1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LHC: Verfassungsrichter weisen…

Verdammt, ja wie denn auch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdammt, ja wie denn auch?

    Autor: Sternengucker 11.03.10 - 00:47

    wie soll die Klägerin nachweisen, dass ein Weltuntergang bevorsteht?

    Ein eigenen LHC bauen, die Welt sprengen und dann ein Gericht anrufen? Bei so einer Logik von Begründung gehen selbst mir die Worte aus...

    Aber immerhin: Sterben müssen wir alle eines Tages und so ein globaler Abgang hat dann wenigstens ein gleiches Ende für alle - wär doch auch doof, wenn man selbst abnippelt und die anderen munter weiterfeiern, oder? :)

  2. Re: Verdammt, ja wie denn auch?

    Autor: PullMulll 11.03.10 - 01:02

    so wie ich das vertanden hab bemängelte das Gericht,das sich die gute Frau bei ihrer Klage auf Thesen stützte sie Wissenschaftlich nicht fundiert sind, wenn sie zum bsp. eine wissenschaftliche arbeit von Stephen hawking vorlegen könnte die besagt das mikroschwarzelöcher in der lage sind Planeten zu zerstören und diese Mathematisch belegen könnte (also Theoretisch) wäre das was anderes.
    so aber sagt sie das der lhc die welt vieleicht zerstört weil vieleicht schwarze löcher entstehen die vieleicht den planeten sprengen könnten. und das alles auf grondlage nicht von Theorien oder von mathetischen berechnungen sonderm allein auf grundlage von spekulationen (nebenbei. nein... Theorie und spekulation sind zwei unterschiedliche paar schuhe :))
    mit der gliechen begründung hätte mann auch sagen können das Columbus denn atlantik nicht überqueren darf weil es vieleicht einen gott gibt dem das vileicht nicht gefällt

    is aber nur mein verständnis der dinge und bestimmt falsch ;)

  3. Re: Verdammt, ja wie denn auch?

    Autor: PullMulll 11.03.10 - 01:04

    so wie ich das vertanden hab bemängelte das Gericht,das sich die gute Frau bei ihrer Klage auf Thesen stützte sie Wissenschaftlich nicht fundiert sind, wenn sie zum bsp. eine wissenschaftliche arbeit von Stephen hawking vorlegen könnte die besagt das mikroschwarzelöcher in der lage sind Planeten zu zerstören und diese Mathematisch belegen könnte (also Theoretisch) wäre das was anderes.
    so aber sagt sie das der lhc die welt vieleicht zerstört weil vieleicht schwarze löcher entstehen die vieleicht den planeten sprengen könnten. und das alles auf grondlage nicht von Theorien oder von mathetischen berechnungen sonderm allein auf grundlage von spekulationen (nebenbei. nein... Theorie und spekulation sind zwei unterschiedliche paar schuhe :))
    mit der gliechen begründung hätte mann auch sagen können das Columbus denn atlantik nicht überqueren darf weil es vieleicht einen gott gibt dem das vileicht nicht gefällt

    is aber nur mein verständnis der dinge und bestimmt falsch ;)

  4. Re: Verdammt, ja wie denn auch?

    Autor: Überlegung 11.03.10 - 22:42

    Man kann es auch etwas anders sehen. Wenn man sich nur auf die Natur beruft und sagt, die macht noch viel schlimmere Dinge und es passiert nix, dann sieht das im ersten Augenblick beruhigend aus.

    Die Natur kann vieles, aber nicht alles. Es gibt keine Naturautos, die auf gewachsenen Straßen fahren. Der Mensch greift gezielt ein und kann dadurch etwas "erzwingen", was die Natur alleine in dieser Form nie schaffen könnte.

    Von dieser Überlegung ausgehend, könnte es eines Tages vielleicht möglich sein, dass wir "eine Türe öffnen", die besser geschlossen geblieben wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
    Covid-19
    So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

    Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
    Ein Bericht von Boris Mayer

    1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
    2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
    3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer