1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LHC: Kommt Higgs am Dienstag?

Äh, das ist mir neu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Äh, das ist mir neu

    Autor: blablub 09.12.11 - 15:40

    "Zwar sind die Teams der Experimente Atlas und Compact Muon Solenoid (CMS) zu strengem Stillschweigen über die Ergebnisse verpflichtet."

    Was ist denn das für eine vormittelalterliche Methode? Wer hat denn da das Sagen bzw. das Recht sowas zu diktieren?

    Bei uns an der Uni sind auch diverse Professoren, die am LHC mitarbeiten, von denen hab ich so eine "Klausel" aber noch nicht gehört.

  2. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: Chrizzl 09.12.11 - 16:24

    Wie schon geschrieben: es geht nur um die beiden Experimente. Der LHC ist groß...vielleicht arbeiten deine tollen Profs da nicht?

  3. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: blablub 09.12.11 - 18:08

    Unsere Professoren und deren Teams arbeiten hauptsächlich am Atlas mit und an dessen Auswertung.

    Ich hab noch nicht erlebt, dass da irgendwer besonders auf Geheimhaltung achtet.

  4. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: wr4th 09.12.11 - 18:23

    Dann frag deine Professoren nochmal direkt. Es ist ueblich das man nicht ueber unveroeffentlichte Ergebnisse nicht redet. Die LHC Experimente sehen das inzwischen sogar eine Nummer ernster nach schlechten Erfahrungen mit Geruechten in Blogs am Anfang des Jahres. In der Regel sind nicht endgueltige Ergebnisse naemlich irrefuehrend.

  5. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: Toruk Makto 09.12.11 - 20:01

    also dann garnichts veröffentlichen ? die leute die sich damit beschäftigen sind doch nicht dumm. die software beim lhc ist doch auch vieles opensource software. da ist auch nicht gleich alles entgültig und fertig. garnichts zu veröffentlichen ist bei solchen projekten doch voll unsinn. und bringt doch keinem was. und gerüchte gibts dan auch keine, weil alle nachgucken können.

  6. Re: Äh, das ist mir neu

    Autor: wr4th 09.12.11 - 21:15

    Was wird denn nicht veröffentlicht? Im Gegensatz zu anderen Wissenschaften sind die meisten Publikationen in der Hochenergiephysik doch sogar Open Access (http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Access). Es ist doch das gute Recht, ich würde sagen sogar die Pflicht eines jeden Wissenschaftlers eine Mögliche Entdeckung sorgfältig zu Prüfen bevor sie veröffentlicht wird.

    Wenn die Gerüchte Stimmen hat das Signal eine Signifikanz zwischen 3 und 4 Sigma. Als Entdeckung gelten eigentlich erst 5 Sigma, aber dafür werden die Daten wohl dann erst nächstes Jahr reichen (falls es sich bestätigt). Ich denke damit sollte doch dem öfffentlichen Interesse Rechnung getragen sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. BARMER, Wuppertal
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12