1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LHC: Kommt Higgs am Dienstag?

Äh, das ist mir neu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Äh, das ist mir neu

    Autor: blablub 09.12.11 - 15:40

    "Zwar sind die Teams der Experimente Atlas und Compact Muon Solenoid (CMS) zu strengem Stillschweigen über die Ergebnisse verpflichtet."

    Was ist denn das für eine vormittelalterliche Methode? Wer hat denn da das Sagen bzw. das Recht sowas zu diktieren?

    Bei uns an der Uni sind auch diverse Professoren, die am LHC mitarbeiten, von denen hab ich so eine "Klausel" aber noch nicht gehört.

  2. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: Chrizzl 09.12.11 - 16:24

    Wie schon geschrieben: es geht nur um die beiden Experimente. Der LHC ist groß...vielleicht arbeiten deine tollen Profs da nicht?

  3. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: blablub 09.12.11 - 18:08

    Unsere Professoren und deren Teams arbeiten hauptsächlich am Atlas mit und an dessen Auswertung.

    Ich hab noch nicht erlebt, dass da irgendwer besonders auf Geheimhaltung achtet.

  4. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: wr4th 09.12.11 - 18:23

    Dann frag deine Professoren nochmal direkt. Es ist ueblich das man nicht ueber unveroeffentlichte Ergebnisse nicht redet. Die LHC Experimente sehen das inzwischen sogar eine Nummer ernster nach schlechten Erfahrungen mit Geruechten in Blogs am Anfang des Jahres. In der Regel sind nicht endgueltige Ergebnisse naemlich irrefuehrend.

  5. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: Toruk Makto 09.12.11 - 20:01

    also dann garnichts veröffentlichen ? die leute die sich damit beschäftigen sind doch nicht dumm. die software beim lhc ist doch auch vieles opensource software. da ist auch nicht gleich alles entgültig und fertig. garnichts zu veröffentlichen ist bei solchen projekten doch voll unsinn. und bringt doch keinem was. und gerüchte gibts dan auch keine, weil alle nachgucken können.

  6. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: wr4th 09.12.11 - 21:15

    Was wird denn nicht veröffentlicht? Im Gegensatz zu anderen Wissenschaften sind die meisten Publikationen in der Hochenergiephysik doch sogar Open Access (http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Access). Es ist doch das gute Recht, ich würde sagen sogar die Pflicht eines jeden Wissenschaftlers eine Mögliche Entdeckung sorgfältig zu Prüfen bevor sie veröffentlicht wird.

    Wenn die Gerüchte Stimmen hat das Signal eine Signifikanz zwischen 3 und 4 Sigma. Als Entdeckung gelten eigentlich erst 5 Sigma, aber dafür werden die Daten wohl dann erst nächstes Jahr reichen (falls es sich bestätigt). Ich denke damit sollte doch dem öfffentlichen Interesse Rechnung getragen sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29