1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lichtfaserbeton: Leuchtstreifen…

Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Psy2063 27.02.18 - 07:40

    Früher hat man einen Blick auf die Anzeige geworfen (oder ganz altmodisch: den Aushang) und wusste, wie lang der Zug ist und in welchem Bereich des Bahnsteigs er hält. Auch ein Blick durch die Zugfenster (alternativ ein Gespür für Berufsverkehrzeiten) hat gereicht um zu wissen, dass alle Wagen voll, übervoll oder pressvoll sind.

    Aber dass die heutige Generation offensichtlich nicht mal mehr vom Smartphone hoch schauen kann um eine Tür zu identifizieren erstaunt mich dann schon.

  2. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Muhaha 27.02.18 - 07:54

    Ja, ganz arg schrecklich. Wir werden alle sterben! Buhuu!

  3. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: KLNXT 27.02.18 - 07:58

    Ganz sicher fällt die Anzeige beim nächsten Temperatursturz, beim nächsten Sturm oder zu hoher Hitze aus.

  4. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: shokked 27.02.18 - 08:01

    ich sehe das ganze als längst überfällig an. In anderen Ländern, zb Japan, ist genau ersichtlich wo die Türen des einfahrenden Zuges sein werden. So kann man sich nerviges hin- und hergelaufe ersparen. Denn das hat man zwangsweise, auch wenn Abteile überfüllt sind - unabhängig davon, ob man ein Smartphone Zombie ist oder nicht.

    Die farbliche Kennzeichnung finde ich großartig. Es kommt ja gerade in der Rushhour oft vor dass manche Abteile komplett überfüllt, andere dafür aber fast leer sind. Ich hoffe das Experiment macht Schule und wird flächendeckend eingeführt. Wenn es denn dann auch zuverlässig funktioniert.

    Dann muss die Bahn nur noch ihre (oft nicht angekündigten, unkommentierten) Verspätungen, Ausfälle und sonstige Probleme in den Griff bekommen - aber das wird wohl immer ein Wunschtraum bleiben. Seltsam nur dass man in anderen Ländern diese Probleme nicht hat - zumindest nicht in diesem Ausmaß.

  5. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: shokked 27.02.18 - 08:07

    KLNXT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz sicher fällt die Anzeige beim nächsten Temperatursturz, beim nächsten
    > Sturm oder zu hoher Hitze aus.


    Das ist traurig weil es die Realität wiederspiegelt ¯\_(ツ)_/¯

  6. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: redrat 27.02.18 - 08:10

    Der Witz ist an 2 Haltestellen in Stuttgart (Hauptbahnhof und Stadtmitte) gab es einmal Aufkleber welche anzeigten wo exakt die Türen auftauchen werden - also genau das selbe wie die aktuelle Version der Leuchtstreifen.
    Es hat aber genau das Gegenteil bewirkt. Sehr viele haben sich direkt VOR den Aufkleber gestellt und die Passagiere konnten nicht mehr aussteigen - dies führte zu Verzögerungen. Dies war ungefähr im Jahr 1999. Diese Idee wurde innerhalb kurzer Zeit wieder abgeschafft.
    Ich wüsste nicht wieso dies nun besser laufen sollte. So etwas funktioniert evtl. in Japan oder England aber sicherlich nicht bei uns.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  7. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Rudi Mental 27.02.18 - 08:14

    Aushang klappt nicht, selbst die Anzeigetafeln kommen nicht hinterher.
    So lief letztens der Zug schon in den Bahnhof ein:
    Dingdong: "IC xxx heute in umgekehrter Wagenreihung"
    Zug steht schließlich.
    Dingdong: "IC xxx heute in normaler Wagenreihung"

    Das darf man sich dann mit einem übervollem Bahnhof vorstellen, wo hunderte Passagiere von A nach D und umgekehrt laufen. - Um dann festzustellen, dass wieder einige Türen defekt sind und sich nicht öffnen. Leider ist mir das nicht zum ersten Mal passiert.
    Blick durch Zugfenster klappt auch nicht immer, da diese oft spiegeln, so dass man nicht rein schauen kann.

  8. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: John2k 27.02.18 - 08:16

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Witz ist an 2 Haltestellen in Stuttgart (Hauptbahnhof und Stadtmitte)
    > gab es einmal Aufkleber welche anzeigten wo exakt die Türen auftauchen
    > werden - also genau das selbe wie die aktuelle Version der Leuchtstreifen.
    > Es hat aber genau das Gegenteil bewirkt. Sehr viele haben sich direkt VOR
    > den Aufkleber gestellt und die Passagiere konnten nicht mehr aussteigen -
    > dies führte zu Verzögerungen. Dies war ungefähr im Jahr 1999. Diese Idee
    > wurde innerhalb kurzer Zeit wieder abgeschafft.
    > Ich wüsste nicht wieso dies nun besser laufen sollte. So etwas funktioniert
    > evtl. in Japan oder England aber sicherlich nicht bei uns.


    Ok, man es also falsch umgesetzt. Hätte man halt die Aufkleber einen Meter von der Tür entfernt platziert.
    Mit Licht lässt sich halt erst ein rotes X dort Abbilden und danach dann etwas grünes zum Einsteigen.

  9. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.18 - 08:16

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Witz ist an 2 Haltestellen in Stuttgart (Hauptbahnhof und Stadtmitte)
    > gab es einmal Aufkleber welche anzeigten wo exakt die Türen auftauchen
    > werden - also genau das selbe wie die aktuelle Version der Leuchtstreifen.
    > Es hat aber genau das Gegenteil bewirkt. Sehr viele haben sich direkt VOR
    > den Aufkleber gestellt und die Passagiere konnten nicht mehr aussteigen -
    > dies führte zu Verzögerungen. Dies war ungefähr im Jahr 1999. Diese Idee
    > wurde innerhalb kurzer Zeit wieder abgeschafft.
    > Ich wüsste nicht wieso dies nun besser laufen sollte. So etwas funktioniert
    > evtl. in Japan oder England aber sicherlich nicht bei uns.

    Och, England war auch eine ganze Zeit lang schrecklich mit Menschen die sich genau vor die Tür gestellt haben...
    Allerdings hat sich das noch zu meiner Zeit dort massivst verbessert, so dass Leute überwiegend neben der Tür stehen.

  10. Dann wäre es der falsche Weg

    Autor: M.P. 27.02.18 - 08:19

    Wenn schon vor dem Halt des Zugs sich die Einsteigezombies an allen Türpositionen ballen können, dauert es noch länger, bis die Aussteigezombies den Zug durch den wartenden und drängelnden Einsteigezombie-Pulk vor den Türen verlassen haben...

  11. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Psy2063 27.02.18 - 08:20

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich sehe das ganze als längst überfällig an. In anderen Ländern, zb Japan,
    > ist genau ersichtlich wo die Türen des einfahrenden Zuges sein werden. So
    > kann man sich nerviges hin- und hergelaufe ersparen.

    Drama, man müsste 5 Meter laufen... (wenn ich mal vom gängigen Sbahn-Türabstand ausgehe)

    > Die farbliche Kennzeichnung finde ich großartig. Es kommt ja gerade in der
    > Rushhour oft vor dass manche Abteile komplett überfüllt, andere dafür aber
    > fast leer sind.

    kenne ich so ehrlich gesagt nicht (Frankfurter Gegend). Hier ist entweder die gesamte Bahn brechend voll oder nahezu komplett leer.

    Das Hauptproblem sehe ich eher in zwei anderen Dingen, die sich definitiv nicht durch die Einstiegs- und Füllstandsanzeige beheben lassen:
    - Egoistische Arschkrampen, die sich mittig vor die Tür stellen und rein wollen bevor alle ausgestiegen sind
    - Egoistische Arschkrampen, die sitzen bleiben bis der Zug stehen geblieben ist und erst raus gehen wenn schon die ersten einsteigen wollen die dachten es kommt keiner mehr raus

  12. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: sixx_am 27.02.18 - 08:28

    Ich bin immer wieder über die unfassbare Technikfeindlichkeit im Kommentarbereich einer Seite wie Golem überrascht! Alles Mist, hatten wir schon, brauchen wir nicht, immer dieses Internet...

  13. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: ArcherV 27.02.18 - 08:31

    sixx_am schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder über die unfassbare Technikfeindlichkeit im
    > Kommentarbereich einer Seite wie Golem überrascht! Alles Mist, hatten wir
    > schon, brauchen wir nicht, immer dieses Internet...


    Das ist weniger Technikfreundlichkeit sondern eher die "wir Meckern damit wir einen Grund zur Aufregung haben"-Mentalität der deutschen.

  14. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: redrat 27.02.18 - 08:33

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redrat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Witz ist an 2 Haltestellen in Stuttgart (Hauptbahnhof und
    > Stadtmitte)
    > > gab es einmal Aufkleber welche anzeigten wo exakt die Türen auftauchen
    > > werden - also genau das selbe wie die aktuelle Version der
    > Leuchtstreifen.
    > > Es hat aber genau das Gegenteil bewirkt. Sehr viele haben sich direkt
    > VOR
    > > den Aufkleber gestellt und die Passagiere konnten nicht mehr aussteigen
    > -
    > > dies führte zu Verzögerungen. Dies war ungefähr im Jahr 1999. Diese Idee
    > > wurde innerhalb kurzer Zeit wieder abgeschafft.
    > > Ich wüsste nicht wieso dies nun besser laufen sollte. So etwas
    > funktioniert
    > > evtl. in Japan oder England aber sicherlich nicht bei uns.
    >
    > Och, England war auch eine ganze Zeit lang schrecklich mit Menschen die
    > sich genau vor die Tür gestellt haben...
    > Allerdings hat sich das noch zu meiner Zeit dort massivst verbessert, so
    > dass Leute überwiegend neben der Tür stehen.

    Ich muß ehrlich sagen kann ich kenne England nur vom hören sagen und in der Schule hatte ich mal gelernt dass dort "Schlangestehen" selbstverständlich ist.

    Ich hatte schon oft den Fall in Deutschland dass sich jemand vor mich gestellt hat bei Sbahn, Tankstelle, Bus und so weiter.. Ich persönlich glaube nicht an den Erfolg, würde mich aber freuen wenn es klappt.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  15. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.18 - 08:37

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > redrat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Witz ist an 2 Haltestellen in Stuttgart (Hauptbahnhof und
    > > Stadtmitte)
    > > > gab es einmal Aufkleber welche anzeigten wo exakt die Türen auftauchen
    > > > werden - also genau das selbe wie die aktuelle Version der
    > > Leuchtstreifen.
    > > > Es hat aber genau das Gegenteil bewirkt. Sehr viele haben sich direkt
    > > VOR
    > > > den Aufkleber gestellt und die Passagiere konnten nicht mehr
    > aussteigen
    > > -
    > > > dies führte zu Verzögerungen. Dies war ungefähr im Jahr 1999. Diese
    > Idee
    > > > wurde innerhalb kurzer Zeit wieder abgeschafft.
    > > > Ich wüsste nicht wieso dies nun besser laufen sollte. So etwas
    > > funktioniert
    > > > evtl. in Japan oder England aber sicherlich nicht bei uns.
    > >
    > > Och, England war auch eine ganze Zeit lang schrecklich mit Menschen die
    > > sich genau vor die Tür gestellt haben...
    > > Allerdings hat sich das noch zu meiner Zeit dort massivst verbessert, so
    > > dass Leute überwiegend neben der Tür stehen.
    >
    > Ich muß ehrlich sagen kann ich kenne England nur vom hören sagen und in der
    > Schule hatte ich mal gelernt dass dort "Schlangestehen" selbstverständlich
    > ist.
    >

    Das variiert je nachdem wo man ist.
    Und während man bei den Bussen durchaus in einer Schlange stand, war es bei den Bahnen weniger Gang und Gäbe.

    > Ich hatte schon oft den Fall in Deutschland dass sich jemand vor mich
    > gestellt hat bei Sbahn, Tankstelle, Bus und so weiter.. Ich persönlich
    > glaube nicht an den Erfolg, würde mich aber freuen wenn es klappt.

    Das dürfte auch stark davon abhängen wie die Menschen verteilt sind. Verteilen sich die Leute entland eines Bahnsteigs, oder stehen vorne an der Haltestelle.

  16. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: redrat 27.02.18 - 08:38

    sixx_am schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder über die unfassbare Technikfeindlichkeit im
    > Kommentarbereich einer Seite wie Golem überrascht! Alles Mist, hatten wir
    > schon, brauchen wir nicht, immer dieses Internet...

    Dann nenn doch mal einen Grund wieso dies in der Vergangenheit nicht klappte und nun klappen soll? Nur weil jetzt Technik drinsteckt? Nur weil aus einem Aufkleber ein Leuchtstreifen wurde? Das ist ein bisschen sehr technikverliebt und naiv.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  17. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Jossele 27.02.18 - 08:41

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sixx_am schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Das ist weniger Technikfreundlichkeit sondern eher die "wir Meckern damit
    > wir einen Grund zur Aufregung haben"-Mentalität der deutschen.

    Als Österreicher steht man einigermaßen fassungslos vor der Austrikifizierung der deutschen Mentalität. Was kommt als nächstes? Wir Össis krempeln die Ärmel hoch und erledigen die Dinge anstatt darüber zu mosern??

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  18. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Andrej553 27.02.18 - 08:41

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hauptproblem sehe ich eher in zwei anderen Dingen, die sich definitiv
    > nicht durch die Einstiegs- und Füllstandsanzeige beheben lassen:
    > - Egoistische Arschkrampen, die sich mittig vor die Tür stellen und rein
    > wollen bevor alle ausgestiegen sind
    > - Egoistische Arschkrampen, die sitzen bleiben bis der Zug stehen geblieben
    > ist und erst raus gehen wenn schon die ersten einsteigen wollen die dachten
    > es kommt keiner mehr raus


    Viel schlimmer sind die egoistischen Arschkrampen die einsteigen und dann erstmal stehen bleiben. Denn sie sind ja im Zug und ob du anderen 183 Leute auch noch einsteigen können ist erstmal viertrangig.

    BTT: Ansich finde ich die Idee schon gut. In den Münchner Ubahnen gibt es immer Abteile die brechend voll sind, während man in anderen sich noch setzen kann.
    Dafür müssten die Züge/Ubahnen jedoch auch mal lernen an der richtigen Stelle anzuhalten. Gerade Züge der deutschen Bahn haben gerne mal 10 Meter Toleranz - was nicht schlimm ist wenn man das laufen muss - trotzdem ärgerlich.

  19. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: NoOriginal 27.02.18 - 08:53

    Es geht in dem Artikel nicht um die "normalen" DB-Züge, es geht um S-Bahnen. Die fahren im Regelbetrieb immer am gleichen Gleis und ohne Sitzplatzreservierung (also ohne relevante Wagerreihung) ein. Im Tagesablauf variiert - jedenfalls in Stuttgart - lediglich die Zuglänge (1 bis 3 Wagen) und die wird schon seit langem an den - meist funktionierenden - Anzeigen angezeigt. Wer dann noch in der Lage ist eine Verbindung zwischen dem Symbol von der Anzeige zum gleichen Symbol auf den Wandmarkierungen herzustellen, der steht schon mal an einer Stelle, an der der Zug zu stehen kommt ... es geht also nicht um eine irrwitziges Herumgerenne, wie man es bei IC-Bahnsteigen manchmal hat.

    Außerdem gibt es seit einer gefühlten Ewigkeit Riffelmarkierungen im Boden, die anzeigen, wo die Zugtüren sind. Die sind für Blinde gedacht, weil sie sich aber farblich abheben, taugen sie auch zur Orientierung für Sehende. Bis zu dieser Stelle bringt das neue System also keine Vorteile.

    Ein Vorteil könnte sich ergeben, wenn die Wagenfülle angezeigt wird. Allerdings sollte man bedenken, dass die Stuttgarter S-Bahnen extrem langes Wagenmaterial einsetzen. Trotzdem gibt es regelrechte Personenverklumpungen in den Wagen, weil es vielen, die drin angekommen sind, egal zu sein scheint, was hinter ihnen passiert. Und weil man fürchterlich diskret ist, steht man dann eher eng gepresst, als dass man mal drum bittet, weiter rein zu gehen. Ob dieser menschliche Faktor mit den drei Leuchtfarben obsolet wird? Glaub ich eher nicht.

  20. Re: Bahn passt sich der Zombiefizierung an?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.18 - 09:04

    sixx_am schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder über die unfassbare Technikfeindlichkeit im
    > Kommentarbereich einer Seite wie Golem überrascht! Alles Mist, hatten wir
    > schon, brauchen wir nicht, immer dieses Internet...


    Jupp..

    da schlägt die deutsche Sozialisierung durch

    das haben wir schon immer so gemacht da könnte ja jeder kommen

    analog dazu "braucht man das wirklich?", wobei die Antwort klar ist, außer Essen und Trinken "braucht" der Mensch schließlich nichts...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst (m/w/d) Base Services
    ING Deutschland, Nürnberg
  2. Wirtschaftsinformatiker als Applikationsverantwortlicher im Bereich Netzführung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. Frontend Software Engineer (m/w/d)
    aconso AG, Bielefeld, Berlin
  4. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 22,49€
  3. 8,99€
  4. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de