1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG Tischlampe ausprobiert: Smarte…

was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Poison Nuke 31.03.14 - 08:42

    Das reicht doch gerade mal für etwas mehr als Kerzenschein. Insbesondere weil durch die ungünstige Verteilung der OLEDs viel Licht nicht nutzbar ist.

    Damit macht man sich ja die Augen kaputt wegen schlechtem Licht. Und dafür dann vermutlich noch einen exorbitanten Preis (ich wette das Teil wird wohl bei 200-300¤ liegen).

    Wäre schön wenn die erstmal die LED-Technik weiter ausreifen lassen würden, bis solche Dinger wie die neuen Cree mit 300Lumen pro Watt Marktreif sind. Und dann mindestens 600-1000Lumen für so eine Lampe.

    Greetz

    Poison Nuke

  2. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Bassa 31.03.14 - 09:17

    Was für Kerzen verwendest Du, dass die an 350 Lumen heranreichen? Magnesiumfackeln?

  3. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Eheran 31.03.14 - 09:48

    Magnesiumfackeln?
    Da fehlen dann noch ~2 Nullen.

    Eine Kerze hat übrigens etwa 13 Lumen.

  4. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: TrudleR 31.03.14 - 09:50

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für Kerzen verwendest Du, dass die an 350 Lumen heranreichen?
    > Magnesiumfackeln?

    Haha, der gefällt mir! :'D

  5. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Poison Nuke 31.03.14 - 10:03

    einen symbolischen Vergleich versteht hier wohl niemand. Eine Lampe mit 350Lumen bezeichnet man auch umgangssprachlich als "Funzel".

    Greetz

    Poison Nuke

  6. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Bassa 31.03.14 - 15:38

    Ich werde glaube ich nicht in eine Taschenlampe mit 350 Lumen schauen, das würde ich nicht mehr Funzel nennen.

  7. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Poison Nuke 31.03.14 - 17:54

    Ein Laser kann auch mit wesentlich weniger Lichstrom dein Auge schädigen. Eine handelsübliche E27 Glühbirne hingegen hat z.T. bis zu 1000 Lumen und trotz Reflektor drumherum kann man dort auch noch reinschauen.
    Es ist immer nur eine Frage, wie stark der Lichtstrom gebündelt wird. Daher ist klar, dass ein Taschenlampe mit "Zoom" dir wesentlich heller erscheint beim reinschauen.

    Wobei 350 Lumen für eine Taschenlampe so oder so normal sind (ich rede nicht von billigen Werbegeschenken sondern von richtigen Taschenlampen). Die hellsten Taschenlampen erreichen sogar bis zu 5000 Lumen und mehr. Eine große Maglite die noch keine LED hat, liegt bei ca. 150 Lumen, allerdings sind das auch wirklich noch Funzeln und ich bin froh das es mittlerweile bessere LED Taschenlampen gibt.


    Die Zeiten mit funzeligen 40W Leselampen sind eigentlich vorbei, und selbst die sind ja noch deutlich heller als die LG hier... daher könnte ich mich schon ein wenig aufregen, wie man so einen technologischen Rückschritt so pompös präsentieren kann.


    PS: eine sinnvolle Schreibtischlampe liegt auch so im Schnitt bei 600-1000 Lumen, damit man auf der Arbeitsfläche mindestens 1000 lux, besser über 2000 Lux erreicht. Alles darunter strengt die Augen an, egal ob man nun im Bett lesen will oder etwas ausarbeiten oder so...

    Greetz

    Poison Nuke

  8. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: tibrob 31.03.14 - 19:03

    Ein Laserpointer ist als "Lichtquelle" und als Vergleich kaum geeignet ... da die Lichtverteilung völlig anders und eben das Licht gebündelt ist.

    Eine 40 Watt Glühbirne hat um die 400 Lumen und als "funzelig" würde ich das nicht unbedingt bezeichnen - für eine Leselampe sowieso nicht ... oder brauchst du 1000 Lumen beim Lesen im Bett?

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  9. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Poison Nuke 31.03.14 - 21:00

    40Watt Halogen liegt je nach Lampe bei bis zu 500. Und in Lese/Schreibtischlampen stecken meistens Halogenlampen drin.


    > das nicht unbedingt bezeichnen - für eine Leselampe sowieso nicht ... oder
    > brauchst du 1000 Lumen beim Lesen im Bett?


    alles unter 600-800 (je nach Streuradius) finde ich persönlich zum Lesen einfach zu dunkel. Ich hab schon eine Brille und es wurde mit der Zeit wirklich schlechter, als ich oft bei dunklen Verhältnissen gelesen habe, was ich meistens auch unbewusst gemerkt habe (die Augen fühlten sich überanstrengt).
    Seit dem ich ordentlich helle Lampen einsetze kann ich wesentlich entspannter Lesen und wenn man Nachts mal eben die Lampe anschalten will gibt es immer noch eine Dimm-Funktion.


    Und wenn man sich Artikel bezüglich Ergonomie usw durchließt, dann fallen da häufiger solche Werte (meist die Beleuchtungsstärke, aber für 1000 Lux z.B. braucht man um die 600-1000 Lumen bei einem Abstand von ca. 1m und max 120° Öffnungswinkel)

    Greetz

    Poison Nuke

  10. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Bassa 31.03.14 - 23:51

    LG nennt das Ding übrigens Table Lamp, nicht Desk Lamp.
    An eine Tischlampe hat man aber andere Ansprüche als an eine Schreibtischlampe.

    Mir ist schon klar, dass es Taschenlampen gibt, die mehr Lumen haben, Aber es gibt auch welche, die weniger haben (die alten Maglites, die Du ja selbst nennst, zum Beispiel) und die trotzdem erhellend wirken. Eine LED-Lenser mit 320 Lumen macht schon gutes Licht.
    Xenon-Scheinwerfer haben garantiert mehr Lumen, aber gehören meines Erachtens aus dem Straßenverkehr gezogen, weil sie viel zu grell sind.

    Ich für meinen Teil habe keine Probleme mit einer 40Watt-Lampe zu lesen und ich trage meine Brille wahrscheinlich schon länger als Du ;)

    Letztlich ist das aber nun eines der ersten Geräte dieser Art und es ist nun einmal so, dass man da noch nicht so viel erwarten kann wie von Geräten späterer Generationen. Wenn man mit Deiner Einstellung an LED-Lampen herangegangen wäre, dann gäbe es heute keine. Die waren zu Anfang auch nicht unbedingt hell.

  11. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: as (Golem.de) 01.04.14 - 05:17

    Hallo,

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LG nennt das Ding übrigens Table Lamp, nicht Desk Lamp.
    > An eine Tischlampe hat man aber andere Ansprüche als an eine
    > Schreibtischlampe.

    ich glaube der Name ist noch nicht festgelegt. Ursprünglich war der Name "OLED Stand". Das wurde dann wieder geändert, gemauso wie die Lumenzahl, die nun etwas höher ist (350 statt 330 Lumen). Da wird sicher noch ein anderer Name kommen.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  12. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: schueppi 01.04.14 - 10:33

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für Kerzen verwendest Du, dass die an 350 Lumen heranreichen?
    > Magnesiumfackeln?


    Ha ha ha YMMD!!!

  13. Re: was will man mit lächerlichen 350 Lumen?

    Autor: Bassa 01.04.14 - 10:44

    Vielleicht wird sie dann auch noch heller.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirtgen GmbH, Windhagen
  2. Analytic Company GmbH, Hamburg
  3. Land in Sicht AG, Freiburg
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de