1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz…

Nutzen - zb. um Lizenz- und Urherberrechtsprobleme zu vermeiden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzen - zb. um Lizenz- und Urherberrechtsprobleme zu vermeiden?

    Autor: prodi1985 22.01.18 - 08:45

    ... Könnte ich mir vorstellen.
    Kein Bild aus dem Google klauen müssen, oder selber seine private Fotosammlung nach Schlagworten anlegen zu müssen.

    Stattdessen lässt man sich ein Foto rasch generieren? Wenns denn natürlich kostengünstig möglich ist.

  2. Re: Nutzen - zb. um Lizenz- und Urherberrechtsprobleme zu vermeiden?

    Autor: spYro 22.01.18 - 08:53

    Stimmt, auch ein gute Idee :)
    Finde aber den Ansatz für Künstler auch sehr Interessant.
    Wenn ich eine digitale Szene in Blender erstelle und ich an einer Stelle ein bestimmtes Obkect brauche, das ich per google nicht finde, dann kann ich es mir da generieren lassen. Und wenn es nicht ganz das wahre ist, klicke ich auch "generate new" und es wird ein ähnliches Modell erstellt.

  3. Re: Nutzen - zb. um Lizenz- und Urherberrechtsprobleme zu vermeiden?

    Autor: mojocaliente 22.01.18 - 09:39

    Angenommen die Bilder werden in der Cloud generiert, ist der Lizenzfrage damit auch nicht geholfen, da sich die Bilder nicht in deinem Besitz befinden und wahrscheinlich wird sich der Anbieter das generierte Bild auch reglementieren und bezahlen lassen. Das Urheberrecht wird sowieso an keinem Punkt beim verwerter liegen.

    Und dass sich solch AI Objekte sinnvoll in Produktvisualisierungen nutzen lassen wage ich zu bezweifeln. Abgesehen davon, dass ich noch nie erlebt habe dass jemand Googlebilder mit Renderings kombiniert, wird es am Grading, Lichtsetup und Auflösung scheitern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 09:41 durch mojocaliente.

  4. Re: Nutzen - zb. um Lizenz- und Urherberrechtsprobleme zu vermeiden?

    Autor: Trockenobst 22.01.18 - 10:32

    prodi1985 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stattdessen lässt man sich ein Foto rasch generieren? Wenns denn natürlich
    > kostengünstig möglich ist.

    Viel einfacher: wenn ich ein Drehbuch habe, braucht man ja bei komplexeren Filmken auch ein Storyboard. -> http://screencrush.com/movie-storyboards/

    Aktuell darf man dass von einem Künstler machen lassen. Wenn ein Computer dies machen kann, wäre das für Leute ohne Millionbudget eine Revolution.

  5. Re: Nutzen - zb. um Lizenz- und Urherberrechtsprobleme zu vermeiden?

    Autor: mojocaliente 22.01.18 - 11:17

    Bei Storyboards geht es allerdings nicht darum "WAS" man sieht, sondern "WIE" man es sieht. Und dieser Aspekt wird von der KI offenbar noch nicht gedeckt.

  6. Re: Nutzen - zb. um Lizenz- und Urherberrechtsprobleme zu vermeiden?

    Autor: n0x30n 22.01.18 - 14:01

    Die Frage sollte vielmehr lauten, ob MS an all den Fotos, die sie zum Trainieren des GANs die entsprechenden Rechte gehabt haben und wenn nicht, ob der komplette Datenbastand dann an einer Copyrightverletzung unterliegt oder nicht.

    Das Copyright eines jeden Trainigsbildes müsste sich theoretisch auf den kompletten Datensatz auswirken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALUKON KG Haigerloch, Haigerloch
  2. Newsfactory GmbH, Augsburg
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Ab Sommer: App Satellite bringt eSIM als In-App-Kauf
    Ab Sommer
    App Satellite bringt eSIM als In-App-Kauf

    Erst einmal nur im Ausland, später auch in Deutschland: Die App Satellite hat die eSIM gemeistert, für Android und iOS. Doch noch nicht für alle Smartphones.

  2. Gigafactory: Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla
    Gigafactory
    Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    Tesla hat Informationen zum geplanten Werk in Brandenburg veröffentlicht, denen zufolge bis zu 12.000 Menschen in der Gigafactory Berlin Brandenburg arbeiten sollen. Derweil gehen die Grünen Umweltschützer an, die einen Rodungsstopp veranlasst haben.

  3. SUV: Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor
    SUV
    Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor

    Cadillac will sein erstes Fahrzeug, das rein elektrisch angetrieben wird, im April 2020 zeigen. Es wird sich um einen SUV handeln.


  1. 08:00

  2. 07:58

  3. 07:32

  4. 07:12

  5. 18:22

  6. 18:00

  7. 17:45

  8. 17:30