1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KYMCO Ionex Commercial…

Das wird dann interessant

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird dann interessant

    Autor: IchBIN 05.10.18 - 11:53

    Wenn diese Roller von Pizzalieferdiensten nach ein paar Jahren wieder ausgemustert werden, und man sie (hoffentlich) günstig auf dem Gebrauchtmarkt bekommt.
    Genauso kann man schon die ganze Zeit hoffen, dass die kurzzeit-Mietroller irgendwann günstig auf den Gebrauchtmarkt kommen, weil die Mietfahrzeuge ersetzt werden. Braucht man nur noch ein Ladegerät, und schon wird es praktikabel.

    Fehlt nur noch eine Komponente: Bei Verbrenner-Rollern ist es mittels eines einfachen mechanischen Eingriffs an einer oder zwei von verschiedenen möglichen Komponenten (Variomatik, Vergaser, CDI) möglich, diese hirnrissig gefährliche 45km/h-Begrenzung der EU zu umgehen, und entsprechend weniger verkehrsbehindernd und dadurch weniger gefährliche Überholmanöver ungewollt provozierend mit dem Verkehr mitzuschwimmen. Bei den Elektro-Rollern sollte so eine Änderung wahrscheinlich noch um ein Vielfaches einfacher möglich sein - nämlich (vermutlich, hoffentlich) über einen USB-Anschluss irgendwo unter der Verkleidung. Ist nur die Frage: Wo gibts das Know-How, um die Dinger umzuprogrammieren und die nutzlose Geschwindigkeitsbegrenzung rauszunehmen oder zumindest auf 70km/h hochzusetzen?

    Ich meine, das sind ja alles Chinaroller, und als solche sind sie herrlich undokumentiert - wenn das bei den E-Teilen genauso ist, wie bei den Verbrennern (wo man z.B. nicht das geringste darüber erfahren kann, wie die CDI funktioniert, außer wieviele Anschluss-Pins und welche Steckerform sie hat, jedoch keinerlei Schaltplan, und das Modul sowieso komplett vergossen ist), dann wird das ein echter Hinderungsgrund. Denn wer will schon Roller fahren und dabei dauernd als Verkehrshindernis wahrgenommen und somit gefährlich überholt werden?

    (Ja, die Gesetze sind dabei egal, wenn sie Unsinn sind, dann muss man sie halt missachten)

  2. Re: Das wird dann interessant

    Autor: Seismoid 05.10.18 - 12:02

    Interessante Sichtweise.

    Kleine Anekdote am Rande: bei "ent-drosseltem" Roller unbedingt darauf achten nicht in der innerörtlichen 50er-Zone geblitzt zu werden, sonst kommt die Polizei mit ein paar unangenehmen Fragen bei dir Zuhause vorbei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.18 12:03 durch Seismoid.

  3. Re: Das wird dann interessant

    Autor: Anonymer Nutzer 05.10.18 - 12:05

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Ja, die Gesetze sind dabei egal, wenn sie Unsinn sind, dann muss man sie
    > halt missachten)
    Diese 45km/h Roller sind für 16 Jährige ohne richtigen Führerschein gedacht und daher günstig und langsam. Wer schneller fahren will kann das mit dem Führerschein und dem entsprechenden Roller machen. Wer einen 45km/h Roller entsprechend bearbeitet, dass er schneller fährt begeht entweder Versicherungsbetrug oder fährt ohne Führerschein. Unsinn ist das nicht.
    Wenn du einen Econemy-Flug buchst, kannste dich ja auch nicht einfach in dir First Class setzen weil du es für "Unsinn" hälst ...

    Einen 45km/h Roller zu überholen ist weniger gefährlich, wie ein 50km/h Auto weil du 60km/h fahren willst. Ebenso jeder Abbiegevorgang bei einer kominierten Geradeaus/Abbiegerspur ist gefährlich. Eigentlich ist ziemlich viel im Straßenverkehr gefährlich. Langsamere Roller zu überholen ist aber noch mit das harmloseste und wer das für gefährlich hält, hat eh nichts auf der Straße als Fahrzeugführer verloren.

  4. Re: Das wird dann interessant

    Autor: Ach 05.10.18 - 14:53

    Internet. Softwarehacks für Elektroroller sind unter Jugendlichen gang und gebe(weis ich von meinem Neffen). Die Frage reduziert sich auf das eigene Gewissen und die Risikobereitschaft der Heranwachsenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  4. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 21€
  4. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme