1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lichtverschmutzung: Was Philips…

Pech gehabt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pech gehabt

    Autor: Gandalf2210 28.09.18 - 16:38

    Mein Garten, meine Regeln.
    dann sucht euch halt nen anderen

    "Biodiversität"
    Diversity REEEEEEEE
    habe ich schon genug an meiner Uni.

  2. Re: Pech gehabt

    Autor: lukie80 28.09.18 - 17:10

    Bis sich ein Nachbar im Nachbargarten einen hübschen naturnahen Teich buddelt... super für Schnaken... dann heißt es auch: Mein Garten, meine Regeln. :D

  3. Re: Pech gehabt

    Autor: das-emu 29.09.18 - 11:41

    Dann siedeln sich vielleicht auch paar Fledermäuse an. Uns besuchen sie mittlerweile, senn die Balkontür weit offen steht, sogar im Schlafzimmer.
    Ähnlich wie der unsinn mit den Blattläusen. Sind zwei auf dem stängel wird zum gift gegriffen das natürlich nicht nur die Blattläuse vernichtet. Lass die sich 2 jahre vermehren, dann erledigen die Ohrwürmer das problem.

  4. Re: Pech gehabt

    Autor: Eheran 29.09.18 - 23:18

    >Lass die sich 2 jahre vermehren
    Ich habe hier mangels Garten einen 10L(?) Blumenkasten am Fenster. Da sind Chilis drin. Ab dem Zeitpunkt, wo ich die Blattläuse sehe (ich suche die Pflanzen nicht täglich ab) vergeht keine Woche, bis alle Pflanzen von oben bis unten voll sind und keine neuen Chilis wachsen können (die Blüten verkümmern). Ich will nicht noch eine Woche warten bis die schon vorhandenen Chilis dann abgestoßen werden. Irgendwelche Tricks mit Seifenwasser o.ä. haben sich als völlig unwirksam gezeigt - was auch an der unwissenschaftlichen (uneindeutigen) Art der Anleitungen liegen kann. Die einzige Lösung für dieses jedes Jahr einmalig auftretende Problem (übrigens auch im 3. OG, keine Ahnung wie die überhaupt da hin kommen) ist ein Mittel, welches eben die Läuse tötet und dann innerhalb von einer Woche abgebaut wird.

    Wenn du eine andere Methode kennst: Höre ich mir gerne an. 2 Jahre warten ist jedenfalls keine Lösung, dann habe ich >2 Jahre keine chilis. Ich glaube auch nicht, dass dann plötzlich Ohrwürmer auftauchen - die Chilis sterben ja (spätestens) im Winter und werden dann neu gepflanzt. Dafür braucht es vermutlich einfach einen Garten.

  5. Re: Pech gehabt

    Autor: lukie80 29.09.18 - 23:46

    Ah, ein Chilli-Freund. Ich habe ein Mittel auf Pflanzlicher Basis genutzt: "Neem", soll sogar ungiftig sein. Gibts im Baumarkt. Probiere es aus. Wirkt aber nur auf die Blattlausbrut, also erst nächste Generation: Die Nachkommen der Läuse verrecken und die Pflanze freut sich.
    Nach Habaneros habe ich diesen Sommer Naga Jolokias angebaut. Ganz schön scharf die die Sorte. :)

  6. Re: Pech gehabt

    Autor: Eheran 30.09.18 - 09:31

    Hanaberos habe ich noch von letztem Jahr ausreichend, davon braucht man so wenig und es geht (mir) mit denen fast nur um die Schärfe. Da ich auch den Geschmack will habe ich dieses Jahr nur Cayenne-Chilis, die sind nicht so lasch wie Jalapenos :D

  7. Re: Pech gehabt

    Autor: Solano 30.09.18 - 14:16

    Genau wegen solch einem ignoranten Mindset steht der Planet da wo er ist.
    "Mein Garten meine Regeln."
    "Mein Unternehmen meine Regeln."
    "Meine Ignoranz dein Pech."

    Es wird zeit das du etwas reflektierter wirst und ein paar Werte deinerseits überdenkst. Wir sitzen alle in einem Boot.

    Hoffe du nutzt den Sonntag mal für Reflektion und damit meine ich nicht Sonnenbank.

    Viele Grüße

  8. Genau

    Autor: lukie80 30.09.18 - 14:29

    Für den Menschen als Evolutionsgetriebenes Getier ist das Konzept der Nachhaltigkeit und das des sozialen Verhaltens außerhalb seines Rudels zunächst intrinsisch fremd. Beides muss kognitiv erlernt werden. Der Antrieb des Handelns ist nicht selten kurzsichtig destruktiv. Sowohl bei Menschen als auch Unternehmen oder Politikern.

  9. Re: Pech gehabt

    Autor: das-emu 30.09.18 - 20:38

    Ich kann für deine Insel-Chilli-Blattlaus sonderproblematik kein rezept geben. Musst du wohl exoerimentieren. Ein anfang wäre, eine Pflanze nicht zu vergiften, als futterpflanze für nützlinge. Woher der Ohrwurm kommt? Sammle ein. Aber auch Marienkäfer fressen sehr gerne Blattläuse. Zu tausenden. Statt lebensraum mit gift zu zerstören solltest du dir eher überlegen wie du lebensraum schaffen kannst. Schlussendlich/scheinbar ist dein Chili-Mini-Garten eine Monokultur, und das funktioniert sowieso nicht ohne gift. Nur wieso baust du dann selbst Chilli an wenn du ihn genau wie im Supermarkt Chemie aussetzt?

  10. Re: Pech gehabt

    Autor: Peter Brülls 01.10.18 - 10:38

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Garten, meine Regeln.

    Kein Problem, mähe ich halt von 20 bis 6 Uhr morgens, zu AC/DC bei 300 dB.

  11. Re: Pech gehabt

    Autor: Seizedcheese 01.10.18 - 11:14

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Garten, meine Regeln.
    > dann sucht euch halt nen anderen
    >
    > "Biodiversität"
    > Diversity REEEEEEEE
    > habe ich schon genug an meiner Uni.


    Wo kommt ihr denn eigentlich alle rausgekrochen?
    Bah

  12. Re: Pech gehabt

    Autor: Eheran 01.10.18 - 22:26

    >Schlussendlich/scheinbar ist dein Chili-Mini-Garten eine Monokultur, und das funktioniert sowieso nicht ohne gift.
    Sind alle 15x50cm Gebiete im Garten Monokulturen? Dann hat man im Garten hunderte Monokulturen?
    Und warum sollte das nicht ohne Gift funktionieren? Wenn ich die Pflanzen jeden Tag genau untersuchen würde, könnte ich den Befall vermutlich schon frühzeitig alleine durch zerdrücken bekämpfen - aber auch damit würde ich ja wieder Lebensraum zerstören. Alles was ich gegen die Blattläuse unternehme würde deren Lebensraum verringern. Bei so einer Argumentation kann man nicht "gewinnen".

  13. Re: Pech gehabt

    Autor: lukie80 01.10.18 - 23:31

    @das-emu: Recht hast du schon. Doch Gift ist nicht gleich Gift. Dieses _pflanzliche_ Neem-Öl, welches ich oben erwähnt habe, wirkt gegen Blattläuse, Milben, Heuschrecken aber nicht gegen Bienen, Ameisen oder Ohrwürmer. Für Menschen auch ungefährlich.

    Bei einer isolierten Balkonbepflanzung hat man keine Möglichkeit Opferpflanzen (Rosen, Pflaume, Stauden) bereitzustellen. Opferpflanzen sind der Richtige begriff denke ich, da Marienkäfer ihre Eier, meines Wissens nach, nur auf stark befallene Pflanzengruppen legen.

    Und dieses Supermarkt Turbo-Industriegemüse kommt geschmacklich nicht gegen langsam gewachsene, schonend ökologisch gedüngte und reif gepflückte Obst heran. Gift war im Garten nicht notwendig. Allein meine Habaneros haben ein intensiv fruchtiges Aroma wie es die Edeka-Habaneros aus Holland niemals haben werden. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.18 23:31 durch lukie80.

  14. Re: Pech gehabt

    Autor: das-emu 02.10.18 - 13:18

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Schlussendlich/scheinbar ist dein Chili-Mini-Garten eine Monokultur, und
    > das funktioniert sowieso nicht ohne gift.
    > Sind alle 15x50cm Gebiete im Garten Monokulturen? Dann hat man im Garten
    > hunderte Monokulturen?
    > Und warum sollte das nicht ohne Gift funktionieren? Wenn ich die Pflanzen
    > jeden Tag genau untersuchen würde, könnte ich den Befall vermutlich schon
    > frühzeitig alleine durch zerdrücken bekämpfen - aber auch damit würde ich
    > ja wieder Lebensraum zerstören. Alles was ich gegen die Blattläuse
    > unternehme würde deren Lebensraum verringern. Bei so einer Argumentation
    > kann man nicht "gewinnen".

    Mono, nur eine einzelne Pflanzenart. 15×50 cm nur Kartoffeln isoliert ist Mono, 4x 15x50cm mit 4 verschiedenen Pflanzen ist nicht Mono.
    Ich sprach auch nur über diese Mini-Chili-Monokultur spezialfall von der ich aber auch keine ahnung habe. Auch das erwähnte mittel kenne ich nicht, ich wollte lediglich anregen das durch eine höhere biodiversität und geduld die meisten schädlinge in Zaum gehaöten werden können, mehr nicht ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. vitero GmbH, Stuttgart
  2. Stadtwerke Tübingen GmbH, Tübingen
  3. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg
  4. HITS gGmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de