Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kicksat: Minisatelliten drohen zu…

Angemessen programmieren hilft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angemessen programmieren hilft

    Autor: twothe 06.05.14 - 11:37

    Man kann die klassische Programmierung wählen, und sagen: wenn die Uhr auf 0 steht, muss ich mit dem Countdown anfangen. Oder man wählt intelligente Programmierung, und sagt: wenn die Uhr auf 0 steht, muss ich erst mal nachschauen, wo ich bin, was ich hier mache und was ich zuletzt gemacht habe um mir dann zu errechnen was ich zu tun habe.

    Aber wenn nicht mal eine Notfall-Funkung eingeplant ist, dann hab ich eh son Gefühl mit welchen Gedanken an dem Ding geschraubt wurde.

  2. Re: Angemessen programmieren hilft

    Autor: Poolshark 06.05.14 - 11:47

    Wohl wahr.

    Zu dem Teil mit der Notfall - Funkung muss ich sacgen: das ding ist nur 30 mal 10 mal 10 cm gross und durfte maximal inklusive Transport 75k Dollar kosten. Dakonnte man vom Budget alleine schon nicht an sowas denken. fire and forget...

    So far

  3. Re: Angemessen programmieren hilft

    Autor: LH 06.05.14 - 11:50

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann die klassische Programmierung wählen, und sagen: wenn die Uhr auf
    > 0 steht, muss ich mit dem Countdown anfangen. Oder man wählt intelligente
    > Programmierung, und sagt: wenn die Uhr auf 0 steht, muss ich erst mal
    > nachschauen, wo ich bin, was ich hier mache und was ich zuletzt gemacht
    > habe um mir dann zu errechnen was ich zu tun habe.

    Genau, anstatt die einfachste Möglichkeit zu nutzen, ist es viel schlauer eine komplexe Folge von Entscheidungen zu implementieren, bei der jede einzelne die Chance hat, das gesamte Vorhaben scheitern zu lassen.
    Viel besser, eindeutig ;)
    Zumal wir ja wissen, das die Strahlung nur den Counter beeinflusst, aber garantiert niemals nicht auch bei einer komplexen Regelabarbeitung einwirken könnte...

  4. Re: Angemessen programmieren hilft

    Autor: m9898 06.05.14 - 16:22

    Oder ganz einfach eine separate RTC mit Pufferbatterie. Wer hat sich denn den Quatsch mit dem Software-Counter ausgedacht? Auch das mit der anscheinend sehr variablen Bordspannung zeugt nicht von guter Planung.

  5. Re: Angemessen programmieren hilft

    Autor: twothe 06.05.14 - 17:43

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, anstatt die einfachste Möglichkeit zu nutzen, ist es viel schlauer
    > eine komplexe Folge von Entscheidungen zu implementieren, bei der jede
    > einzelne die Chance hat, das gesamte Vorhaben scheitern zu lassen.
    > Viel besser, eindeutig ;)

    Man muss sich fragen was wichtiger ist: mehr QA oder mit ner gewissen Chance 75k in den astronomischen Sand setzen?

    > Zumal wir ja wissen, das die Strahlung nur den Counter beeinflusst, aber
    > garantiert niemals nicht auch bei einer komplexen Regelabarbeitung
    > einwirken könnte...

    Wenn die Strahlung so extrem ist, dass mein Code mit gesicherter Regelmäßigkeit Fehlfunktionen hat, dann sollte man entweder auf ein völlig anderes Modell setzen oder sich Gedanken über Strahlungsschutz machen.

  6. Re: Angemessen programmieren hilft

    Autor: tingelchen 06.05.14 - 22:02

    Der Strahlungsschutz wäre sicher eine gute Idee gewesen. Ist ja schließlich nicht so als das wir nicht wüsten das es im Universum Strahlung gibt ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Heidenheim
  2. über vietenplus, Berlin
  3. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  4. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47