Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KIT Karlsruhe: Datenübertragung…

26 Terabit pro Sekunde ist gleich ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 26 Terabit pro Sekunde ist gleich ...

    Autor: Sebbi 23.05.11 - 18:48

    (ich nehme an das sind wie üblich 1000-er Einheiten)

    ... fast 3 (reale) Terabyte pro Sekunde
    ... 520000 50 Megabit pro Sekunde Leitungen

    oder wie Galileo sagen würde: etwa 100 Schiffscontainer voll DVDs pro Sekunde oder 2 Fußballfelder pro Minute zweimal um die Welt blabla.

    Wann gibt's die Technik im Heimrouter? Und in welchem Jahrhundert gibt es Datenspeicher, der da mithalten kann, wenn es noch nicht mal der Level 1 Cache in der CPU kann? ;-)

  2. Re: 26 Terabit pro Sekunde ist gleich ...

    Autor: Quantium40 23.05.11 - 19:19

    Für den Heimrouter ist das nichts,
    Aber überleg mal, was man für Technik in den Weitverkehrsnetzen benötigt, wenn erstmal eine Vielzahl der Angeschlossenen z.B. 50MBit/s oder mehr zur Verfügung hat.

  3. Re: 26 Terabit pro Sekunde ist gleich ...

    Autor: antares 23.05.11 - 20:16

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (ich nehme an das sind wie üblich 1000-er Einheiten)
    >
    > ... fast 3 (reale) Terabyte pro Sekunde
    > ... 520000 50 Megabit pro Sekunde Leitungen
    >
    > oder wie Galileo sagen würde: etwa 100 Schiffscontainer voll DVDs pro
    > Sekunde oder 2 Fußballfelder pro Minute zweimal um die Welt blabla.
    >
    > Wann gibt's die Technik im Heimrouter? Und in welchem Jahrhundert gibt es
    > Datenspeicher, der da mithalten kann, wenn es noch nicht mal der Level 1
    > Cache in der CPU kann? ;-)

    Nur so zum Vergleich - Die Internetverbindung zwischen Europa und den USA fasst derzeit max 92GBit/sek, und die ist definitiv ein Flaschenhals, wenn man grössere Datenmengen verschicken oder empfangen möchte. Im Download merkt man das tageszeitabhängig bereits mit einer DSL-16k Leitung.

    Gäbe es serienreife Techniken zu Übertragung von Daten im zweistelligen Terabitbereich, könnte man hier für ein gutes Jahrzehnt vorbauen.(mit der Annahme, dass der Datenaustausch zwischen EU/US nicht linear, sondern eher exponentiell anwächst)

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  4. Re: 26 Terabit pro Sekunde ist gleich ...

    Autor: Rainer Tsuphal 23.05.11 - 21:35

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ... fast 3 (reale) Terabyte pro Sekunde
    > ... 520000 50 Megabit pro Sekunde Leitungen
    >
    > oder wie Galileo sagen würde: etwa 100 Schiffscontainer voll DVDs pro
    > Sekunde oder 2 Fußballfelder pro Minute zweimal um die Welt blabla.
    >
    Sehr anschaulich!

  5. Re: 26 Terabit pro Sekunde ist gleich ...

    Autor: jarod1701 24.05.11 - 08:35

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (ich nehme an das sind wie üblich 1000-er Einheiten)

    > oder wie Galileo sagen würde: etwa 100 Schiffscontainer voll DVDs pro
    > Sekunde oder 2 Fußballfelder pro Minute zweimal um die Welt blabla.

    Toll, hab meinen Tee ausgespuckt!! :-)

  6. Re: 26 Terabit pro Sekunde ist gleich ...

    Autor: phil.42 24.05.11 - 10:47

    Nicht vergessen, dass die Datenrate pro Kabel ist! ;)

    Die Access-Networks (Anbindung der Häuser/Wohnungen an die Metronetze) sind in der Tat eine Herausforderung. Daran wird aber auch gearbeitet ;)

  7. Re: 26 Terabit pro Sekunde ist gleich ...

    Autor: ~jaja~ 24.05.11 - 13:18

    So viele Pornos schaut kein Mensch. ;-)

    "Let us hear the suspicions. I will look after the proofs." Sherlock Holmes - The Adventure of the Three Students

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. GK Software AG, Schöneck/Vogtland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  1. Testgelände: BMW will in Tschechien autonome Autos erproben
    Testgelände
    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

    BMW will im tschechischen Sokolov nahe der deutschen Grenze ein etwa 500 Hektar großes, neues Testgelände bauen. Die Investitionen liegen im dreistelligen Millionen- Euro-Bereich. In Sokolov sollen vor allem hochautomatisiert und autonom fahrende Autos erprobt werden.

  2. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  3. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47