1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lenkgeschoss: Sandia-Forscher…

Wie hieß noch der Film ...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie hieß noch der Film ...

    Autor: AndyGER 31.01.12 - 18:54

    mit Tom Selek. Ein eigentlich recht guter Sci-Fi Streifen, bei dem auch gesteuerte Kugeln zum Einsatz kamen. Vor 20 Jahren war das Science Fiction. Heute ist es Realität. Unglaublich! Und warum bitte habe ich noch immer nicht meinen Nahrungsmittel-Replikator und mein Holo-Deck? Macht ma hinne, ihr Wissenschafts-Fuzzies ... ;-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  2. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: redwolf 31.01.12 - 18:59

    I made it to 2012 and all I got from the SciFi books of my youth was the lousy dystopian government.

  3. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: Darkling71 31.01.12 - 19:04

    Der Film hieß "Runaway - Spinnen des Todes" bei dem Michael Crichton Regie führte.

  4. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: steps 31.01.12 - 20:36

    Kann es sein, dass der Film "Das fünfte Element" heißt? An den musste ich nämlich spontan denken, als ich die Meldung gesehen habe...

    Und jetzt bitte noch Holodecks, Replikatoren, Lichtschwerter...öhm...Warpantrieb wär noch schick...Beamen sowieso. Joa...das wär erstmal alles, reicht dann wieder ne Weile.

  5. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: sasquash 31.01.12 - 21:09

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > I made it to 2012 and all I got from the SciFi books of my youth was the
    > lousy dystopian government.

    1+

  6. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: elgooG 31.01.12 - 21:16

    sasquash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redwolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > I made it to 2012 and all I got from the SciFi books of my youth was the
    > > lousy dystopian government.
    >
    > 1+

    /+1

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: franzleon 31.01.12 - 21:30

    "Sein Kollege Brian Kast und er sind beide Jäger."

    Menschenjäger?

  8. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: Bady89 31.01.12 - 21:36

    Warum sowas bis jetzt noch nich entwickelt wurde verstehe ich auch.
    Da gurken die doch schon jahre drann rum , und jetzt kommen zwei Jäger und machen alle nass
    Respekt !

    http://www.gb-stylez.de/gbpics/data/media/248/e56865d01c4254c61ff30d8e7c1a484c.jpg

  9. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: MistelMistel 31.01.12 - 22:06

    Jungbrunnen und Zeitmaschiene nicht zu vergessen! ;-)

  10. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: Bady89 31.01.12 - 22:55

    Wo ist das Problem ?
    Die Idee dazu gibt es wohl schon ne ganze ecke länger.
    Bei Raketen ist sowas gang und gebe.

    http://www.gb-stylez.de/gbpics/data/media/248/e56865d01c4254c61ff30d8e7c1a484c.jpg

  11. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: 7hyrael 01.02.12 - 09:22

    weil man mit einem nahrungsmittelreplikator oder einem Holodeck keine menschen aus vglw. großer entfernung töten kann (esseidenn du kannst das holodeck weit genug werfen und es ist schwer genug, bzw. das essen ist so ungenießbar wie in einigen Uni-Kantinen *scnr*).

    Demnach sind solche forschungsbereiche im verhältnis zur forschung an kriegsmaschinerie auch nur spartanisch gefördert.

  12. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: M.P. 01.02.12 - 09:53

    Bady89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das Problem ?
    > Die Idee dazu gibt es wohl schon ne ganze ecke länger.
    > Bei Raketen ist sowas gang und gebe.

    Naja, ganz Problemlos ist das nicht:

    1) Größenproblem: In was für ein Gewehr bekommt man ein 10 cm langes Geschoss?(Patrone mit Treibladung dann wohl eher 20 cm)

    2) Normalerweise sind Gewehrgeschosse drallstabilisiert, also rotieren im Flug.
    Das beißt sich aber mit den Lenkflossen

    3) Wenn man auf einer Lauflänge von 1 Meter auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigt, dann sind das schon ein paar g, die da zusammenkommen...
    Über den breiten Daumen sind das wohl etwa 150 ... 200 G....

    4) Bei dieser Beschleunigung und einem 10 cm-Geschoss gibt es einen recht heftigen Rückstoß...

  13. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: 7hyrael 01.02.12 - 09:55

    am "jungbrunnen" wird doch fleißig geforscht.
    Bspw, mit fruchtfliegen und diversen Molchen versucht man genetische strukturen zu finden die den Alterungsprozess effektiv verlangsamen, bzw. ein gen das anscheinend existiert zu entschlüsseln, das von generation zu generation höhere lebenszeiten bewirkt (fruchtfliegen).
    Bei den Molchen versucht man rauszufinden wie man die eigenschaft gliedmaßen nachwachsen zu lassen auf den menschen portieren könnte. Bei den Tierchen schaffen sie es schon, durch manipulation von nerven oder so, x-beliebig viele beine wachsen zu lassen - man stelle sich vor, wenn ein körperteil "verschlissen" ist, wird er einfach abgetrennt und man lässt ihn neu wachsen. Einzig der zerfall des Gehirns und diverser lebensnotweniger innerer organe dürfte einigermaßen problematisch sein - noch. Künstlich gezüchtetes Gewebe wird ja auch immer besser.

    Man hat bspw auch rausgefunden, dass würde man die körpertemperatur eines menschen im schnitt um 4-5 Grad runterkühlen können, wären lebenszeiten von weit über 400 Jahren möglich wenn ich das noch richtig im kopf hab (war ne doku bei Discovery Channel von einigen jahren).

    Von "Jungbrunnen" sind wir also garnichtmehr so weit weg, die frage ist nur ob es zu verantworten ist, sowas zu erschaffen. Wer würde das recht haben es zu bekommen? kann man die überbevölkerung die dadurch entsteht in irgend einer weise rechtfertigen?

  14. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: 7hyrael 01.02.12 - 09:59

    soweit mir bekannt, darfst du in den USA sogar nen Mörser als zivilist erwerben, ebenso nen Panzer - wenn du es dir leisten kannst (von der scharfen munition für beides weiß ich nichts - keine ahnung, auch nicht ob beim panzer irgenwelche modifikationen vorgenommen werden damit der nicht zur gefahr werden kann). das einzige problem für den interessierten ami wird vermutlich sein, wie er es finanzieren kann.

  15. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: beaver 01.02.12 - 10:14

    Du, es gibt sogar Gewehre die 25mm Munition abfeuern, da wird sowas sicher kein Problem sein. Es wurden schon öfters Waffen um die Munition herum entwickelt.
    Mach dir da mal keine Sorgen...

  16. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: M.P. 01.02.12 - 10:36

    100 mm ist etwas mehr, als 25 mm ....

  17. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: Peedy 01.02.12 - 10:53

    Eine Art Warpantrieb gibt es schon

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ionenantrieb

  18. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: Abdiel 01.02.12 - 11:01

    Er meinte das Kaliber... Wenn man sich mit Waffentechnik nicht auskennt, sollte man sich vielleicht vorher ein wenig mit dem Thema beschäftigen. Aber um Dir ein wenig unter die Arme zu greifen:

    1) Ein gängiges Fla-MG hat z.B. einen Kaliber von rund 12,5 mm und eine Patronenlänge von gut 200+ mm.

    2) Drall und Steuerung schließen sich überhaupt nicht aus, viele Lenkraketen (speziell Luft-Luft) arbeiten nach diesem Prinzip.

    4) Das kommt ganz auf die Waffe an. Ein Gasdrucklader arbeitet z.B. sehr rückstoßarm und das ist nur eine Möglichkeit.

  19. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: TC 01.02.12 - 11:22

    steps schrieb:
    >
    > Und jetzt bitte noch ...Replikatoren

    die guten aus StarTrek oder die bösen aus Stargate? :>

  20. Re: Wie hieß noch der Film ...

    Autor: Philo667 01.02.12 - 13:32

    Ich sag nur "WANTED"!! ;-)

    Bei dem Film können Kugeln auch um Ecken fliegen. Aber nicht aufgrund von Steuerelektronik, sondern weil die Schützen einfach so geil sind...

    Ja genau.. Bullshit!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  3. XENIOS AG, Reutlingen
  4. Personalwerk Holding GmbH, Karben

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,79€
  3. 17,99
  4. (aktuell u. a. The Long Journey Home für 2,50€, Transport Fever für 7,50€, Shenmue 3 für 15...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme