1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lichtverschmutzung: Was Philips…

Einfache Lösung: Wer keine Lichtverschmutzung haben will zahlt nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfache Lösung: Wer keine Lichtverschmutzung haben will zahlt nicht

    Autor: Trolem 04.10.18 - 14:02

    Es ist ja so dass die Lichtverschmutzung durch jeden Mieter mitgezahlt werden muss, ob er will oder nicht.
    Das geht über die Miet-Nebenkosten. Dort werden die Stromrechnung der Allgemeinheit abgerechnet.
    Da wird der Mieter verpflichtet und hat kein Mitspracherecht. Das entscheiden irgendwelche Bürgerschaften wie lange die Strassenbeleuchtung brennt.

    Mein Vorschlag:
    Nur der zahlwillige zahlt und aus den geleisteten Zahlungen ergibt sich die Beleuchtungsdauer, des Morgens und des Abends. So kann jeder zurVerringerung von CO2 Ausstoß und Lichtverschmutzung beitragen indem er nicht zahlt. Bis dahin einfach das Thema Lichtverschmutzung ignorieren insofern man keinen Einfluss hat.

    Aus Interesse:
    Wieviel Elektrische Energie (KWh) muss durch Außenbeleuchtung im Mittel aufgebracht werden um eine Straftat zu verhindern? Ich bin mir Sicher das es da Abschätzungen geben muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim
  3. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de