Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LHC: Higgs zerfällt, wie er soll

Und nun?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und nun?

    Autor: BiGfReAk 28.08.18 - 13:56

    Ernst gemeinte Frage
    Was kommt jetzt und was genau bringt uns diese Erkenntnis? (abgesehen davon, dass die Vorhersage richtig war)
    Ich kann mit dieser Meldung noch nicht so viel anfangen.
    Nicht falsch verstehen, die Forschung um das ganze finde ich toll. Nur ist das alles für einen Laien schwer zu verstehen.

  2. Re: Und nun?

    Autor: Peter Brülls 28.08.18 - 14:03

    Es bedeutet, dass das Standardmodell sehr gut ist und Voraussagen, die darauf beruhen, als gesichert gelten können.

    Das betrifft dann auch Dinge, die wir wegen Zeiträumen oder Entfernungen oder Temperaturen nicht selbst messen können, dennoch erklären können. Und erst mal alle Hypothesen und Behauptungen in die Tonne drücken können, wenn die dem Standardmodell widersprechen, egal wie toll das sonst wäre.

    Nein, damit kriegen wir immer noch keine saubere fusionsenergie und es macht auch niemanden direkt satt, ist hakt Grundlagenforschung.

    Eine Gesellschaft die sich Fußball leisten kann, kann sich auch das leisten.

  3. Re: Und nun?

    Autor: Umaru 28.08.18 - 14:08

    Ich verstehe eh kein Wort von der Meldung, aber auch nichts vom Fußball ... man sollte alles, was ich nicht mag oder nicht verstehe, nicht mehr machen, dann wären alle zufrieden!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.18 14:09 durch Umaru.

  4. Re: Und nun?

    Autor: Allesschonvergeben 28.08.18 - 14:16

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe eh kein Wort von der Meldung, aber auch nichts vom Fußball ...
    > man sollte alles, was ich nicht mag oder nicht verstehe, nicht mehr machen,
    > dann wären alle zufrieden!


    Muss man deine Kritik jetzt verstehen?
    Darum ging es ja bisher garnicht.

    Also meine Hoffnung, das der LHC explodiert und wir auf dieser Erde einen Flash haben wurde leider nicht bestätigt :/

  5. Re: Und nun?

    Autor: redbullface 28.08.18 - 14:19

    Jetzt haben sie das Ziel erreicht. Das LHC soll wieder abgebaut werden, weil der Betrieb Unmengen kostet. Da soll ein kleines Dorf entstehen mit Hotels.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  6. Re: Und nun?

    Autor: gema_k@cken 28.08.18 - 14:22

    Flash Gordon?

  7. Re: Und nun?

    Autor: dabbes 28.08.18 - 14:35

    Flash, Ah, ah, Saviour of the universe
    Flash, Ah, ah, He'll save ev'ry one of us
    .
    .
    .
    Flash, , Ah, ah
    ;)

  8. Re: Und nun?

    Autor: Muhaha 28.08.18 - 15:03

    https://youtu.be/LfmrHTdXgK4

  9. Re: Und nun?

    Autor: michael_ 28.08.18 - 15:21

    D.h. du brauchst die Fußballfelder-Umrechnung nicht?

    Im Grunde wäre das Higgs 0,000000000000000042 Fußballfelder groß, wenn es nicht zerfallen würde

  10. Re: Und nun?

    Autor: Avarion 28.08.18 - 15:30

    Ich glaube da fehlen ein paar Nullen *g*

  11. Re: Und nun?

    Autor: Avarion 28.08.18 - 15:31

    Ich persönlich finde die Nachricht gut, so schade sie auch ist.

    Wenn das Standardmodell richtig ist, dann ist die Chance für Überlicht (-Flug, -Kommunikation) im Grunde nicht existent.

  12. Re: Und nun?

    Autor: Muhaha 28.08.18 - 15:41

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn das Standardmodell richtig ist, dann ist die Chance für Überlicht
    > (-Flug, -Kommunikation) im Grunde nicht existent.

    Sicher?

  13. Re: Und nun?

    Autor: JaneDoe 28.08.18 - 15:43

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das Standardmodell richtig ist, dann ist die Chance für Überlicht
    > (-Flug, -Kommunikation) im Grunde nicht existent.

    Wie kommt das denn? Bin leider nicht so tief in der Materie um da den zusammenhang zu finden, finde es klingt aber interessant.

  14. Re: Und nun?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.18 - 15:43

    Naja, bei allem Optimismus - die Nachricht ist überaus langweilig.

    Physiker sind ein wenig wie Okultisten - sie wollen immer das da noch etwas ist, was unbekanntes, nur eben ohne dieses ganze sich selbst anlügen.

    Also ja ist fürs erste so - bleibt fast nur noch die Suche nach dunkler Materie. Zumindest für die Ingenieurswissenschaft kann man sagen das die Physik "fertig" ist.

  15. Re: Und nun?

    Autor: Kay_Ahnung 28.08.18 - 15:45

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich finde die Nachricht gut, so schade sie auch ist.
    >
    > Wenn das Standardmodell richtig ist, dann ist die Chance für Überlicht
    > (-Flug, -Kommunikation) im Grunde nicht existent.

    Soweit ich weiß gibt es dafür durchaus möglichkeiten ich bin zwar kein Physiker aber z.B. die Einstein-Rosen Brücke und andere (z.B. andere Dimensionen und Co.)

    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberlichtgeschwindigkeit#%C3%9Cberlichtgeschwindigkeit_in_der_Kosmologie

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wurmloch

  16. Re: Und nun?

    Autor: ThorstenMUC 28.08.18 - 15:45

    Grundlagenforschung ist am Anfang häufig ohne konkreten Einsatzzweck...

    War mit den Computern so - "Ich denke, dass es weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer gibt" (ich hab jetzt schon doppelt soviele hier im Einzelbüro, wenn ich den SmartTV und den Router mitzähle)

    Oder mein heutiger Liebling: Carbonfasern ... "may be used as reinforcement in synthetic plastic materials"... geht schon in die richtige Richtung... ich werd mich in einer Stunde auf 7kg dieser 1968 noch kaum sinnvoll nutzbaren Erfindung setzen und hier um den Speichersee radeln ;-)

  17. Re: Und nun?

    Autor: derdiedas 28.08.18 - 15:49

    Es Bedeutet das das Standardmodell immer weiter bestätigt wird. (Es ist ja immer noch "nur" ein Modell). Wenn wir jetzt noch die Quantengravitation finden bzw. erklären können sind alle Bausteine für die "Weltformel" vorhanden. Aber halt nur wenn das Standardmodell weiterhin bestätigt wird und kein Experiment dieses Modell in Frage stellt.

    Und bisher haben wir Glück - immer wenn wir versuchen das Standardmodell zu verifizieren gelingt das auch. Sprich es zeigt das die Theoretiker wie etwa Peter Higgs vorher anständige Arbeit abgeliefert haben. Bei Einstein wissen wir mittlerweile das seine Relativitätstheorie ein Volltreffer war - was aber lange von vielen Wissenschaftler in Frage gestellt wurde.

  18. Re: Und nun?

    Autor: _j_b_ 28.08.18 - 15:57

    Zunächst zur Zukunft des LHC beziehungsweise dessen Experimente. Es wird weiter hart daran gearbeitet noch deutlich mehr (ca 20 mal mehr als jetzt) Daten zu nehmen um weitere Zerfälle des Higgs-Bosons zu messen, um die gewonnenen Ergebnisse mit den Vorhersagen des Standardmodells zu vergleichen. Jede Abweichung deutet auf neue Physik hin. Neben dem Higgs-Boson wird natürlich noch nach jede Menge anderen neuen Teilchen gesucht, sowie schon bekannte Teilchen(Eigenschaften) mit nie dagewesener Präzision zu vermessen. Wiederum würden Abweichungen im Vergleich zum Standarmodell auf neue Physik hinweisen.

    Zum Standardmodell selbst ist zu sagen dass es trotz seiner schier unendlichen Erfolge, doch schon einige bekannte Macken gibt. Zum Beispiel dürfen Neutrinos im Standardmodell keine Masse haben (wir wissen jedoch dass sie doch eine Besitzen), und dunkle Materie/Energie (zu der unsere Welt zum Großteil besteht) ist überhaupt nicht vorgesehen. Man darf also gespannt sein wie diese Rätsel gelöst werden.

  19. Re: Und nun?

    Autor: michael_ 28.08.18 - 16:03

    Da du dich dem jetzt nun angeschlossen hast, fehlt nur noch eine Null

    :D

    Bei zu vielen Nullen, werden große Zahlen von Menschen nicht mehr wahrgenommen.

  20. Re: Und nun?

    Autor: chefin 28.08.18 - 16:15

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich finde die Nachricht gut, so schade sie auch ist.
    >
    > Wenn das Standardmodell richtig ist, dann ist die Chance für Überlicht
    > (-Flug, -Kommunikation) im Grunde nicht existent.

    Das ist keine zulässige Schlussfolgerung aus dieser Erkenntniss. Das Higgs-teilchen und sein Zerfall haben keine Beweiskraft ob es etwas gibt das schneller als Licht ist oder nicht. Wenn ich einen Apfel hochwerfe und er runter kommt, hat das keinerlei Aussagekraft über den Geschmack von Reis.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  2. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  3. Handwerkskammer Düsseldorf, Düsseldorf
  4. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 20,99€
  3. 4,99€
  4. (-79%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27