1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Laserpecker 2: Mini…

Laserschutzbeauftragte(r)

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Laserschutzbeauftragte(r)

    Autor: Datalog 29.01.21 - 10:15

    Klingt cool. Aber Vorsicht, wer so ein Gerät im Unternehmen einsetzen möchte. Der Laser dürfte mindestens Schutzklassse 3B, wenn nicht sogar 4 haben. Damit muss im Unternehmen ein(e) Laserschutzbeauftragte(r) gestellt werden, mit allem Pipapo.

  2. Re: Laserschutzbeauftragte(r)

    Autor: ad (Golem.de) 29.01.21 - 10:30

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt cool. Aber Vorsicht, wer so ein Gerät im Unternehmen einsetzen
    > möchte. Der Laser dürfte mindestens Schutzklassse 3B, wenn nicht sogar 4
    > haben. Damit muss im Unternehmen ein(e) Laserschutzbeauftragte(r) gestellt
    > werden, mit allem Pipapo.


    Jo, dann macht man so nen Kurs halt. Was kostet der aktuell? So 600 Euro netto war es mal.

  3. Re: Laserschutzbeauftragte(r)

    Autor: nuclear 29.01.21 - 10:37

    We das on Unternehmen einsetzen will macht generell was falsch. Das Ding ist doch ein totales Spielzeug. Ich sehe da halt null Anwendungen für aufgrund des berschränkten Bauraums.

  4. Re: Laserschutzbeauftragte(r)

    Autor: Haze95 29.01.21 - 11:50

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > We das on Unternehmen einsetzen will macht generell was falsch. Das Ding
    > ist doch ein totales Spielzeug. Ich sehe da halt null Anwendungen für
    > aufgrund des berschränkten Bauraums.


    Könnte mir ein oder zwei Sachen schon vorstellen.
    Wir geben an die MAs oft so Sachen wie iPad oder iPhone aus.
    Da auf der Rückseite bestimmte Infos einzugravieren, hätte schon was :D

  5. Re: Laserschutzbeauftragte(r)

    Autor: FoH 30.01.21 - 13:01

    Jo, ich als Laserschutzbeauftragter kann ich dir nur zustimmen. Laserstrahlenschutzbrille 100% notwendig und mMn sollte man eher einen Kasten drum herum bauen, damit gar keine Strahlen austreten/reflektieren können. Auch der Besitz eines Lasers so einer Stärke (Klasse 4) ist gar nicht erlaubt in der EU (für zu Hause).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.21 13:02 durch FoH.

  6. Re: Laserschutzbeauftragte(r)

    Autor: Pantsu 31.01.21 - 23:38

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt cool. Aber Vorsicht, wer so ein Gerät im Unternehmen einsetzen
    > möchte. Der Laser dürfte mindestens Schutzklassse 3B, wenn nicht sogar 4
    > haben. Damit muss im Unternehmen ein(e) Laserschutzbeauftragte(r) gestellt
    > werden, mit allem Pipapo.

    Falls das Budget nicht schon für den Genderbeauftragten verjubelt wurde. Wählt weise!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen
  2. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,75€
  2. 4,49€
  3. 3,39€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme