Haut ersetzen usw. Dann hättest du immernoch ein Huhn, aber es würe so aussehen und sich in gewisser Weise auch so verhalten wie ein Dino (z.B. nicht mehr picken und anders laufen).

    Acuh das geht bei Weitem nicht so einfach, wie es aussieht, weil hier oft Kombinationen mit Gen-Gruppen, die auf den ersten Blick nichts damit zu tun haben und Seiteneffekte eine Rolle spielen - die DNA ist nun mal kein strukturierter und dokumentierter Sourcecode, bei dem man einfach an der richtigen Stelle "disable beak and feathers; enable scales" aufrufen muss.

    >Was das Unethische angeht... wir schreddern süße kleine lebende Küken. Wenn wir die Grausamkeiten in der Massentierhaltung abgeschafft haben, bin ich gerne bereit über Tierethik zu reden. Im verlinkten Artikel wurden die genetischen Veränderungen am ungeborenen Huhn-Embrio im Frühstadium beobachtet. Das Ei wurde nie fertig ausgebrütet.

    Ernsthaft? Also im Grunde sagst Du damit: Wir sind ohnehin schon derart unethisch, da können wir gleich sämtliche Ethik über Bord werfen und uns wie Satan selbst aufführen? Ich habe von dieser Art Argumentation noch nie etwas gehalten. Zudem ist es noch etwas anderes, völlig sinnlos Jungtiere zu töten (wobei dagegen ja derzeit nicht nur privat sondern auch gesetzlich vorgegangen wird), oder ob man selbst Gott spielt und der Natur grundlegend ins "Handwerk pfuscht" in dem man völlig neue Arten auf die Welt loslässt, die sich nicht evolutionär sytemimmanent entwickelt haben.
    Hier wären vielleicht fremde Tierarten die während der Kolonialzeit in bestehende Ökosysteme bewusst oder unbewusst eingeschleppt wurden und sich aufgrund fehlender natürlicher Feinde unkontrolliert vermehrt haben (siehe Kaninchenplage Australien) oder aufgrund höherer Aggressivität einheimische Arten verdrängen (Amerikanische Einhörnchen in Europa, "Africanized Bees") das bessere bzw. realistischere Beispiel als "Jurassic Park" gewesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.21 14:33 durch Trollversteher.

  18. Re: Keine Dino-DNA nötig, Link inside

    Autor: T2FZ3 07.05.21 - 09:37

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Kostverächter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cavaron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was das Unethische angeht... wir schreddern süße kleine lebende Küken.
    > > Wenn
    > > > wir die Grausamkeiten in der Massentierhaltung abgeschafft haben, bin
    > > ich
    > > > gerne bereit über Tierethik zu reden.
    > >
    > > Auch wenn im konkreten Experiment das Ei nicht ausgebrütet wurde, ist
    > deine
    > > Argumentation oben völlig daneben. Ein Unrecht wird niemals dadurch
    > > gerechtfertigt, dass es bereits von anderen begangen wird. Oder meinst
    > du
    > > auch, es wäre in Ordnung, wieder Sklaven zu halten, solange es anderswo
    > > auch noch Sklaverei gibt?
    > Lustig. Ich hab den Post ganz anders verstanden. Eher so wie: 'Erzähl mir
    > nichts über Klimaschutz, wenn du es noch nicht Mal schaffst deinen Müll zu
    > trennen'.

    Fehlerhafte Logik. Daher unverständliche Sichtweise. Selbst wenn rein gar nichts richtig läuft ist es immer richtig das Richtige zu tun. Was immer das ist. Zu argumentieren weil etwas nicht richtig ist, etwas Falsches zu tun, ist unlogisch. Es ist Resignation oder Dummheit. Aber es ist ein Teil der Freiheit, etwas zu tun obwohl man es für falsch hält. In dem Bewusstsein muss es dann nicht Resignation sein. Das nennt man dann auch gern das Böse, es ist nicht heilbar. Alles angeblich "Böse" was nicht auf dem Bewusstsein der Freiheit zum Falschen basiert ist Dummheit oder Resignation und heilbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant (m/w/d)
    prudsys AG, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck (Vogtland), Home-Office
  2. Junior Softwareentwickler (m/w/d) Java / Webshop/E-Commerce
    ifm electronic GmbH, Essen
  3. Product Manager E-Commerce (w/m/d)
    Reservix GmbH, Frankfurt am Main
  4. Supplier / Vendor Governance Expert (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. iRobot Roomba i3 WLAN für 289,99€)
  2. (u.a. AMD Ryzen 5 3,9Ghz für 209€, 16GB DDR4-3600 für 55€) bei Mindfactory
  3. 1.449€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  4. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
Energiespeicher
Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
  2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
Rainbow Six Extraction im Test
Elitesoldaten gegen Ekelmonster

Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische