1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KI: Ein Ermittler müsste Tausende…

Erst der Kampf gegen Drogen verloren, nun der Kampf gegen sexuellem Kindsmissbrauch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst der Kampf gegen Drogen verloren, nun der Kampf gegen sexuellem Kindsmissbrauch

    Autor: renderview 06.08.19 - 18:00

    Tausende Terrabyte Bildmaterial… selbst wenn die Trefferquote 1:1000 liegt sind das Terrabyte an Kinderporno!

    Diese Justiz und Polizei hat erst den Kampf gegen Drogen verloren, nun den Kampf gegen pädophilen sexuellem Kindsmissbrauch. Zitat der FAZ nach dem Kinderpornofall in Lügde: NRW, ich erweitere, die BRD braucht eine neue Polizei!

  2. Re: Erst der Kampf gegen Drogen verloren, nun der Kampf gegen sexuellem Kindsmissbrauch

    Autor: magslamenas 06.08.19 - 18:15

    Dem kann ich jetzt nicht folgen. Genau darum geht es doch in dem Artikel. Täter und Opfer ausfindig machen.

  3. Re: Erst der Kampf gegen Drogen verloren, nun der Kampf gegen sexuellem Kindsmissbrauch

    Autor: renderview 06.08.19 - 19:12

    Ich kenne das Thema leider sehr gut. Ich habe einen Bruder der ist hochgradig "P". Dazu ein kriminalistisches Talent, so lag es nahe das ich nach Abschluss der Schule in die Bekämpfung von pädophilen sexuellen Kindesmissbrauch in NRW gearbeitet habe.
    Ich habe einige Fälle miterlebt, ich glaube so manche würde augenblicklich anfangen zu weinen wenn ich davon berichte.

    Das ganze Thema hätte schon viel viel früher, viel viel schärfer und viel viel konsequenter angegangen werden müssen. Dazu hat sich mit dem Internet eine Gruppe ausgebreitet die selbst nicht unbedingt Hand an Kindern legen wollen, aber gerne zuschauen etc.! Heute mit dem Internet kann der Kampf gegen Kinderporno als verloren angesehen werden. Die Polizei ist so gut wie Hilflos darin!

    Sprich, das was wir heute diesbezüglich erleben ist das 100% versagen der Justiz/Polizei in dem Thema! Der Bürger bekommt davon so gut wie nie etwas mit. Nur solche Fälle wie Lügde wo es unvermeidbar ist das die Presse davon erfährt. Diese Fälle werden fast alle von der Presse ferngehalten.

  4. Re: Erst der Kampf gegen Drogen verloren, nun der Kampf gegen sexuellem Kindsmissbrauch

    Autor: IT-Padde 07.08.19 - 16:08

    Danke für deine Offenheit bei diesem doch sehr schwierigen und aufwühlendem Thema. Ich muss sagen, zum Glück bin ich psychisch recht stark, aber ich weiß nicht, ob ich wirklich so etwas machen könnte / sichten könnte.
    Ich denke mal, mit der KI könnte man vielleicht gerade bei neueren Bildern/Videos eventuell die Urheber finden und der "gerechten" Strafe zukommen lassen.
    Was hast du denn gemacht, wenn ich fragen darf?

  5. Re: Erst der Kampf gegen Drogen verloren, nun der Kampf gegen sexuellem Kindsmissbrauch

    Autor: renderview 08.08.19 - 18:02

    Mein Tätigkeitsfeld lässt sich am besten mit „freier Kriminalist und Streetworker“ beschreiben. Aufgrund des erwähnten pädophilen Bruders habe ich einen Sensor dafür entwickeln. Irgendwann erkannt ich das, zumindest das der „Hardcore-P“ Signale an die Außenwelt sendet. So war ich diesbezüglich teils sehr erfolgreich. Ich habe es aber nie geschafft dies der Polizei zu vermitteln. Eher im Gegenteil! Von vielen Seiten der Polizei hatte ich die Neider gegen mich. Zum anderen wer glaubt das es in der Polizei/Justiz keine Pädophilen gäbe, dem sei der „Kinderporno-Fall in Lügde“ eine Lehre.
    Das Dilemma der Polizei ist, das sie viel zu oft mit sich selbst am meisten beschäftigt ist. Das „Kopfgeldjäger-Punktesystem“ das sicher noch aus dem Letzten Jahrhundert stammt, an dem auch Beförderungen etc. hängt, ist völlig überholt. Das Konstrukt Staatsanwalt/Polizei gleich mit. Z.B. 97% aller Verfahren gegen Polizisten werden eigestellt…! Was schon selbst kriminelle Tanzenden hat!
    Ich kann nur wiederholen, das wir eine neue Polizei brauchen. Die KI die jetzt die Bilder sichten soll sieht nur das was den Kindern schon angetan wurde. Diese Polizei/Justiz kommt diesem Client Verbrecher nicht bei! Denn wenn sie es könnten, dann könnten sie es ja und jede KI zum Sichten von Bilder wäre unnötig.

  6. Re: Erst der Kampf gegen Drogen verloren, nun der Kampf gegen sexuellem Kindsmissbrauch

    Autor: Sterling_Archer 13.08.19 - 16:34

    das klingt schon ein bisschen an den haaren herbeigezogen, merkste auch, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Nürnberg
  2. Kita Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Tropico 5: Complete Collection für 9,99€, 10 Second Ninja X für 0,99€, Devil...
  2. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 18,99€, Euro Truck Simulator 2 - Gold Edition für 7...
  3. (u. a. Oculus Go 64GB für 178,45€, PS4 1TB Ghost of Tsushima Bundle mit 2. Dualshock 4 für 328...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord