1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Laserkanone: Lockheed Martin…

na und?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. na und?

    Autor: phypro 04.02.14 - 19:37

    Hab auch schon Laser im MW Bereich gesehen (zugegeben gepulst) aber von cw Leistung ist im Artikel ja keine Rede. Mit einer Fokus Einstellung auf das jeweilige Ziel ist die Zerstörschwelle auch mit gepulsten Lasern locker erreichbar.

  2. Re: na und?

    Autor: hellfr4g 04.02.14 - 20:03

    es geht ja auch nicht um die höchste leistung, sondern diese entsprechend kompakt zu bekommen, sodass man die komplette lasereinrichtung incl. energieversorgung in nem fahrzeug unterkriegt.
    die von dir angesprochenen laser im mw bereich nehmen ma eben nen ganzes zimmer ein (üblicherweise werden die aber eh auf mehrere räume aufgeteilt)

  3. Re: na und?

    Autor: chris m. unwillig 04.02.14 - 20:06

    wenn die dann in drohnen sind, sieht das ja echt aus wie skynet

  4. Re: na und?

    Autor: tibrob 04.02.14 - 20:08

    Wobei dort mit Laser "geschossen" wird; in der Realität sieht es weit weniger spektakulär aus ... und es fehlt der "Laserton" .... pfiiiionnnnggg..

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  5. Re: na und?

    Autor: hellfr4g 04.02.14 - 20:12

    üblicherweise nicht nur der ton
    für laserschneiden etc arbeiten die laser nicht mit sichtbaren licht, da muss man immer bissl aufpassen wo man grad seine grapscher hinhält ^^

  6. Re: na und?

    Autor: phypro 04.02.14 - 20:24

    hellfr4g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht ja auch nicht um die höchste leistung, sondern diese entsprechend
    > kompakt zu bekommen, sodass man die komplette lasereinrichtung incl.
    > energieversorgung in nem fahrzeug unterkriegt.
    > die von dir angesprochenen laser im mw bereich nehmen ma eben nen ganzes
    > zimmer ein (üblicherweise werden die aber eh auf mehrere räume aufgeteilt)


    Naja. Ohne Leistung keine Zerstörung. Und die Laser die ich im MW Bereich kenne sind so um die 1--2m^3. Mit ner Energieversorgung durch eine Turbine könnten die schon in einen Panzer oder Heli passen.

  7. Re: na und?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.02.14 - 23:28

    Ionisieren aber Hochleistungslaser nicht die Luft?
    Also sind dann sehr wohl sichtbar?

  8. Re: na und?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.14 - 14:17

    hutzlibu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ionisieren aber Hochleistungslaser nicht die Luft?
    > Also sind dann sehr wohl sichtbar?

    Ich glaube nicht, dafür reicht die Photonenenergie nicht aus. Ich kenn das eigentlich nur von Röntgen- und vielleicht noch UV-Strahlung.

  9. Re: na und?

    Autor: Quantium40 05.02.14 - 14:48

    Unter Kampfbedingungen sollte aber einiges an Dreck in der Luft (Staub von Fahrzeugbewegeungen, Abgase von Fahrzeugen und Waffenfeuer, Rauch von brennenden Zielen) sein, wobei der Laserstrahl dann ja auch mit diesem Dreck interagiert.

  10. Re: na und?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.14 - 15:08

    Das könnte natürlich sein. Aber ich erinnere mich an ein Video, wo sie mit einem riesigen Laser auf einem Kriegsschiff so ein kleines Boot in Brand setzen, dauert relativ lange. Da sieht man den Strahl zumindest nicht.

    Btw. in der national ignintion facility, wo sie versuchen Helium mittels Laserpulsen zum fusionieren zu bringen, steht afaik ein laser mit 500 TerraWatt Ausgangsleistung rum :D (ok, jeweils nur 1 puls im nanosekunden bereich. trotzdem, wenn man bedenkt, dass das ein vielfaches der mittleren erzeugten elektrischen Leistung auf der Erde ist...)

  11. Re: na und?

    Autor: Quantium40 05.02.14 - 15:39

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Btw. in der national ignintion facility, wo sie versuchen Helium mittels
    > Laserpulsen zum fusionieren zu bringen, steht afaik ein laser mit 500
    > TerraWatt Ausgangsleistung rum :D (ok, jeweils nur 1 puls im nanosekunden
    > bereich. trotzdem, wenn man bedenkt, dass das ein vielfaches der mittleren
    > erzeugten elektrischen Leistung auf der Erde ist...)

    Die fast 500TW Laserleistung ergaben aber nur 1,85MJ pro Schuß.
    Das ist zwar eine Menge verglichen mit einer Gewehrkugel, aber die Mündungsenergie der 120mm-Glattrohrkanone eines Leopard 2 liegt schon locker beim 5fachen davon.

  12. Re: na und?

    Autor: violator 06.02.14 - 10:54

    phypro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab auch schon Laser im MW Bereich gesehen (zugegeben gepulst) aber von cw
    > Leistung ist im Artikel ja keine Rede. Mit einer Fokus Einstellung auf das
    > jeweilige Ziel ist die Zerstörschwelle auch mit gepulsten Lasern locker
    > erreichbar.

    [mechwarriorhalbwissen]
    Wären Pulselaser nicht eh die bessere Wahl für sowas? Sonst müssten die ja evtl. viel zu lange aufs Ziel gerichtet sein um was zu zerstören. Und einmal durch ne gegnerische Stellung braten wird da wohl nicht viel bringen.
    [/mechwarriorhalbwissen]

  13. Re: na und?

    Autor: Peter Brülls 07.02.14 - 09:01

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei dort mit Laser "geschossen" wird; in der Realität sieht es weit
    > weniger spektakulär aus ... und es fehlt der "Laserton" ....
    > pfiiiionnnnggg..

    Na gut, da kann man das ja vorschreiben, wie künstliche Kamerageräusche bei Smartphones oder Warnlärm bei Elektroautos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCOOP Software GmbH, Köln, Hamburg, Wiesbaden, Bonn
  2. SC-Networks GmbH, Starnberg
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar