1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LHC: Kommt Higgs am Dienstag?
  6. Th…

das Higgs Feld ist für mich unplausibel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: das Higgs Feld ist für mich unplausibel

    Autor: Kaiser Ming 10.12.11 - 15:12

    wr4th schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > dass die Masse der Austauschteilchen grösser als die Masse der
    > > übergeordneten Teilchen ist schwer nachvollziehbar,
    > > das virtualisiert die Masse irgendwie
    > > (vielleicht wird sich die Masse ja aus der Zeit geborgt
    > > die Dinger sind ja recht kurzlebig)
    > >
    > en.wikipedia.org#Quarks_and_the_mass_of_the_proton

    ?
    Quark ist kein Austauschteilchen

    ich redete davon
    http://de.wikipedia.org/wiki/W-Boson


    > Im Standardmodell ist die Higgsmasse der einzige nicht gemessenen
    > Parameter, d.h. man kann sie direkt aus der Messung der anderen Parameter
    > bestimmen. Der beste Fit ist m_H = 90 +27/-20 GeV (asymmetrische Fehler).
    > Aus den LEP Ergebnissen kann man ein Higgs bis 115GeV mit 95%

    der Wert hat sich in den letzten Jahren allerdings mehrfach geändert

    ich will aber an dem Wert auch nicht rütteln
    wollte nur sagen dass die Argumentation dann wieder hochkommt
    mehr nicht

    > Wahrscheinlichkeit ausschliessen. Aus den bisherigen offiziellen LHC
    > Ergebnissen alles zwischen 140GeV und 480GeV, ebenfalls mit 95%
    > Wahrscheinlichkeit oder mehr.
    > Das heisst das Standardmodell laesst sich definitiv nicht mit einem
    > schweren Higgs vereinbaren.

    der Satz in der Form ist unlogisch,
    aus Messergebnisen kann sich nicht die prinzipielle Unvereinbarkeit mit einem Modell ergeben

    > das Standardmodell laesst sich definitiv nicht mit einem
    > schweren Higgs vereinbaren.

    wenn du es so sagst
    reicht mir das als Aussage
    da vertrau ich auf deine Fachmeinung

    dann danke nochmal für die Auseinandersetzung mit den
    Fragen eines Nicht Physikers

  2. Re: das Higgs Feld ist für mich unplausibel

    Autor: wr4th 10.12.11 - 17:11

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wr4th schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > dass die Masse der Austauschteilchen grösser als die Masse der
    > > > übergeordneten Teilchen ist schwer nachvollziehbar,
    > > > das virtualisiert die Masse irgendwie
    > > > (vielleicht wird sich die Masse ja aus der Zeit geborgt
    > > > die Dinger sind ja recht kurzlebig)
    > > >
    > > en.wikipedia.org#Quarks_and_the_mass_of_the_proton
    >
    > ?
    > Quark ist kein Austauschteilchen
    >
    > ich redete davon
    > de.wikipedia.org
    >

    Die W und Z Bosonen sind natürlich quasi immer virtuell in natürlichen Phänomenen (Betazerfall). Es bedarf grosser Teilchenbeschleuniger um sie reel zu erzeugen.

    >
    > > Im Standardmodell ist die Higgsmasse der einzige nicht gemessenen
    > > Parameter, d.h. man kann sie direkt aus der Messung der anderen
    > Parameter
    > > bestimmen. Der beste Fit ist m_H = 90 +27/-20 GeV (asymmetrische
    > Fehler).
    > > Aus den LEP Ergebnissen kann man ein Higgs bis 115GeV mit 95%
    >
    > der Wert hat sich in den letzten Jahren allerdings mehrfach geändert
    >
    > ich will aber an dem Wert auch nicht rütteln
    > wollte nur sagen dass die Argumentation dann wieder hochkommt
    > mehr nicht
    >
    > > Wahrscheinlichkeit ausschliessen. Aus den bisherigen offiziellen LHC
    > > Ergebnissen alles zwischen 140GeV und 480GeV, ebenfalls mit 95%
    > > Wahrscheinlichkeit oder mehr.
    > > Das heisst das Standardmodell laesst sich definitiv nicht mit einem
    > > schweren Higgs vereinbaren.
    >
    > der Satz in der Form ist unlogisch,
    > aus Messergebnisen kann sich nicht die prinzipielle Unvereinbarkeit mit
    > einem Modell ergeben
    >

    Das war vielleicht etwas ungenau. A priori kann man natürlich auch im Standardmodell ein schweres Higgsboson haben. Es gibt aber unzählige Messungen auf die die Higgsmasse einen indirekten Einfluss hat. Nimmt man nun alle Messungen zusammen ergibt sich die Grenze auf die Higgsmasse in der das Standardmodell konsistent wäre. 100% Aussagen gibt es ja per Definition nicht in empirischen Wissenschaften, aber man kann mit sehr grosser Sicherheit sagen, dass der Wert innerhalb weniger Standardabweichungen um die 90GeV liegt muss wenn die Natur wirklich durch das Standardmodell beschrieben wird.

    > > das Standardmodell laesst sich definitiv nicht mit einem
    > > schweren Higgs vereinbaren.
    >
    > wenn du es so sagst
    > reicht mir das als Aussage
    > da vertrau ich auf deine Fachmeinung
    >
    > dann danke nochmal für die Auseinandersetzung mit den
    > Fragen eines Nicht Physikers

    Gern geschehen :)

  3. Re: das Higgs Feld ist für mich unplausibel

    Autor: topeg 11.12.11 - 00:04

    Das Standardmodell hat ein ganz großes Manko. Quantenphysik und Einstein-Physik lassen sich nicht zusammenführen. Nimmt man sie beide und beschreibt damit das selbe Problem widersprechen sie sich.

    Man kann sich das so vorstellen.
    Ein Maurer sagt "Ich packe Ziegel zwischen den Mörtel" ein anderer sagt "Ich packe Mörtel zwischen die Ziegel". Beide sollten dennoch mit dem selben Bauplan das gleiche Haus bauen können. Das passiert aber nicht. Bei einem wird es eine Tiefgarage beim anderen ein Hochhaus.

    Die Physikalischen Theorien, wie wir sie heute kennen, können nicht vollständig sein. Es Fehlt ein wichtiger Aspekt, aber bisher wurde in keiner der beiden Bereichen ein Fehler gefunden, in sich scheint alles Konsistent und richtig.
    Würde man das Higgs Teilchen nicht finden, so hätte man einen Ansatz wo man seinen Hebel ansetzen muss um die Theorien zu verändern, damit man eine einheitliche Theorie bilden kann.
    Wenn man das Teilchen findet, dann muss man weiter im Trüben nach einem Fehler stochern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 52,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15