Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LED-Lampen: Computer machen neues…

"erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Eheran 22.02.18 - 07:41

    >Strontium, Lithium, Aluminium und Sauerstoff - das erste ionische Material überhaupt, das aus dieser Kombination von Stoffen je synthetisiert wurde.

    Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Strontiumaluminat (etwa Europiumdotiert) ist ein bekannter und extrem guter Leuchtphosphor, was die Langanhaltende Lichtabgabe angeht (einer) der Beste(n). Ich habe auf die Schnelle etwas von 2014 dazu gefunden... siehe hier

    Grundsätzlich würde ich davon ausgehen, dass dieser Stoff schon vor >100 Jahren mal hergestellt wurde. Bei 3 üblichen Elementen (Sauerstoff ist gar nicht erwähnenswert) ist es sehr wahrscheinlich, dass das schon mal hergestellt wurde. Und sei es versehentlich.

    Mich würde also interessieren, wie man diese Aussage belegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 07:41 durch Eheran.

  2. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Muhaha 22.02.18 - 07:51

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Strontium, Lithium, Aluminium und Sauerstoff - das erste ionische Material
    > überhaupt, das aus dieser Kombination von Stoffen je synthetisiert wurde.
    >
    > Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Strontiumaluminat (etwa
    > Europiumdotiert) ist ein bekannter und extrem guter Leuchtphosphor, was die
    > Langanhaltende Lichtabgabe angeht (einer) der Beste(n).

    Strontiumaluminat enthält kein Lithium.

  3. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Axcyer 22.02.18 - 08:04

    Nur weil es 3 Elemente der 4 enthält muss es nicht sehr ähnlich sein. Prozentuale Zusammensetzung, Syntheseverfahren, Druck und Temperatur können einen sehr großen Unterschied auf die Resultierende Kristallstruktur haben. Und das sind nicht die einzigen Faktoren.
    Deshalb ist man in der Chemie ja auch gerade dabei in immer mehr Bereichen Simulationen zu verwenden. Wenn 1-2 Einflussfaktoren berechnet werden können, ist das ein großer Fortschritt und spart massiv Zeit und Investitionen in der Forschung.

  4. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Eheran 22.02.18 - 16:52

    Die Antwort gilt euch beiden: Ihr solltet erst mal lesen, was da steht, bevor ihr antwortet. Siehe etwa den Link.
    Im Link geht es um "Effects of Li+ Codoping on the Optical Properties of SrAl2O4 Long Afterglow Ceramic Phosphors"
    Stronitum, Aluminium, Lithium, Sauerstoff.

  5. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 22.02.18 - 17:06

    Dort geht es um Doping, also das Einbringen von kleinen Mengen Lithium in eine vorhandene Kristallstruktur, aber nicht (wie hier) darum, dass die Kristallstruktur selbst unter anderem aus Lithiumionen besteht.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  6. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Eheran 22.02.18 - 17:11

    Das habe ich auch nur nach 30s Google gefunden. Die ältere Literatur, die sich mit zahllosen Leuchtstoffen befasst, kann ich nicht so ohne weiteres effektiv durchsuchen. Die Aussage ist und bleibt zweifelhaft und ohne Beleg.

  7. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 22.02.18 - 17:32

    Ok. Mit etwas mehr suchen findet sich das hier: http://pubs.rsc.org/en/content/articlelanding/1993/jm/jm9930300675#!divAbstract von 1993. War allerdings nicht als Leuchtstoff gedacht, sondern als Ionenleiter. Wofür er nur ab etwa 1000 Grad taugte und daraufhin wohl vergessen wurde.

    An der Stelle hatte ich einfach den Autoren geglaubt die schrieben: "In this work, we report the discovery of a novel, earth-abundant phosphor host, Sr2LiAlO4, which to the authors' knowledge is also the first known Sr-Li-Al-O quaternary compound."

    Und ja, es fand sich auf der ersten Ergebnisseite der Google Suche "Sr-Li-Al-O quaternary". Den nun fälligen Rant über Sinn und Unsinn von Peer Review erspare ich mir mal. (Artikel wurde aber entsprechend angepasst.)

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 17:43 durch Frank Wunderlich-Pfeiffer.

  8. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Eheran 22.02.18 - 18:18

    >to the authors' knowledge
    Wenn ich nicht nach links oder rechts gucke, dann sehe ich dort natürlich auch nichts ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  4. TUI AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. ab 349€
  3. 1.099€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    1. Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein
      Glücksspiel
      Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

      Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.

    2. Sim als App: Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat
      Sim als App
      Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat

      Unbegrenztes Telefonieren mit der App, die alles können soll, was eine SIM-Karte bietet: Sipgate Satellite Plus ist jetzt verfügbar.

    3. Samsung: Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland
      Samsung
      Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland

      Samsung bringt das in Asien bereits erhältliche Android-Smartphone Galaxy A8 mit dualer Frontkamera nach Deutschland: Das Gerät ist für ein Mittelklassegerät gut ausgestattet, aber nicht gerade preisgünstig.


    1. 18:16

    2. 17:59

    3. 17:35

    4. 17:16

    5. 16:43

    6. 16:23

    7. 16:00

    8. 15:20