Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Katamaran Energy Observer: Kaffee…

Lithium-Akkus mit 2MWh...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lithium-Akkus mit 2MWh...

    Autor: tommihommi1 10.05.19 - 22:03

    ... wären etwa zehn Tonnen schwer (Tesla 100 kWh-Akkupack mit etwa 500 Kilo angenommen, wenn man die Panzerung abzieht, die ja bei einem Boot weniger massiv ausfallen kann, und dann mal zwanzig)

    Das gesamte Wasserstoffsystem wiegt gut zwei Tonnen, nur mal als Vergleich. Zehn Tonnen Akku hätten auf einem Schiff mit 28 Tonnen Gesamtgewicht vermutlich keinen Platz, das Wasserstoffsystem ist notwendig.

  2. Re: Lithium-Akkus mit 2MWh...

    Autor: justanotherhusky 11.05.19 - 02:36

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wären etwa zehn Tonnen schwer (Tesla 100 kWh-Akkupack mit etwa 500 Kilo
    > angenommen, wenn man die Panzerung abzieht, die ja bei einem Boot weniger
    > massiv ausfallen kann, und dann mal zwanzig)
    >
    > Das gesamte Wasserstoffsystem wiegt gut zwei Tonnen, nur mal als Vergleich.
    > Zehn Tonnen Akku hätten auf einem Schiff mit 28 Tonnen Gesamtgewicht
    > vermutlich keinen Platz, das Wasserstoffsystem ist notwendig.

    Notwendig ist es nicht. Ein reines Segelboot kann genauso die Welt umrunden. Hier wurde künstlich das Ziel gesetzt einen Elektromotor (neben anderen Antrieben) zur Weltumrundung zu verwenden. So innovativ die Idee sein mag, hier wird ein künstlich generiertes Problem gelöst. Der Antrieb bzw. die Schiffselektronik wird so leider nie kommerziell genutzt werden, da einfach zu komplex und unwirtschaftlich. Einzig für die Navigationssoftware (energieeffiziente Routen) sehe ich einen Anwendungsfall im 'Realen Leben'



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.19 02:38 durch justanotherhusky.

  3. Re: Lithium-Akkus mit 2MWh...

    Autor: plutoniumsulfat 11.05.19 - 17:10

    Ein reines Segelboot wird aber sehr viel langsamer sein.

  4. Re: Lithium-Akkus mit 2MWh...

    Autor: Oktavian 11.05.19 - 22:32

    > Ein reines Segelboot wird aber sehr viel langsamer sein.

    Warum sollte es? Die schnellste Solo-Weltumsegelung dauert 47 Tage. Das Boot hier brauchte 74 Tage. Wahnsinnig schnell ist das nicht.

    Die meisten Umsegler brauchen deutlich länger, weil ja der Weg das Ziel ist, man will ja auch was sehen.

  5. Re: Lithium-Akkus mit 2MWh...

    Autor: plutoniumsulfat 12.05.19 - 10:00

    40% schneller würde ich jetzt nicht unter Wenig verbuchen. Es kann halt dauerhaft fahren, das reine Segelboot eben nicht, während es ja auch noch Umwege fahren muss.

  6. Re: Lithium-Akkus mit 2MWh...

    Autor: justanotherhusky 12.05.19 - 11:24

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein reines Segelboot wird aber sehr viel langsamer sein.
    >
    > Warum sollte es? Die schnellste Solo-Weltumsegelung dauert 47 Tage. Das
    > Boot hier brauchte 74 Tage. Wahnsinnig schnell ist das nicht.
    >

    Das URSPRÜNGLICHE Boot brauchte 74 Tage. Die teilautarke Version 6 Jahre.

    Edit: Das Gefährt schafft aktuell 5 Knoten.. Das sind weniger als 10 Kmh



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.19 11:26 durch justanotherhusky.

  7. Re: Lithium-Akkus mit 2MWh...

    Autor: Oktavian 12.05.19 - 13:30

    > Die teilautarke Version 6 Jahre.

    Naja, das ist auch nicht richtig so. Es hat die Welt in 6 Jahre umrundet, es brauchte keine 6 Jahre. Man hat ja oft halt gemacht, um das Boot vorzustellen, es ging nicht um eine Rekordfahrt.

    > Edit: Das Gefährt schafft aktuell 5 Knoten.. Das sind weniger als 10 Kmh

    Ach 5 Knoten konstant sind gar nicht so wenig, wenn man die 24 Stunden am Tag fährt. In normaler Fahrt ohne Spi fahren wir meist auch so 5 bis 7 Knoten, mit Spi dann auch mal 10. Wenn man Langfahrten plant, rechnet man auch so mit 5 Knoten, das ist schon okay.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. SAACKE GmbH, Bremen
  3. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  4. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,25€
  2. 7,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Elektrofahrzeuge: VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku
      Elektrofahrzeuge
      VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku

      Volkswagen wird bei allen Akkus der Elektroauto-Baureihe ID eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 km für mindestens 70 Prozent ihrer Kapazität gewähren.

    2. Amazons IMDB TV: Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa
      Amazons IMDB TV
      Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa

      Amazon bringt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst dieses Jahr nach Europa. In den USA wird das Sortiment erweitert. Der Dienst wird in IMDB TV umbenannt.

    3. Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt 390 km weit
      Elektroauto
      Neuer Renault Zoe fährt 390 km weit

      Renault hat das Elektroauto Zoe stark überarbeitet und erreicht dank 52-kWh-Akku eine höhere Reichweite als das Vorgängermodell. Auch die Motorleistung wurde gesteigert und der Innenraum mit einem großen Display ausgestattet.


    1. 08:45

    2. 08:33

    3. 08:05

    4. 07:55

    5. 07:45

    6. 18:42

    7. 16:53

    8. 15:35