Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kepler: Wissenschaftler entdecken…

Wenn er immer kleiner wird...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: AndiTheBest 21.05.12 - 21:27

    Sollte doch auch seine Anziehungskraft zur Sonne weniger werden,oder? Somit wird er sich von seiner Umlaufbahn nach aussen hin weg bewegen und irgendwann als Astereoid durchs Universum schiessen

  2. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: SaSi 21.05.12 - 22:27

    da die masse des planeten schrumpft wird eher die anziehung des sterns diesen an sich reißen und in den stern zum stürzen bringen, oder es bleibt so wie es ist, da sich die kräfte gegenseitig aufheben und der stern bekommt einen schweif wie der saturn...

  3. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: kaymvoit 21.05.12 - 23:07

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geostation%C3%A4re_Umlaufbahn

  4. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: max2 21.05.12 - 23:31

    Die Masse spielt für den Bahnradius keine Rolle. Das sieht man einerseits direkt an den Keplerschen Gesetzen, man kann es aber auch mit Newton herleiten.

    Entscheidend ist einzig und alleine die Geschwindigkeit. Da Material verdampft, wird sich diese gemäss dem Impulserhaltungssatz wohl ändern. Ob der Planet dadurch schneller oder langsamer wird, hängt aber von den genauen Gegebenheiten ab.

  5. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: Sharra 22.05.12 - 05:09

    Ich würde vermuten, er würde sogar schneller.
    Da er nicht genug Masse verliert, um seine ganze Umlaufbahn damit zuzumüllen, entsteht durch den Staub keine bremsende Wirkung. Die Partikel dürften entweder von der Sonne angezogen, oder von den Solarwinden davongepustet werden.

    Da dann bei gleichbleibenden Rotationsmoment die Masse abnimmt, müsste er seine Umlaufgeschwindikeit theoretisch erhöhen, was dann sogar dazu führen könnte, dass er aus der Verbrennungszone herauskommt.

    Natürlich kann sich da noch eine Menge anderer Faktoren abspielen, die das ganze Modell wieder umwerfen.

  6. schweif?

    Autor: fratze123 22.05.12 - 08:29

    der saturn hat einen schweif? ich dachte immer, der hätte ringe... :)

  7. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: Superidiot 22.05.12 - 10:23

    der drehimpuls muss aber auf die gesamte masse gerechnet werden. meint: der staub nimmt auch drehimpuls "mit".
    der einzige effekt, der den planeten schneller oder langsamer machen könnte, wäre, wenn das gas / der staub nicht radial sondern mehrheitlich in einer richtung der umlaufbahn ausgestoßen wird. dieser effekt würde sich aber erst überhaupt bemerkbar machen, wenn der planet sehr klein ist.

    für die umlaufbahn selber gilt eine gleichheit der anziehungskraft des sterns und der zentripetalkraft, also der kraft, die benötigt wird, um den planeten auf die angenäherte kreisbahn zu bringen.

    Fg = Fz
    also
    G * M1 * M2 / R² = M2 * v² / R
    M1 masse sonne, M2 masse planet
    dividiert man beide seiten durch M2, so sieht man, dass M2 aus der gleichung rausfällt. nach R (bahnradius) umgestellt ergibt sich R = G * M1 / v²
    hängt also nciht von der masse des planeten ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.12 10:24 durch Superidiot.

  8. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: FaLLoC 22.05.12 - 12:41

    Superidiot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > der einzige effekt, der den planeten schneller oder langsamer machen
    > könnte, wäre, wenn das gas / der staub nicht radial sondern mehrheitlich in
    > einer richtung der umlaufbahn ausgestoßen wird. dieser effekt würde sich
    > aber erst überhaupt bemerkbar machen, wenn der planet sehr klein ist.

    Der Planet wird auf der sternzugewandten Seite erhitzt. Der Ausstoß wird also in erster Linie senkrecht zur Umlaufbahn erfolgen. Auch das dürfte in einer Erhöhung der Umlaufgeschwindigkeit und Umlaufbahn resultieren.

    Steter Tropfen höhlt den Stein. Ein permanenter Masseausstoß, der so groß ist, dass er den Stern abdunkelt, dürfte auch jetzt schon spürbaren Einfluss auf den Planeten haben.

    --
    FaLLoC

  9. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: teleborian 23.05.12 - 09:04

    Wie viel macht eigentlich die Eigenrotation des Planeten aus? Damit könnte eigentlich die Verteilung der Wärme auf dem Planeten recht gut verteilt werden. Oder sie sorgt dafür dass der Planet wie der Mond immer die selbe Seite zur Sonne Zeigt. In diesem Falle dürfe das Material wohl vor allem von der sonnen zugewandten Seite stammen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hans Soldan GmbH, Essen
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. Hochschule Fulda, Fulda
  4. BWI GmbH, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-25%) 22,49€
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
    Lichtverschmutzung
    Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

    LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
    2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
    3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
    MacOS Mojave im Test
    Mehr als nur dunkel

    Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
    2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
    3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

    1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
      Fernsehen
      ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

      Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

    2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
      Pixel 3 XL im Test
      Algorithmen können nicht alles

      Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

    3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
      Sensoren
      Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

      Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


    1. 19:04

    2. 18:00

    3. 17:30

    4. 15:43

    5. 15:10

    6. 14:40

    7. 14:20

    8. 14:00