1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LED-Lampen: Computer machen neues…

"erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Eheran 22.02.18 - 07:41

    >Strontium, Lithium, Aluminium und Sauerstoff - das erste ionische Material überhaupt, das aus dieser Kombination von Stoffen je synthetisiert wurde.

    Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Strontiumaluminat (etwa Europiumdotiert) ist ein bekannter und extrem guter Leuchtphosphor, was die Langanhaltende Lichtabgabe angeht (einer) der Beste(n). Ich habe auf die Schnelle etwas von 2014 dazu gefunden... siehe hier

    Grundsätzlich würde ich davon ausgehen, dass dieser Stoff schon vor >100 Jahren mal hergestellt wurde. Bei 3 üblichen Elementen (Sauerstoff ist gar nicht erwähnenswert) ist es sehr wahrscheinlich, dass das schon mal hergestellt wurde. Und sei es versehentlich.

    Mich würde also interessieren, wie man diese Aussage belegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 07:41 durch Eheran.

  2. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Muhaha 22.02.18 - 07:51

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Strontium, Lithium, Aluminium und Sauerstoff - das erste ionische Material
    > überhaupt, das aus dieser Kombination von Stoffen je synthetisiert wurde.
    >
    > Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Strontiumaluminat (etwa
    > Europiumdotiert) ist ein bekannter und extrem guter Leuchtphosphor, was die
    > Langanhaltende Lichtabgabe angeht (einer) der Beste(n).

    Strontiumaluminat enthält kein Lithium.

  3. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Axcyer 22.02.18 - 08:04

    Nur weil es 3 Elemente der 4 enthält muss es nicht sehr ähnlich sein. Prozentuale Zusammensetzung, Syntheseverfahren, Druck und Temperatur können einen sehr großen Unterschied auf die Resultierende Kristallstruktur haben. Und das sind nicht die einzigen Faktoren.
    Deshalb ist man in der Chemie ja auch gerade dabei in immer mehr Bereichen Simulationen zu verwenden. Wenn 1-2 Einflussfaktoren berechnet werden können, ist das ein großer Fortschritt und spart massiv Zeit und Investitionen in der Forschung.

  4. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Eheran 22.02.18 - 16:52

    Die Antwort gilt euch beiden: Ihr solltet erst mal lesen, was da steht, bevor ihr antwortet. Siehe etwa den Link.
    Im Link geht es um "Effects of Li+ Codoping on the Optical Properties of SrAl2O4 Long Afterglow Ceramic Phosphors"
    Stronitum, Aluminium, Lithium, Sauerstoff.

  5. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 22.02.18 - 17:06

    Dort geht es um Doping, also das Einbringen von kleinen Mengen Lithium in eine vorhandene Kristallstruktur, aber nicht (wie hier) darum, dass die Kristallstruktur selbst unter anderem aus Lithiumionen besteht.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  6. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Eheran 22.02.18 - 17:11

    Das habe ich auch nur nach 30s Google gefunden. Die ältere Literatur, die sich mit zahllosen Leuchtstoffen befasst, kann ich nicht so ohne weiteres effektiv durchsuchen. Die Aussage ist und bleibt zweifelhaft und ohne Beleg.

  7. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 22.02.18 - 17:32

    Ok. Mit etwas mehr suchen findet sich das hier: http://pubs.rsc.org/en/content/articlelanding/1993/jm/jm9930300675#!divAbstract von 1993. War allerdings nicht als Leuchtstoff gedacht, sondern als Ionenleiter. Wofür er nur ab etwa 1000 Grad taugte und daraufhin wohl vergessen wurde.

    An der Stelle hatte ich einfach den Autoren geglaubt die schrieben: "In this work, we report the discovery of a novel, earth-abundant phosphor host, Sr2LiAlO4, which to the authors' knowledge is also the first known Sr-Li-Al-O quaternary compound."

    Und ja, es fand sich auf der ersten Ergebnisseite der Google Suche "Sr-Li-Al-O quaternary". Den nun fälligen Rant über Sinn und Unsinn von Peer Review erspare ich mir mal. (Artikel wurde aber entsprechend angepasst.)

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 17:43 durch Frank Wunderlich-Pfeiffer.

  8. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser Kombination [...] synthetisiert wurde."

    Autor: Eheran 22.02.18 - 18:18

    >to the authors' knowledge
    Wenn ich nicht nach links oder rechts gucke, dann sehe ich dort natürlich auch nichts ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Lehrte/Ahlten
  3. Deutsches Komitee für UNICEF e.V., Köln
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

  1. Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS
    Microsoft
    Xbox bekommt Remote Play unter iOS

    Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

  2. O2 my Home: Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz
    O2 my Home
    Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz

    Die neue Tarifgruppe O2 my Home Telefónica geht davon aus, dass es die Deutschen nicht interessiert, ob sie DSL, Kabelnetz, Glasfaser oder 4G/5G als Homerouter verwenden.

  3. Signature OLED R: LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro
    Signature OLED R
    LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro

    Nur in Südkorea kann der Signature OLED R von LG gekauft werden. Er richtet sich nicht nur wegen des rollbaren Panels an Individualisten.


  1. 14:12

  2. 13:12

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 11:57

  6. 11:37

  7. 11:20

  8. 10:55