Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kepler: Wissenschaftler entdecken…

Wenn er immer kleiner wird...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: AndiTheBest 21.05.12 - 21:27

    Sollte doch auch seine Anziehungskraft zur Sonne weniger werden,oder? Somit wird er sich von seiner Umlaufbahn nach aussen hin weg bewegen und irgendwann als Astereoid durchs Universum schiessen

  2. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: SaSi 21.05.12 - 22:27

    da die masse des planeten schrumpft wird eher die anziehung des sterns diesen an sich reißen und in den stern zum stürzen bringen, oder es bleibt so wie es ist, da sich die kräfte gegenseitig aufheben und der stern bekommt einen schweif wie der saturn...

  3. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: kaymvoit 21.05.12 - 23:07

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geostation%C3%A4re_Umlaufbahn

  4. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: max2 21.05.12 - 23:31

    Die Masse spielt für den Bahnradius keine Rolle. Das sieht man einerseits direkt an den Keplerschen Gesetzen, man kann es aber auch mit Newton herleiten.

    Entscheidend ist einzig und alleine die Geschwindigkeit. Da Material verdampft, wird sich diese gemäss dem Impulserhaltungssatz wohl ändern. Ob der Planet dadurch schneller oder langsamer wird, hängt aber von den genauen Gegebenheiten ab.

  5. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: Sharra 22.05.12 - 05:09

    Ich würde vermuten, er würde sogar schneller.
    Da er nicht genug Masse verliert, um seine ganze Umlaufbahn damit zuzumüllen, entsteht durch den Staub keine bremsende Wirkung. Die Partikel dürften entweder von der Sonne angezogen, oder von den Solarwinden davongepustet werden.

    Da dann bei gleichbleibenden Rotationsmoment die Masse abnimmt, müsste er seine Umlaufgeschwindikeit theoretisch erhöhen, was dann sogar dazu führen könnte, dass er aus der Verbrennungszone herauskommt.

    Natürlich kann sich da noch eine Menge anderer Faktoren abspielen, die das ganze Modell wieder umwerfen.

  6. schweif?

    Autor: fratze123 22.05.12 - 08:29

    der saturn hat einen schweif? ich dachte immer, der hätte ringe... :)

  7. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: Superidiot 22.05.12 - 10:23

    der drehimpuls muss aber auf die gesamte masse gerechnet werden. meint: der staub nimmt auch drehimpuls "mit".
    der einzige effekt, der den planeten schneller oder langsamer machen könnte, wäre, wenn das gas / der staub nicht radial sondern mehrheitlich in einer richtung der umlaufbahn ausgestoßen wird. dieser effekt würde sich aber erst überhaupt bemerkbar machen, wenn der planet sehr klein ist.

    für die umlaufbahn selber gilt eine gleichheit der anziehungskraft des sterns und der zentripetalkraft, also der kraft, die benötigt wird, um den planeten auf die angenäherte kreisbahn zu bringen.

    Fg = Fz
    also
    G * M1 * M2 / R² = M2 * v² / R
    M1 masse sonne, M2 masse planet
    dividiert man beide seiten durch M2, so sieht man, dass M2 aus der gleichung rausfällt. nach R (bahnradius) umgestellt ergibt sich R = G * M1 / v²
    hängt also nciht von der masse des planeten ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.12 10:24 durch Superidiot.

  8. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: FaLLoC 22.05.12 - 12:41

    Superidiot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > der einzige effekt, der den planeten schneller oder langsamer machen
    > könnte, wäre, wenn das gas / der staub nicht radial sondern mehrheitlich in
    > einer richtung der umlaufbahn ausgestoßen wird. dieser effekt würde sich
    > aber erst überhaupt bemerkbar machen, wenn der planet sehr klein ist.

    Der Planet wird auf der sternzugewandten Seite erhitzt. Der Ausstoß wird also in erster Linie senkrecht zur Umlaufbahn erfolgen. Auch das dürfte in einer Erhöhung der Umlaufgeschwindigkeit und Umlaufbahn resultieren.

    Steter Tropfen höhlt den Stein. Ein permanenter Masseausstoß, der so groß ist, dass er den Stern abdunkelt, dürfte auch jetzt schon spürbaren Einfluss auf den Planeten haben.

    --
    FaLLoC

  9. Re: Wenn er immer kleiner wird...

    Autor: teleborian 23.05.12 - 09:04

    Wie viel macht eigentlich die Eigenrotation des Planeten aus? Damit könnte eigentlich die Verteilung der Wärme auf dem Planeten recht gut verteilt werden. Oder sie sorgt dafür dass der Planet wie der Mond immer die selbe Seite zur Sonne Zeigt. In diesem Falle dürfe das Material wohl vor allem von der sonnen zugewandten Seite stammen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 12,99€
  2. (-53%) 27,99€
  3. 39,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      1. Steam Play und Proton: Wie Valve Windows-Spiele auf Linux bringen will
        Steam Play und Proton
        Wie Valve Windows-Spiele auf Linux bringen will

        Seit 2010 können Linux-Nutzer über Steam Spiele für ihr Betriebssystem kaufen. Insbesondere viele große Blockbuster-Titel fehlen jedoch bisher. Steam-Betreiber Valve möchte das mit einer neuen Technik namens Proton ändern. Wir erklären, wie das geht.

      2. Bildbearbeitung: Rawtherapee 5.5 mit Dunstbeseitigung und Soft Light Tool
        Bildbearbeitung
        Rawtherapee 5.5 mit Dunstbeseitigung und Soft Light Tool

        Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Rawtherapee ist als Version 5.5 veröffentlicht worden. Sie enthält neben vielen kleinen Änderungen ein neues Schatten/Highlights-Werkzeug und eine Funktion zur Dunstentfernung in Digitalfotos.

      3. Raiju Mobile: Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro
        Raiju Mobile
        Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro

        Mit dem Raiju Mobile hat Razer seine Controller-Reihe für Sonys Playstations auf Smartphones erweitert. Das Mobiltelefon kann in eine neigbare Halterung gesteckt werden, neben den gewohnten Steuerungselementen stehen vier programmierbare Buttons zur Verfügung.


      1. 09:08

      2. 07:56

      3. 17:23

      4. 16:43

      5. 15:50

      6. 15:35

      7. 15:06

      8. 14:41