1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keine Drosselung: EWE führt…

Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Faksimile 06.06.17 - 09:36

    Das ist aber eine ordentliche Hausnummer. Leider gibt es lokal ja keinen Wettbewerb durch die physikalische Abhängigkeit.
    Andere Marktteilnemer bieten da in Ihrem Anschlussgebiet schon mehr für weniger Geld. Beispiel für mich ist immer wieder der Norden der Republik mit "Vereinigte Stadtwerke". Da kostet 1GBit/sec symetrisch mit i-net, Telefon und TV rund 100 EUR/Monat weniger, also 99,90 EUR zzgl. min. 4,90 EUR für das TV-Paket.
    Das wäre auch für mich noch ein angemessener Preis. Aber fast 100% mehr?
    Die Kalkulatuon würde ich gerne einmal sehen.

  2. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Kleba 06.06.17 - 09:42

    Ich empfinde 200 EUR/Monat als angemessen. Wenn man sich überlegt, was noch vor ein paaren Jahren vergleichbare Leitungen gekostet haben (oder teilweise immer noch kosten), ist das echt annehmbar (imho).

    Und zwei völlig verschiedene Anbieter kannst du auch nicht so einfach vergleichen. Wer weiß bspw. wie die "Vereinigten Stadtwerke" beim Peering angebunden sind? Vielleicht nur mit einem Bruchteil der Anbindung von EWE? Ich weiß es auch nicht, aber möglich wäre es. Und dann bringt einem die Gbit-Anbindung auch nicht so dolle weiter.

    Es ist doch wie überall: ist mir die gebotene Leistung der Preis wert? Wenn ja --> bestellen. Wenn nein --> abwarten bis die Preise sinken.

    LG
    Kleba

  3. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: burnz 06.06.17 - 10:06

    Bezüglich Peering scheint es derzeit so zu sein:

    https://peeringdb.com/net/8019 << Vereinigte Stadtwerke - 10G Hamburg, 10G Frankfurt
    https://peeringdb.com/net/327 << EWE - 60G Amsterdam, 80G Frankfurt, 2x 10G Hamburg, 20G London

    Also schon deutlich besser ;)

  4. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: SchmuseTigger 06.06.17 - 10:09

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich empfinde 200 EUR/Monat als angemessen. Wenn man sich überlegt, was noch
    > vor ein paaren Jahren vergleichbare Leitungen gekostet haben (oder
    > teilweise immer noch kosten), ist das echt annehmbar (imho).
    ellen. Wenn nein --> abwarten bis die Preise sinken.

    Finde ich mehr als überzogen.

    Vodafone (die nicht gerade für günstig bekannt sind) bietet 400/25 für 19,99¤ an. Nach 24 Monaten (falls es da nicht eh massiv billiger wird) für 44,95 ¤

    Rein vom Download reden die jetzt von 1000 statt 400 und vom 4 Fachen Preis. Passt einfach nicht. Nicht mal im Ansatz. Selbst 99¤ müsste man echt überlegen was man damit als Privat-Mensch (Firmen ist was anderes das sollte eh klar sein) macht mit 1000/200 für 200¤ im Monat..

  5. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Faksimile 06.06.17 - 10:14

    Ganz so einfach kann man das nicht sagen. Wenn jemand ein Monopol für eine bestimmte Leistung ortsgebunden hat, kann er quasi jeden Preis nehmen, der gezahlt wird. Ob der von seiner Kostenstruktur und Aufwand gerechtfertigt ist, steht auf einem Blatt. Aber anderen Anbietern am Markt scheint es ja zu gelingen, günstiger/besser zu kalkulieren. Und dann stellt sich immer noch die Frage, mit welcher Marge der Provider kalkuliert ...

    Das der höhere Aufwand im Peering, der ja grundsätzlich allen Kunden des Providers zu Gute kommt, den doppelten Preis rechtfertigt, wage ich zu bezweifeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.17 10:16 durch Faksimile.

  6. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: SchmuseTigger 06.06.17 - 10:16

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz so einfach kann man das nicht sagen. Wenn jemand ein Monopol für eine
    > bestimmte Leistung ortsgebunden hat, kann er quasi jeden Preis nehmen, der
    > gezahlt wird. Ob der von seiner Kostenstruktur und Aufwand gerechtfertigt
    > ist, steht auf einem Blatt. Aber anderen Anbietern am Markt scheint es ja
    > zu gelingen, günstiger/besser zu kalkulieren. Und dann stellt sich immer
    > noch die Frage, mit welcher Marge der Provider kalkuliert ...

    Jau. Denke halt immer das wenn man schon ausbaut und die Leitungen hat, dann macht es echt Sinn viele Leute zu binden. Nicht das die auf Kabel-TV oder was auch immer 5G wechseln. Also Lieber 100.000 Kunden bei 10¤ Marge als 10.000 Kunden bei 100¤ Marge. Einfach Langfristig gedacht mit den Technologien die kommen.

  7. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: KloinerBlaier 06.06.17 - 10:44

    Sorgfältig lesen:

    "Kunden, die das Gigabit-Produkt beauftragen, erhalten den Glasfaser-Hausanschluss ohne weitere Kosten."

    Das heißt du bekommst mit diesen 200¤ auch deinen Hausanschluss. Das kann sich lohnen.

  8. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: RipClaw 06.06.17 - 10:46

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Rein vom Download reden die jetzt von 1000 statt 400 und vom 4 Fachen
    > Preis. Passt einfach nicht. Nicht mal im Ansatz. Selbst 99¤ müsste man echt
    > überlegen was man damit als Privat-Mensch (Firmen ist was anderes das
    > sollte eh klar sein) macht mit 1000/200 für 200¤ im Monat..

    Wenn sie einem dafür kostenlos einen Glasfaseranschluss ziehen dann relativiert sich der Preis von 200¤ pro Monat.

    Normalerweise wenn man außerhalb der Nachfragebündelung einen Hausanschluss nimmt kostet dieser irgendwas um die 1500-2000¤.

  9. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Kleba 06.06.17 - 11:28

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich mehr als überzogen.

    So gehen die Meinungen nun mal auseinander - das ist ja nichts ungewöhnliches.

    > Vodafone (die nicht gerade für günstig bekannt sind) bietet 400/25 für
    > 19,99¤ an. Nach 24 Monaten (falls es da nicht eh massiv billiger wird) für
    > 44,95 ¤

    Also sollten wir letztendlich mit 44,95 und 199,95 rechnen. EWE bietet nun den 8-fachen Upstream und den 2,5-fachen Downstream über FTTH an - hat also die Glasfaser bis in die Wohnung gelegt - bei etwas mehr als dem 4-fachen Preis.
    Vodafone hat die Technik im Verteiler aufgerüstet und als Nutzer muss man - nachdem was man bisweilen so liest, je nach Segment - hoffen, dass das Segment nicht allzu überbucht ist.

    > Rein vom Download reden die jetzt von 1000 statt 400 und vom 4 Fachen
    > Preis. Passt einfach nicht. Nicht mal im Ansatz. Selbst 99¤ müsste man echt
    > überlegen was man damit als Privat-Mensch (Firmen ist was anderes das
    > sollte eh klar sein) macht mit 1000/200 für 200¤ im Monat..

    Es ist ein Angebot was es bisher kaum für Endverbraucher gibt und dafür, dass der Hausanschluss im Preis enthalten ist, ist das - immer noch imho - ein akzeptabler Preis.

  10. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Gunah 06.06.17 - 11:35

    hatten mal einen Anschluss von Icyteas/BCC welcher zusammen gelegt wurde bei EWE.
    Direkte Anbindung zum DFN, QSC, DTAG etc. leider fehlt in der PeeringDB das Private Peering :/

    Aber die Latenz war schon traumhaft :)

  11. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Sinnfrei 06.06.17 - 12:05

    Ich würde es bezahlen - meine Eltern die wohl so einen Anschluss von EWE bekommen eher nicht.

    Edit: Ich würde mich aber auf jeden Fall beschweren, dass die den Upload drosseln.

    __________________
    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.17 12:06 durch Sinnfrei.

  12. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: gaym0r 06.06.17 - 13:28

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: Ich würde mich aber auf jeden Fall beschweren, dass die den Upload
    > drosseln.

    Warum? Ist halt so angeboten und du willst den Vertrag eingehen. Ist halt so.
    Gegen einen entsprechenden Betrag kriegst du sicherlich auch deine 1000Mbit/s im Upload ;-)

  13. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Faksimile 06.06.17 - 14:28

    Ich glaube kaum, das die EW mir hier einen entsprechenden Anschluß nach diesem Angebot herstellen wird. Die haben nämlich hier keine GF liegen. Das wird wohl nur für die jeweiligen GF-Ausbaugebiete der EWE-Tel gelten und da dann auch nur für die schon versorgten Gebiete bzw. die Strassen, die demnächst versorgt werden.

  14. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Koto 06.06.17 - 15:34

    Also meine Meinung. Alles über 100 Euro wäre für mich ein No Go.

    Auch wenn man 9353 GIG/s hätte.

    Vor allem würde ich mir klar die frage stellen was ich damit überhaupt wollte. Ich fahre ja auch mit dem Porsche nicht zur Eckkneipe um die Ecke.

  15. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Paule 06.06.17 - 17:15

    RipClaw schrieb:
    -------------------------------------------
    > Wenn sie einem dafür kostenlos einen Glasfaseranschluss
    > ziehen dann relativiert sich der Preis von 200¤ pro Monat.

    Nicht wirklich

    Bei 200¤ statt 100¤ zahlt man in 24 Monaten halt 2400¤ mehr.
    Und danach zahlt man ja weiter den hohen Preis.

    Wenn man bei einem 100¤/Monat Anschluss einmalig 2000¤ zahlen müsste, dann ist man nach 20 Monaten auf den selben Kosten und danach spart man im Vergleich monatlich 100¤.

  16. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: RipClaw 06.06.17 - 17:27

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > -------------------------------------------
    > > Wenn sie einem dafür kostenlos einen Glasfaseranschluss
    > > ziehen dann relativiert sich der Preis von 200¤ pro Monat.
    >
    > Nicht wirklich
    >
    > Bei 200¤ statt 100¤ zahlt man in 24 Monaten halt 2400¤ mehr.
    > Und danach zahlt man ja weiter den hohen Preis.
    >
    > Wenn man bei einem 100¤/Monat Anschluss einmalig 2000¤ zahlen müsste, dann
    > ist man nach 20 Monaten auf den selben Kosten und danach spart man im
    > Vergleich monatlich 100¤.

    Stimmt schon aber ich gehe eigentlich davon aus das die Tarife in den nächsten 2 Jahren auf ein entsprechendes Niveau sinken. Und selbst wenn nicht kann man im Zweifel nach den 2 Jahren immer noch auf einen kleineren Tarif wechseln.

    Zudem sind 1 Gbit/s für 200¤ ist vom Verhältnis Preis/Leistung eigentlich recht gut. Ich würde das Angebot annehmen wenn EWE bei mir Glasfaser in der Straße liegen hätte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.17 17:28 durch RipClaw.

  17. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Ovaron 06.06.17 - 17:46

    burnz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezüglich Peering scheint es derzeit so zu sein:
    > Also schon deutlich besser ;)

    Welche an die Kunden verkauften Summenbitraten hast Du als Grundlage deiner Bewertung herangezogen?

  18. Re: Ca. 200 EUR/Monat für asymetrisch?

    Autor: Ovaron 06.06.17 - 17:48

    SchmuseTigger schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Vodafone (die nicht gerade für günstig bekannt sind)
    > bietet 400/25 für 19,99¤ an.

    Ja, ausgehend von Kabelkopfstationen die dem Vernehmen nach mitunter mehr als 1000 Haushalte pro Strang versorgen und dabei weniger 5 GBit pro Strang liefern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Tönnies Business Solutions GmbH, Badbergen
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,49€
  2. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Snowden an Trump: "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"
    Snowden an Trump
    "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"

    US-Präsident Donald Trump soll Wikileaks-Gründer Julian Assange zum Ende seiner Amtszeit begnadigen, fordert der exilierte Whistleblower Snowden.

  2. Juniper-Backdoors: Wer China sagt, muss auch USA sagen
    Juniper-Backdoors
    Wer China sagt, muss auch USA sagen

    Chinesische Unternehmen bei 5G ausschließen, weil China US-Hintertüren in US-Produkten nutzt - diese Argumentation zu den Juniper-Backdoors ist unbefriedigend und einseitig.

  3. Retro-Konsole: Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte
    Retro-Konsole
    Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte

    Der deutsche Technomusiker Remute hat wieder ein Album auf einem ungewöhnlichen Datenträger veröffentlicht: Diesmal handelt es sich um eine HuCard, die von NECs PC Engine verwendet wird.


  1. 16:12

  2. 15:52

  3. 15:12

  4. 14:53

  5. 13:56

  6. 13:27

  7. 12:52

  8. 12:36