1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kreative Maschinen: Kunst…

Eine Maschine wird niemals..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Maschine wird niemals..

    Autor: Datus 28.08.13 - 14:06

    .. die interne Realität eines Menschen wiederspiegeln können, jeder der mal Halluzinogene genommen oder meditiert hat kann das bestätigen.

    Das erste Bild soll wohl, wie der Titel schon sagt, Trauer ausdrücken, ich könnte ihm höchstens Dispersion zuschreiben. Lediglich der Verlauf der Schulter zum Hintergrund ist interessant. Das zweite Bild ist schon ehere ein Kunstwerk wenn man die Farben betrachtet, die Farbstreuung ist viel zu "random" und die geschwungenen Linien schauen zu maschinell aus.

    Munchs "Der Schrei" besteht aus Farben welche man in der Natur niemals wiederfinden wird, obwohl dass Bild den Anschein hat komplett in sich zerrissen zu sein hat es sehr wohl eine Harmonie. Solche Ausdrücke werden niemals mathematisch berechenbar sein.

    Ein Dot ist entweder da oder nicht !



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.13 14:08 durch Datus.

  2. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: keböb 28.08.13 - 14:49

    Eine sehr eingeschränkte Sichtweise. Eines Tages wird alles möglich sein, auch das Unmögliche. Ob wir's noch erleben? Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.13 14:51 durch keböb.

  3. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: Shadow27374 28.08.13 - 15:14

    Datus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. die interne Realität eines Menschen wiederspiegeln können, jeder der mal
    > Halluzinogene genommen oder meditiert hat kann das bestätigen.

    Dem kann ich widersprechen. Weshalb müsste dir klar sein. ;)

    In den letzten 20 Jahren wurde (leider) immer deutlicher, dass wir nichts anderes sind als eine komplexe Maschine. Wir kommen in einen Bereich, in dem wir in die Lage versetzt werden ebenfalls neues Leben zu entwickeln. Irgendwann werden wir ihnen vermutlich Rezeptoren verpassen oder die neue Lebensform entwickelt selber welche -> Evolution.

    Dann kann diese, unsere Schöpfung, Halluzinogene wirksam einnehmen und ebenso wie wir beide werden sie unterschiedliche Erfahrungen machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.13 15:18 durch Shadow27374.

  4. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: SoniX 28.08.13 - 15:27

    Hmm.. gibts da schon was dazu?

    Alles was wir bisher geschaffen hatten folgt ja exakt unseren Anweisungen/Programmierung. Wie man eigenständiges "Denken" implantiert bekommen wir einfach nicht raus.

    Ich habe mal ne Doku hierüber gesehen wo es angeblich gelungen sei, aber inzwischen denke ich dies war ein Fake.

  5. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: non_sense 28.08.13 - 16:00

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mal ne Doku hierüber gesehen wo es angeblich gelungen sei, aber
    > inzwischen denke ich dies war ein Fake.

    Meinst du ENTROPICA?
    http://www.youtube.com/watch?v=cT8ZqChv8P0

  6. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: Natchil 28.08.13 - 16:10

    > .. die interne Realität eines Menschen wiederspiegeln können, jeder der mal Halluzinogene genommen oder meditiert hat kann das bestätigen.

    Niemals? Tut mir leid, aber bezweifle ich.
    Genetische Algorithmen, und lange Zeit, und irgendwann können Maschinen es.

  7. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 28.08.13 - 16:33

    [gelöscht]

  8. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: RedRanger 28.08.13 - 16:34

    Vielleicht würde es helfen Software/Maschinen zu entwickeln, denen langweilig werden kann!

    Wenn Menschen einfach stur den ganzen Tag eine Wand anstarren könnten, bis es eine Aufgabe gibt, die sie erledigen müssen, dann würde es bestimmt keine Kultur geben und es hätte sich auch nicht sowas wie künstlerische Kreativität gebildet. Wahrscheinlich gäbe es nicht mal eine Gesellschaft, wie wir sie heute haben.

  9. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: non_sense 28.08.13 - 16:42

    Datus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Munchs "Der Schrei" besteht aus Farben welche man in der Natur niemals
    > wiederfinden wird, obwohl dass Bild den Anschein hat komplett in sich
    > zerrissen zu sein hat es sehr wohl eine Harmonie. Solche Ausdrücke werden
    > niemals mathematisch berechenbar sein.

    Ich finde das Bild einfach nur schrecklich XD

    Außerdem: Welches von den zig unterschiedlichen Versionen von "Der Schrei" meinst du denn? Munch hat da ein paar mehr gezeichnet, die alle das selbe Motiv darstellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.13 16:43 durch non_sense.

  10. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: NERO 28.08.13 - 16:43

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht würde es helfen Software/Maschinen zu entwickeln, denen
    > langweilig werden kann!
    >
    > Wenn Menschen einfach stur den ganzen Tag eine Wand anstarren könnten, bis
    > es eine Aufgabe gibt, die sie erledigen müssen, dann würde es bestimmt
    > keine Kultur geben und es hätte sich auch nicht sowas wie künstlerische
    > Kreativität gebildet. Wahrscheinlich gäbe es nicht mal eine Gesellschaft,
    > wie wir sie heute haben.

    Nicht nur wahrscheinlich, sondern es war so. Als die Menschen nicht mehr den Tieren und der Wärme hinterherzog und sich aktiv um Landwirtschaft bemühte, gab es natürlich - wie in unserer Klimazone gerade im Winter - Zeit, die die Menschen auf einmal hatten. Und die musste man ja auch irgendwie rumkriegen. Insofern ist es sicherlich kein trivialer Faktor.

    Zum Thema: Ich glaube nicht, dass wir über eine baldige maschinelle Revolution sprechen müssen. Denn eines haben doch gerade die letzten 15 Jahre gezeigt - technisch ist vieles möglich und dennoch nicht weitverbeitet - Türen muss ich ja weitestgehend auch noch selbst auf machen. Neben den rein technischen Aspekten, muss noch viel im Design (insb. Zusammenspiel verschiedener Devices, Datenaustausch etc.) getan werden. Warum wird docx manchmal in Libri Office zerschossen etc. - wir schaffen es ja nicht einmal standardisierte Prozesse zu etablieren oder Datentypen zu definieren, die bei der breiten Masse an Software auch verwendet werden können und reden dann zeitgleich über KI und Kunst...

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  11. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: SoniX 28.08.13 - 17:04

    Bei dieser unbekannten "Doku" die ich mal sah war es genau so etwas. Angeblich wurde da zwei Roboter gebaut denen blos einprogrammiert wurde "Achte darauf, dass deine Lernerfolge immer schneller wachsen", oder so ähnlich. Und angeblich hatte das geklappt. Laut der Sprecherin standen die erstmal stundenlang nur rum und taten nichts; irgendwann begannen sie sich zu bewegen, zuerst spärlich, dann immer weiter und schneller und nach 2 Tagen begannen die beiden sogar miteinander zu kommunizieren. Da wurde das Experiment abgebrochen. Man hatte Angst weil man nicht wusste wohin das führen könne.

    Ich wünschte ich wüsste was das für eine Sendung war. War Nachts, hatte ich beim durchzappen zufällig gefunden; es gab kein Senderlogo, kein EPG, kein Teletext, nichts. Womöglich wars auch nur ne erfunden Geschichte... ich weiß es nicht. Klang aber schon als wäre es echt.

    Vorallem die Vorgehensweise hatte mich fasziniert. Man hatte nicht jeden einzelnen Bewegungsablauf einprogrammiert wie wir es sonst tun würden. Ist meiner Meinung auch eine Sackgasse. Wir freuen uns ja schon wenn wir ne Roboterhand bauen können die nen Ball fängt; die kann aber dafür nichts anderes. Dort wurde nur mitgegeben, dass er Lernen soll. Ich finde das ist vergleichbar mit uns und der von dir genannten Langeweile. Wenn uns Langweilig ist, suchen wir uns auch etwas zu tun. Wir haben auch diesen Antrieb Neues zu entdecken, zu erforschen, zu Lernen.

  12. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: oakmann 28.08.13 - 18:49

    Ich glaub nicht das es soweit kommen wird.
    Möglich ist es bestimmt "Leben zu erschaffen" aber letzten Endes sind wir
    auch nur ein paar Atome und irgendwohin müssen sich die ja ausbreiten und vereinen.
    Leider breiten wir uns in Zerstörerische Richtungen aus was die Umwelt angeht.
    Von dem her braucht die Forschung viel zu lange um unser Hirn nachzustellen.
    Vielleicht schafft es die nächste "Generation Mensch" und eingeengter Lebensraum
    hat noch keiner Evolution geschadet.
    Auf den kleinsten Nenner gebracht sind wir alle gleich und deshalb Mathematisch
    berechenbar. Was aber wiederum schlecht ist weil du alles aufschlüsseln musst um
    es zu verstehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.13 18:51 durch oakmann.

  13. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: SoniX 28.08.13 - 18:50

    Nop, das wars nicht. Aber ist auch interessant. :-)

  14. Re: Eine Maschine wird niemals..

    Autor: GodsBoss 01.09.13 - 11:46

    Es bisher keinen einzigen stichhaltigen Beleg dafür, dass Menschen nichts weiter sind als biochemische Maschinen (und Bewusstsein lediglich ein Produkt materieller Vorgänge), also ist deine Behauptung haltlos.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  4. Contract Manager - IT Contracts (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 13,49
  3. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de