1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KI: Ein Ermittler müsste Tausende…

In eine Cloud hochgeladen werden...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: SJ 06.08.19 - 10:05

    "ünftig könnten nach den Vorstellungen von Justizminister Biesenbach und den beteiligten Experten beschlagnahmte Bilder und Videodateien in eine Cloud hochgeladen und systematisch durchsucht werden." --> Ist das nicht zur Verfügung stellen von CP?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.08.19 - 10:28

    > Ist das nicht zur Verfügung stellen von CP?

    Strafbehörden dürfen das.

    Dann brauchen wir nur noch darauf warten, dass irgendwann jemand diese Cloud hackt und gleich an alles rankommt, auch an die aktuellen beschlagnahmten Sachen die wahrscheinlich sehr begehrt sein werden im Darknet...

    Klingt nach einer vernünftigen Idee, nicht.

  3. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: ZeldaFreak 06.08.19 - 10:29

    "Doch jetzt ist dem interdisziplinären Team anscheinend der Durchbruch geglückt. "Es ist gelungen, kinderpornografische Darstellungen innerhalb der Justiz so umzuwandeln, dass sie rausgegeben werden können", sagte Peter Biesenbach. Die Bilder, die wie Schablonen für die verbotenen Bilder genutzt werden können, bestünden nur noch aus wenigen Pixeln. Rasterfahndung im besten Sinne. "

    Die Frage ist nur, in wie weit solche Bilder überhaupt hilfreich sind. Klar wenn die KI nur 100*100 Pixel benutzt und die Farbgebung schon ausreichend genug ist, dann kann man solche Bilder ja veröffentlichen. Für den Menschen sind es nur ein paar bunte Pixel, für die Maschine Kipo.

    Es gibt aber doch schon branchenübliche Filter, die bekanntes Material als Fingerprint oder so haben und dann die Uploads über diesen Filter gejagt werden können. Filter lassen sich aber leicht umgehen. Diesen Filter kenne ich auch nur vom Hörensagen. Keine Ahnung unter welchem Namen der auf dem Markt ist. Wäre ja für jeden Webmaster interessant. Wenn dieser Filter kostenlos ist, kann man ja jedes Bild über diesen jagen, dass die Nutzer hochladen.

  4. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: Peter Brülls 06.08.19 - 10:52

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ist das nicht zur Verfügung stellen von CP?
    >
    > Strafbehörden dürfen das.
    >
    > Dann brauchen wir nur noch darauf warten, dass irgendwann jemand diese
    > Cloud hackt und gleich an alles rankommt, auch an die aktuellen
    > beschlagnahmten Sachen die wahrscheinlich sehr begehrt sein werden im
    > Darknet...


    Das Zeug kursiert eh wie bekloppt, weil es zum Modus Operandi der Vergewaltigerringe und Missbrauchsmaterialkonsumenten gehört es zu tauschen.

  5. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: chefin 06.08.19 - 10:56

    Genau weil es eben nicht so einfach ist hat es so lange gedauert. statt 100x100 Pixel nimmt man zb jedes 20. Pixel in jeder Zeile oder ein zufälliges Muster. Man gibt dem Datensatz zu jedem Bildpunkt seine Position mit. Dann wird das ganze Uploadet und kann von jedem als Fingerprint für ein bestimmtes Bild dienen ohne das die Pädo sich ein Bild laden können, das ihren Ansprüchen genügt. Diese Schablone muss also nicht geschützt werden.

    Dann lädt man die Bilder temporär in diese Cloud und lässt sie prüfen. Das Bild selbst ist sofort nach der Prüfung gelöscht, es reicht wenn man lokal weis das es true oder false war. Und alle true werden dann manuell nochmal angeschaut von der Polizei. Statt 10.000 Urlaubsbilder in denen man 100 Kinderpornos findet, sind dann noch 1000 Bilder zu prüfen.

    Und ja, das Hochladen in die Cloud ist nicht wirklich ein Problem. Den so "anonym" wie die meisten denken ist so eine Cloud ja garnicht. Eigentlich ist sie nichts anderes wie schon vor 30 Jahren der Webspace. EInfach nur Platz auf einer Festplatte in einem Rechenzentrum. Schaltet man einen Loadbalancer davor und lässt zu das jeder sich frei aussuchen kann, wieviel CPUs er benutzen will, nennt man es Cloud. Aber es ist ein Anbieter und man weis genau wer auf diese Rechner Zugriff hat. Es liegt dann in der Verantwortung der Polizei einen passenden Cloudanbieter zu wählen. Aber die Polizei ja ja so oder so die volle Verantwortung bzgl der Sicherheit.

  6. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: XYoukaiX 06.08.19 - 10:57

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ist das nicht zur Verfügung stellen von CP?
    > >
    > > Strafbehörden dürfen das.
    > >
    > > Dann brauchen wir nur noch darauf warten, dass irgendwann jemand diese
    > > Cloud hackt und gleich an alles rankommt, auch an die aktuellen
    > > beschlagnahmten Sachen die wahrscheinlich sehr begehrt sein werden im
    > > Darknet...
    >
    > Das Zeug kursiert eh wie bekloppt, weil es zum Modus Operandi der
    > Vergewaltigerringe und Missbrauchsmaterialkonsumenten gehört es zu
    > tauschen.


    Vermutlich hast du recht aber woher weist du das bitte ?
    Also mir ist sowas noch nicht einfach so beim surfen unter gekommen, nur mal bei 4chan damals aber das war dann meistens nach wenigen sekunden wieder weg.

  7. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: User_x 06.08.19 - 11:00

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.19 11:09 durch User_x.

  8. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: User_x 06.08.19 - 11:15

    > Statt 10.000 Urlaubsbilder in denen man 100 Kinderpornos findet, sind dann noch 1000 Bilder zu prüfen.

    Wo sollen bitte in den Urlaubsbildern KiPos drin stecken? Wenn man nackte Kinder am Strand ablichtet oder müssen schon eindeutigere Handlungen vorliegen? Und wenn die Daten vorwiegend auf Offline-Datenträgern liegen, soll der Upload wie funktionieren? Evtl. schaltet der Ach-So-Böse ja währenddessen sein Netzwerkkabel ab oder steckt die Bilder in ein Passwortgechütztes Archiv?

    Solange kein Schaden entsteht - also wirklich Kindern weh getan wird, finde ich es übertrieben.

  9. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: yinyangkoi 06.08.19 - 11:24

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Diesen Filter kenne
    > ich auch nur vom Hörensagen. Keine Ahnung unter welchem Namen der auf dem
    > Markt ist. Wäre ja für jeden Webmaster interessant. Wenn dieser Filter
    > kostenlos ist, kann man ja jedes Bild über diesen jagen, dass die Nutzer
    > hochladen.

    So einen Filter kann man sehr einfach selbst erstellen. https://www.tensorflow.org/tutorials/keras/basic_classification

  10. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: Eheran 06.08.19 - 12:08

    >Vergewaltigerringe
    Was soll das sein?

  11. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: Aki-San 06.08.19 - 12:16

    Das funktioniert nur solange, wie man das Material scannen kann..

    Irgendwann kommt es dann dazu, dass nur noch Dateiarchive mit spezifischen Schlüsseln oder zerstreute Pakete ohne Zusammenhang hochgeladen werden, vielleicht sogar noch krassere Methoden.

    Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

  12. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: narfomat 06.08.19 - 12:24

    >>Vergewaltigerringe
    >Was soll das sein?

    in letzter zeit keine news-seiten frequentiert? sagt dir "campingplatz" irgendwas? ^^

  13. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: AllDayPiano 06.08.19 - 12:40

    Danke! Habe bei dem Satz auch Instant-Noro mit Brech-Durchfall bekommen!

    Wie kann jemand, der nur einen Funken Gehirn besitzt, auf eine derart schwachsinnige Idee kommen?

    Der Marktwert, in das System einzubrechen, ist gigantisch groß! Da geht's um mehr Geld, als bei Kokain!

  14. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: AllDayPiano 06.08.19 - 12:42

    Naja die Bilder werden halt in einer schieren Menge anderer Bilder versteckt. Sei doch etwas kreativer.

  15. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: Eheran 06.08.19 - 12:48

    >in letzter zeit keine news-seiten frequentiert?
    Informationsdichte geht gegen null + mangelnde Glaubwürdigkeit -> nein

    >sagt dir "campingplatz" irgendwas?
    Nein... also ja. Aber nicht in dem Zusammenhang.

  16. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: Offen 06.08.19 - 13:50

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >in letzter zeit keine news-seiten frequentiert?
    > Informationsdichte geht gegen null + mangelnde Glaubwürdigkeit -> nein
    >
    > >sagt dir "campingplatz" irgendwas?
    > Nein... also ja. Aber nicht in dem Zusammenhang.


    Missbrauchsfall in Lügde. Da haben zwei Typen zig Kinder missbraucht, während andere per Livestream zugeschaut haben.


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Missbrauchsfall_L%C3%BCgde

  17. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: gumnade 06.08.19 - 14:04

    Ich meine ja schon so Statistiken gelesen zu haben, dass die meisten Missbrauchsfälle komplett im nächsten Umfeld der Betroffenen stattfinden und auch nicht zwangsläufig Fotos angefertigt werden - wozu auch, wenn der böse Onkel ja über Jahre hinweg immer wieder mal auf die Nichte aufpassen kann?

    Dass KiPo zum Milliardenmarkt aufgeblasen wurde, passt natürlich denjenigen gut in den Kram, die Zensur einführen möchten. Bei Udo Vetter habe ich auf jeden Fall einmal gelesen, dass quasi seit Jahren dieselben Bilder kursieren, was per se mal gegen eine "Industrie" spricht. Man muss außerdem bedenken, dass die allermeisten Leute, d.h. auch Politiker und Journalisten auch keinen Zugang zu den Quellen haben und schon deshalb von sich geben, was gerne gehört werden will.

    Sic transit gloria mundi

  18. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: SJ 06.08.19 - 14:12

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d.h. auch Politiker und Journalisten
    > auch keinen Zugang zu den Quellen haben und schon deshalb von sich geben,
    > was gerne gehört werden will.

    Bei Politikern ist es egal, ob die Zugang haben oder nicht. Die geben eh von sich, was gerne gehört werden will - egal wie die Faktenlage ist.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  19. Re: In eine Cloud hochgeladen werden...

    Autor: Kleba 06.08.19 - 15:34

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Marktwert, in das System einzubrechen, ist gigantisch groß! Da geht's
    > um mehr Geld, als bei Kokain!

    Wenn man sich anschaut, was schon alles in der (Azure; da MS) Cloud liegt, ist "ein wenig extra KiPo" vermutlich irrelevant. Da lagern ja schon ohne Ende wettbewerbsrelevante Daten. Und ich glaube der Schaden für MS wäre um ein vielfaches größer, wenn ein grundsätzlicher Zugriff auf Kundendaten auf Azure heraus käme, als wenn Polizeimaterial abhanden kommt.
    Unter den Gesichtspunkten glaube ich, hat MS schon genug abzuwehren (und scheint der öffentlichen Wahrnehmung nach damit zumindest bisher relativ erfolgreich zu sein).

  20. Absoluter Unsinn - Artikel richtig lesen!

    Autor: Hotohori 06.08.19 - 15:40

    Wie ich es liebe, wenn Leser einfach Sätze aus dem Kontext reißen. Lernt richtig lesen, dann käme so eine unsinnige Diskussion gar nicht auf.

    Im Artikel wird klar und deutlich beschrieben wie die Daten derart reduziert werden, dass deren Inhalte nichts mehr mit KiPo zu tun hat. Und genau diese Daten werden hochgeladen und nicht die kompletten Bilder, weil das tatsächlich strafbar wäre.

    Das man auch immer jeden Satz 100% korrekt formulieren muss. Da geht es im halben Artikel darum die Daten harmlos zu machen und dann hängt man sich trotzdem an dem einen Satz auf. Ich frage mich echt wie die Menschheit bis heute überleben konnte...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.19 15:41 durch Hotohori.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Hochrhein GmbH, Waldshut-Tiengen
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. i22 Digitalagentur GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Oculus Go 64GB für 178,45€, PS4 1TB Ghost of Tsushima Bundle mit 2. Dualshock 4 für 328...
  2. 398,15€ (Bestpreis!)
  3. 798,36€ (Bestpreis!)
  4. 661€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de