Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LED-Lampen: Computer machen neues…

"Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: lost_bit 22.02.18 - 09:26

    Falsch. Das stimmt so nicht. Bitte doch einmal die relative Spektren Emissions Graphen einer blauen (oder anders farbigen) LED anschauen.
    Ich höre es so oft, dass Leute der Überzeugung sind LEDs (bei manchen ja immer noch die bösen neuen Leuchtmittel) strahlen nur auf einer Wellenlänge. Man sieht bei einer Osram blauen LED sehr schön das gut 50nm auf und abwärts um die dominante Wellenlänge gestreut wird. Und die Intensität ist nicht ohne.

  2. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: Wyall 22.02.18 - 09:40

    Aber es handelt sich immer noch um einen Peak bei einer zentralen Wellenlänge mit einer gewissen Breite. Es wird nie nur eine einzige Wellenlänge emittiert, da immer durch thermische Effekte etc eine Verbreiterung des Emissionsspektrums stattfindet, trotzdem handelt es sich um eine zentrale Wellenlänge. Die Aussage soll sein, dass Sie keine LED finden werden, die bei ähnlicher Intensität 2 auseinander liegende Peaks im Spektrum aufweist.

    Physikalisch ist es eine Wellenlänge, das Spektrum wird jedoch durch andere Effekte verbreitert. Damit ist die Aussage höchstens ungenau, aber mehr ist auch nicht zu erwarten in einem nicht-wissenschaftlichen Artikel

  3. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: lost_bit 22.02.18 - 09:59

    Da haben sie natürlich recht. Auch bei einem Laser habe ich sehr, sehr kleine Amplituden seitlich der peakwellenlänge.
    Aber gerade wenn es "IT-NEWS für Profis" heißt, dann sollte auf solche kleinen und gefährlichen Halbwahrheiten etwas mehr Wert gelegt werden. Sonst laufen nur noch mehr Menschen mit gefährlichen Halbwissen umher. Gerade als IT-Profi sollte der Autor sich doch um solche Formulierungen bemühen. Das er bitte auch für den reinen Informatiker, der nie Optoelektronikvorlesung gehört hat, den Stoff passend aufbereitet. Das bedeutet dann ja nicht falsch darlegen.
    Die Formulierung von Wyall gefällt mir sehr gut.

    "Die Aussage soll sein, dass Sie keine LED finden werden, die bei ähnlicher Intensität 2 auseinander liegende Peaks im Spektrum aufweist."

    @ Golem: Das klingt doch mal vernünftig. Kann man das so ändern?

  4. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: strauch 22.02.18 - 10:39

    So richtig richtig richtig, wäre das aber auch nicht. Für Warmweißes Licht, würde ja auch ein Peak im gelben Bereich (560nm) mit genug Streuung bis 650nm und 450nm reichen. Findet sich aber auch nicht. Es müssen keine 2 Peaks sein.

    Aber kann mir jemand den Begriff "gefährliches Halbwissen" einmal erklären, vorallem worin die Gefahr besteht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 10:40 durch strauch.

  5. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: AllDayPiano 22.02.18 - 10:45

    Doch das ist theoretisch vollkommen richtig. Dass es in der Praxis durch Schmutzeffekte ein breiteres Spektrum erhält, ändert nichts an der theoretischen Basis.

  6. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: Mithrandir 22.02.18 - 12:13

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber kann mir jemand den Begriff "gefährliches Halbwissen" einmal erklären,
    > vorallem worin die Gefahr besteht?

    In diesem speziellen Fall? Keine.

  7. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: Wyall 22.02.18 - 12:22

    Gefährlich natürlich nicht, aber es kann peinlich werden, wenn man über solch ein interessantes Thema redet und falsche Informationen verbreitet und dann richtig gestellt wird. Aber ist Ansichtssache.

  8. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: chefin 22.02.18 - 12:32

    lost_bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch. Das stimmt so nicht. Bitte doch einmal die relative Spektren
    > Emissions Graphen einer blauen (oder anders farbigen) LED anschauen.
    > Ich höre es so oft, dass Leute der Überzeugung sind LEDs (bei manchen ja
    > immer noch die bösen neuen Leuchtmittel) strahlen nur auf einer
    > Wellenlänge. Man sieht bei einer Osram blauen LED sehr schön das gut 50nm
    > auf und abwärts um die dominante Wellenlänge gestreut wird. Und die
    > Intensität ist nicht ohne.

    Das liegt dran, das eine Resonanz nicht schlagartig weg ist sondern sich nach und nach abschwächt. Die abgestrahlte Lichtfarbe ist die Wellenlänge bei der eine Resonanz entsteht. Die Frequenzen vorher und nacher bilden einen Buckel, eine bestimmte Streuung. Dazu kommt, das nichts wirklich ideal ist und bei der Herstellung eine gewisse Ungenauigkeit existiert

    Das ideale Medium strahlt wie gesagt wurde genau auf einer Wellenlänge. zB wird bei Glasfaser eine LED benutzt die extrem schmalbandig streut. Diese sind teuerer als normale Serien-LEDs. Aber man braucht ja nur eine pro Faser, da spielt es keine Rolle wenn sie statt 2ct dann 20ct kostet in der Herstellung.

    Wenn du allerdings anfängst reale Dinge mit ihren technischen Unzulänglichkeiten in Formeln zu packen, wirst du dauernd Probleme haben. diese Realwerte ändern sich durch das Herstellungsverfahren. Und damit ändert sich bei an und für sich gleichen Teilen plötzlich die Eigenschaften. Nur weil Toleranzen anders fallen.

    Deswegen berechnet man Dinge am Ideal und bildet einen Korrekturwert zur Realwelt. So muss man nur den Korrekturwert anpassen, wenn sich was ändert

  9. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: bombinho 22.02.18 - 12:49

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem speziellen Fall? Keine.

    Das sehe ich aehnlich, ich fand das sehr gut beschrieben fuer einen Einstieg in die Materie und der geneigte Leser mit weitergehendem Wissen und Erfahrung sollte es ohnehin bereits detailierter wissen.

    Das fand ich vergleichbar damit, dass man in einem Physikforum bei der Beschreibung "Stossionisation von der Spitze ausgehend" darauf hinweisen muss, dass es gar keine wirklichen Spitzen geben kann, denn Atome sind rund (oder Wellen, respektive welches Modell man bevorzugt). Aber okay, auch das vermittelt Wissen fuer eventuelle Einsteiger, denen damit dann gleich ein weiterer Ansatz naeher gebracht wurde.

  10. +1

    Autor: bombinho 22.02.18 - 12:52

    Das waren auch meine Gedankengaenge.

  11. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: Zerberus76 22.02.18 - 13:27

    Achtung auch Halbwissen:

    "Die Frequenzen vorher und nacher bilden einen Buckel, eine bestimmte Streuung."

    Streuung? oder ist es Brechung, Rekombination an Störstellen, Phononenübergänge...
    Und Buckel sagt auch nur ein Nicht-Wissenschaftler. Meint er damit ein weiteres Maxima, oder nur eine Verbreiteung des Peaks (Tailoring).

    Die Effekte die die Linienbreite erhöhen sind vielfältig und nicht mit einem Begriff zu erklären.

    Aber die "einfache" Aussage eine LED macht immer nur eine Farbe sollte stimmen.

    2 Peaks/Maxima geht nicht mit einer LED, da diese nur eine Bandlücke hat.

  12. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: bewildered_ 22.02.18 - 13:27

    Wyall schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird nie nur eine einzige
    > Wellenlänge emittiert, da immer durch thermische Effekte etc eine
    > Verbreiterung des Emissionsspektrums stattfindet

    Genau und diese Verbreiterung ist so groß, dass du jeden, der schmalbandige Laserstrahlung sucht, mit Dioden-Lasern jagen kannst. Eben weil sie so ein verdammt breites Spektrum besitzen.

  13. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen."

    Autor: bombinho 22.02.18 - 15:03

    bewildered_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau und diese Verbreiterung ist so groß, dass du jeden, der schmalbandige
    > Laserstrahlung sucht, mit Dioden-Lasern jagen kannst. Eben weil sie so ein
    > verdammt breites Spektrum besitzen.

    Dafuer sind die einfache Ansteuerung und die Schaltzeiten fuer diverse Anwendungen von Vorteil, nebst dem Kostenfaktor. Eben quasi immer genau die Dinge fuer die Etwas optimiert wurde. das richtige Werkzeug fuer den richtigen Einsatzzweck eben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 4,25€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 25,99€
  4. (-81%) 5,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    1. NES und SNES: Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen
      NES und SNES
      Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen

      Wer noch eine der Classic-Konsolen von Nintendo haben will, muss sich möglicherweise beeilen: Wie der USA-Chef des japanischen Herstellers angekündigt hat, soll die Produktion nicht wieder aufgenommen werden. Auch soll es keine weiteren Modelle in der Reihe geben.

    2. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
      Arrivo
      Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

      Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Einem Medienbericht zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

    3. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
      Horst Herold
      Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

      Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfahndung.


    1. 08:00

    2. 23:36

    3. 22:57

    4. 12:49

    5. 09:11

    6. 00:24

    7. 18:00

    8. 17:16