Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz: Forscher…

Ich mag den Vergleich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich mag den Vergleich.

    Autor: Treibholz 16.04.18 - 19:01

    Wer einen Hund hat, der weiss, dass der auch mal Dinge lernt, die man ihm gar nicht beibringen wollte. (Gerade beim Pinscher...)

  2. Re: Ich mag den Vergleich.

    Autor: chefin 17.04.18 - 07:17

    Ach du meinst wie der fluchende Chatbot von Microsoft?

    Ja, das ist lustig.

    Spaß beiseite, genau das ist das Problem. Wissenschaftler wollen nicht eingreifen um Fehler zu vermeiden. Mach das mal beim Kind, das wird vermutlich nicht überleben. Aber greifen wir Menschen ein, ob bei der KI oder beim Kind prägen wir etwas ins Verhalten ein, das letztendlich für Fehler sorgt. Deswegen sind wir Menschen nicht perfekt. Wenn ich einem Kind verbiete im Dreck zu wühlen, kann das zur Dreckphobie führen. Handlungsunfähig, wenn Hände dreckig. Passiert uns aktuell, zuviel in der Jugend drauf geachtet, das Finger immer sauber. Nun fällt er hin und steht nicht mehr auf, wegen dem Dreck an der Hand. Er weigert sich, nochmal sich am Boden abzustützen und dabei noch mehr Dreck aufzunehmen. Ok, kein unlösbares Problem. Wir lösen es, aber dabei wird etwas anderes angelernt und wer weis, wohin das uns wieder bringt. Es ist ein dauerndes Lernen und nachbessern. Und am Ende steht ein Mensch mit Stärken und Schwächen. Genau so wird die KI dann auch sein.

    Und Computer die Fehler machen...brauchen wir nicht.

  3. Re: Ich mag den Vergleich.

    Autor: Treibholz 17.04.18 - 07:36

    Ich meinte das nicht aus humoristischen Gründen.

    Und das Experiment der antiautoritären hat man zu tausenden an Kindern durchgeführt. Auch das war ein Lernprozess für die Gesellschaft.

    Computer, die Fehler machen haben wir schon lange. Im Moment wissen die nur nicht, dass sie etwas falsch machen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast
    Graswang
    Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

    Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht.

  2. ProArt PA90: Asus' Zylinder fährt den Deckel aus
    ProArt PA90
    Asus' Zylinder fährt den Deckel aus

    Der ProArt PA90 ist eine tonnenförmige Workstation mit Hexacore-CPU und Quadro-Grafikkarte. Asus kühlt einen Teil der Komponenten per Wasser, den anderen per Luft - und oben hebt sich die Kappe an.

  3. Magenta Zuhause Surf: Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein
    Magenta Zuhause Surf
    Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein

    Ein spezieller Tarif für DSL ohne Telefonie soll abgeschafft werden. Bereits ab Februar soll es das Angebot für junge Leute von der Deutschen Telekom nicht mehr geben.


  1. 19:23

  2. 19:11

  3. 18:39

  4. 18:27

  5. 17:43

  6. 16:51

  7. 16:37

  8. 15:57