1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LHC: Kommt Higgs am Dienstag?

Äh, das ist mir neu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Äh, das ist mir neu

    Autor: blablub 09.12.11 - 15:40

    "Zwar sind die Teams der Experimente Atlas und Compact Muon Solenoid (CMS) zu strengem Stillschweigen über die Ergebnisse verpflichtet."

    Was ist denn das für eine vormittelalterliche Methode? Wer hat denn da das Sagen bzw. das Recht sowas zu diktieren?

    Bei uns an der Uni sind auch diverse Professoren, die am LHC mitarbeiten, von denen hab ich so eine "Klausel" aber noch nicht gehört.

  2. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: Chrizzl 09.12.11 - 16:24

    Wie schon geschrieben: es geht nur um die beiden Experimente. Der LHC ist groß...vielleicht arbeiten deine tollen Profs da nicht?

  3. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: blablub 09.12.11 - 18:08

    Unsere Professoren und deren Teams arbeiten hauptsächlich am Atlas mit und an dessen Auswertung.

    Ich hab noch nicht erlebt, dass da irgendwer besonders auf Geheimhaltung achtet.

  4. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: wr4th 09.12.11 - 18:23

    Dann frag deine Professoren nochmal direkt. Es ist ueblich das man nicht ueber unveroeffentlichte Ergebnisse nicht redet. Die LHC Experimente sehen das inzwischen sogar eine Nummer ernster nach schlechten Erfahrungen mit Geruechten in Blogs am Anfang des Jahres. In der Regel sind nicht endgueltige Ergebnisse naemlich irrefuehrend.

  5. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: Toruk Makto 09.12.11 - 20:01

    also dann garnichts veröffentlichen ? die leute die sich damit beschäftigen sind doch nicht dumm. die software beim lhc ist doch auch vieles opensource software. da ist auch nicht gleich alles entgültig und fertig. garnichts zu veröffentlichen ist bei solchen projekten doch voll unsinn. und bringt doch keinem was. und gerüchte gibts dan auch keine, weil alle nachgucken können.

  6. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: wr4th 09.12.11 - 21:15

    Was wird denn nicht veröffentlicht? Im Gegensatz zu anderen Wissenschaften sind die meisten Publikationen in der Hochenergiephysik doch sogar Open Access (http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Access). Es ist doch das gute Recht, ich würde sagen sogar die Pflicht eines jeden Wissenschaftlers eine Mögliche Entdeckung sorgfältig zu Prüfen bevor sie veröffentlicht wird.

    Wenn die Gerüchte Stimmen hat das Signal eine Signifikanz zwischen 3 und 4 Sigma. Als Entdeckung gelten eigentlich erst 5 Sigma, aber dafür werden die Daten wohl dann erst nächstes Jahr reichen (falls es sich bestätigt). Ich denke damit sollte doch dem öfffentlichen Interesse Rechnung getragen sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  4. über duerenhoff GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 25,99€
  3. 4,32€
  4. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Keychron K6: Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
    Keychron K6
    Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    Die Keychron K6 sieht schlicht aus, ist aber für einen relativ geringen Preis eine funktionelle 65-Prozent-Tastatur. Es gibt die Auswahl zwischen optischen und mechanischen Switches - optional auch als Version mit austauschbaren Schaltern.

  2. Raumfahrt: SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
    Raumfahrt
    SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung

    Vor dem ersten Flug mit Menschen an Bord sollen die Sicherheitssysteme des Dragon-Raumschiffs noch einmal getestet werden. Der Testflug wird live übertragen.

  3. Office-Kollaboration: Nextcloud wird zum Hub und stärkt Enterprise-Kooperation
    Office-Kollaboration
    Nextcloud wird zum Hub und stärkt Enterprise-Kooperation

    Zusätzlich zum Dateiaustausch integriert Nextcloud 18 standardmäßig den eigenen Chat, Kalender und auch Office- sowie Groupware-Funktionen. Der Hersteller nennt das Hub und kooperiert außerdem mit dem Hoster 1&1 Ionos für Enterprise-Kunden.


  1. 17:01

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 12:58

  5. 12:35

  6. 12:00

  7. 11:55

  8. 11:43