Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz: Neuer…

Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: Schattenwerk 10.05.16 - 08:41

    Dann habe ich den letzten Abschnitt gesehen und konnte mir die Frage mit "bald" beantworten.

    Irgendwie traurig, dass große Unternehmen inzwischen irgendwie gefühlt nur noch aufkaufen was interessant ist.

  2. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: ChevalAlazan 10.05.16 - 08:48

    Nach Kittlaus' persönlichem Debakel mit dem Verkauf von Siri bezweifele ich, dass er dieses Programm wieder wegwirft und sich mit ein paar Millionen zufrieden gibt.

    Er wird es wohl lizenzieren um zu verhindern, dass seine ganze Arbeit wieder nicht gewürdigt wird.

  3. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: Peter Brülls 10.05.16 - 09:00

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann habe ich den letzten Abschnitt gesehen und konnte mir die Frage mit
    > "bald" beantworten.
    >
    > Irgendwie traurig, dass große Unternehmen inzwischen irgendwie gefühlt nur
    > noch aufkaufen was interessant ist.

    Etwas missverständlich, denn warum sollten sie uninteressante Dinge aufkaufen.

    Aber so schlimm ist es nicht. Die investieren und forschen und bauen auch selbst.

    Aber warum sollen sie eben nicht zukaufen, wenn sie sehen, dass etwas zu ihnen passt oder das jemand es besser oder etwas anderes besser macht?

    Das machen die Leute von Viv und Co doch auch, sonst müssten sie ja auch erst mal die Hardware, auf der etwas läuft, selbst entwickeln.

  4. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: Peter Brülls 10.05.16 - 09:00

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Er wird es wohl lizenzieren um zu verhindern, dass seine ganze Arbeit
    > wieder nicht gewürdigt wird.

    Inwiefern wird seine Arbeit nicht gewürdigt?

  5. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: ChevalAlazan 10.05.16 - 09:14

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChevalAlazan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Er wird es wohl lizenzieren um zu verhindern, dass seine ganze Arbeit
    > > wieder nicht gewürdigt wird.
    >
    > Inwiefern wird seine Arbeit nicht gewürdigt?

    Die Frage ist doch nicht ernst gemeint, oder?

  6. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: Bouncy 10.05.16 - 09:16

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie traurig, dass große Unternehmen inzwischen irgendwie gefühlt nur
    > noch aufkaufen was interessant ist.
    Ja traurig, dass sie nicht einfach Hinz und Kunz aufkaufen, also so aus reinem Shoppingspaß. Zum Heulen. Und so unglaublich merkwürdig noch dazu...

  7. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: Peter Brülls 10.05.16 - 09:27

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChevalAlazan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > >
    > > > Er wird es wohl lizenzieren um zu verhindern, dass seine ganze Arbeit
    > > > wieder nicht gewürdigt wird.
    > >
    > > Inwiefern wird seine Arbeit nicht gewürdigt?
    >
    > Die Frage ist doch nicht ernst gemeint, oder?

    Doch.

  8. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: Friko44 10.05.16 - 09:27

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChevalAlazan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > >
    > > > Er wird es wohl lizenzieren um zu verhindern, dass seine ganze Arbeit
    > > > wieder nicht gewürdigt wird.
    > >
    > > Inwiefern wird seine Arbeit nicht gewürdigt?
    >
    > Die Frage ist doch nicht ernst gemeint, oder?
    >
    Für den Fall, dass er es nicht ernstmeint: ich würde die ernsthafte Antwort darauf schon gerne von Dir hören wollen.

  9. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: ChevalAlazan 10.05.16 - 09:44

    Friko44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChevalAlazan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Peter Brülls schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ChevalAlazan schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > >
    > > > > Er wird es wohl lizenzieren um zu verhindern, dass seine ganze
    > Arbeit
    > > > > wieder nicht gewürdigt wird.
    > > >
    > > > Inwiefern wird seine Arbeit nicht gewürdigt?
    > >
    > > Die Frage ist doch nicht ernst gemeint, oder?
    > >
    > Für den Fall, dass er es nicht ernstmeint: ich würde die ernsthafte Antwort
    > darauf schon gerne von Dir hören wollen.

    Es geht doch nicht immer nur ums Geld.

    Folgende Situation:
    Du investiert jahrelange Arbeit in ein neues Programm mit abschließend zehn Funktionen. Dann kommt ein Hersteller und bietet dir 10 Millionen Euro für das Programm. Natürlich freut man sich im ersten Moment, dass da jemand das Programm so toll findet. Bis man erfährt, dass 8 von 10 Funktionen gestrichen wurden und statt 100 Millionen Menschen maximal 20 Millionen das Programm noch nutzen können.

    Und wie ging das dann weiter? Einige der vorher gestrichenen Funktionen wurden dann wieder hinzugefügt und gerade als du dachtest "Toll, jetzt geht es wieder aufwärts" stellt sich raus, dass selbst die Integration in die Autos einfach nicht von der Stelle kommt.

    Stand Heute? Dein Programm, für das du so viel investiert hast, ist immer noch nicht wieder auf dem Stand von vor dem Verkauf. Und die neuen Funktionen dümpeln irgendwo zwischen "nutzlos", "funktionsunfähig" und "kennt keiner".

    Bis der Frust darüber, dass du für dieses tolle Programm nur ein paar Millionen Dollar bekommen hast, so tief sitzt, dass du was neues entwickelst. Und diesmal wirst du nicht so blöd sein, deine ganze Mühe für schönes Geld einfach so wegzuwerfen.

    TL:DR
    Da Geld keinen evolutionären Wert hat, kann es Mühen und Einsatz nicht aufwerten, wenn diese erbrachten Leistungen anschließend nicht genutzt werden. Geld hat keinen Wert, es ist kein Wert und daher ist es auch kein Mittel zur Würdigung einer Leistung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.16 09:46 durch ChevalAlazan.

  10. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: Peter Brülls 10.05.16 - 10:10

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es geht doch nicht immer nur ums Geld.

    Korrekt.

    >
    > Folgende Situation:
    > Du investiert jahrelange Arbeit in ein neues Programm mit abschließend zehn

    > Funktionen. Dann kommt ein Hersteller und bietet dir 10 Millionen Euro für
    > das Programm. Natürlich freut man sich im ersten Moment, dass da jemand das
    > Programm so toll findet.

    Und dann verkauft man es nicht. Ende der Geschichte.

    > Bis man erfährt, dass 8 von 10 Funktionen gestrichen wurden und statt
    > 100 Millionen Menschen maximal 20 Millionen das Programm noch nutzen können.

    > Und wie ging das dann weiter? Einige der vorher gestrichenen Funktionen
    > wurden dann wieder hinzugefügt und gerade als du dachtest "Toll, jetzt geht
    > es wieder aufwärts" stellt sich raus, dass selbst die Integration in die
    > Autos einfach nicht von der Stelle kommt.

    Ja, weil es eben ein paar andere Anforderungen hat. Wenn man die Kontrolle behalten will, darf man eben nicht verkaufen. Ganz einfach.

    In der Praxis wird Siri millionenfach genutzt, hat Auftritte im Fernsehen, wird als Hauptfeature angesehen. Aber es wird eben nach den Prämissen entwickelt, die die Verantwortlichen bei

    > Stand Heute? Dein Programm, für das du so viel investiert hast, ist immer
    > noch nicht wieder auf dem Stand von vor dem Verkauf.

    > Bis der Frust darüber, dass du für dieses tolle Programm nur ein paar
    > Millionen Dollar bekommen hast, so tief sitzt, dass du was neues
    > entwickelst. Und diesmal wirst du nicht so blöd sein, deine ganze Mühe für
    > schönes Geld einfach so wegzuwerfen.

    Sehr schnöder Typo.

    Wir reden übrigens von 200 Millionen, die ihnen eine Weiterentwicklung unter ihrer Kontrolle ermöglichen.

    > Da Geld keinen evolutionären Wert hat, kann es Mühen und Einsatz nicht
    > aufwerten, wenn diese erbrachten Leistungen anschließend nicht genutzt
    > werden. Geld hat keinen Wert, es ist kein Wert und daher ist es auch kein
    > Mittel zur Würdigung einer Leistung.

    Die Leistung ergibt sich durch den Gebrauch. Und Siri wird benutzt.

  11. Re: Fragte mich schon wann der Dienst wohl aufgekauft wird

    Autor: Peter Brülls 06.10.16 - 05:39

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann habe ich den letzten Abschnitt gesehen und konnte mir die Frage mit
    > "bald" beantworten.

    Anfang Oktober 2016.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. EWE TEL GmbH, Oldenburg
  3. über Hays AG, südlich von Hannover/Hildesheim
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55