1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferprobleme: Drogendrohnen in…

10g Grad in einem Ü-Ei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: gonade 24.01.15 - 16:26

    Wie bekommt man 10g Gras in ein Ü-Ei rein?
    Auch mit Pressen wird das schwierig.

  2. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: McFarmar 24.01.15 - 16:29

    Im Knast regt sich keiner über die Qualität auf - vielleicht kommts feucht :P

  3. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: das_mav 24.01.15 - 17:24

    Oder sie haben, wie in Deutschland üblich, die Gesamte Verpackung mitgewogen.

    Auch gibt es ja diese Riesen Ü-Eier, das passt dann locker: http://1.bp.blogspot.com/-zfiuDKDA_AE/TwEbYWgZAiI/AAAAAAAAAJo/NR2n5mM4-wE/s320/DSC03658.JPG

  4. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: __destruct() 24.01.15 - 17:29

    Du hast offensichtlich Erfahrung mit einer andern Droge als Alkohol, Koffein oder Tabak. 10 Jahre Knast.

  5. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: das_mav 24.01.15 - 17:33

    Offensichtlich habe ich Freunde und Bekannte und bilde mich nicht nur über golem.de und Facebookposts von heftig.co weiter.

    Lebenslänglich? Hab ich längst, bin in einer Gesellschaft gefangen wo nix ohne Geld funktioniert :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.15 17:34 durch das_mav.

  6. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: __destruct() 24.01.15 - 17:35

    Ja, lebenslänglich wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. ;-)

  7. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: das_mav 24.01.15 - 17:40

    Da fehlen die Beweise, außerdem bin ich bis dahin eh Unzurechnungsfähig und damit nicht für meine Taten haftbar zu machen.

    Und aus ner Klinik kommste innerhalb von 2 Tagen wieder raus, was das Gefängnis aber auch nur vergrößert und nicht etwa ausschließt ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.15 17:54 durch das_mav.

  8. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: Anonymer Nutzer 24.01.15 - 19:26

    gonade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bekommt man 10g Gras in ein Ü-Ei rein?
    > Auch mit Pressen wird das schwierig.


    10g sind doch gar kein Problem für ein ü ei. Oo

  9. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: phre4k 24.01.15 - 19:55

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gonade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie bekommt man 10g Gras in ein Ü-Ei rein?
    > > Auch mit Pressen wird das schwierig.
    >
    > 10g sind doch gar kein Problem für ein ü ei. Oo

    Okay, dich sprechen wir frei, du weißt anscheinend entweder nicht welches Volumen 10g Gras haben (Tipp: mehr als 1 Ü-Ei) oder du wurdest immer von deinem Dealer beschissen und bekommst den Mitleidsbonus.

  10. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: das_mav 24.01.15 - 20:05

    Wie ich schon oben Bildlich verklnkt habe, kommt es nur auf die Grösse des Ü-Eis an.

    Die Diskussion das zu definieren, was denn nun ein Ü-Ei ist und was nicht ist aber trotzdem lustig :)

  11. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: plutoniumsulfat 24.01.15 - 20:08

    Na, das Standard-Ü-Ei kennt doch jeder ;)

  12. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: Der Spatz 24.01.15 - 21:18

    Das alte (wo die Schokolade noch in Alufolie eingewickelt war) oder das neue mit der gepresssten Verpackung)
    Das Zeugs dürfte ähnlich wiegen wie Tabak, da muss man 10g wirklich stark verdichten um es in die gelbe Plastikdose zu bekommen.
    Wenn die mit dem Ü-Ei Größe aber die neue Plastikverpackung meinten (Also Volumen des Eis mit Schokolade) - könnte es passen.

  13. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: __destruct() 24.01.15 - 21:24

    Es gibt ganz klar nur ein richtiges Überraschungsei und das ist in Alufolie gewickelt.

  14. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: Servicemensch 24.01.15 - 21:27

    Sorry , Aber hier scheint kaum jemand Ahnung zu haben. Stark gepresst und knochentrocken bekommste das locker in nen Ü-Ei. Muss das gerade mal hochrechnen . Eine Daumenspitze ( Fingernagelende ) sind gepresst knapp 2 Gramm. Also 10 Gramm in Ü-Ei - kein Problem !

  15. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: Jasmin26 24.01.15 - 21:29

    bei soviel "fachkenntniss" wundern nich manche kommentare nun nicht mehr wirklich .....

  16. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: spambox 24.01.15 - 21:45

    Gras ist ja wohl die harmloseste von den Drogen, die du aufgezählt hast. Knast gibt es bei ein paar Gramm eher nicht.

    #sb

  17. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: xxsblack 24.01.15 - 21:57

    Servicemensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry , Aber hier scheint kaum jemand Ahnung zu haben. Stark gepresst und
    > knochentrocken bekommste das locker in nen Ü-Ei. Muss das gerade mal
    > hochrechnen . Eine Daumenspitze ( Fingernagelende ) sind gepresst knapp 2
    > Gramm. Also 10 Gramm in Ü-Ei - kein Problem !


    So schaut es aus. Sehr gut komprimiert + fast staubtrocken und da passen 10g "locker" in ein Ü-Ei.

  18. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: __destruct() 24.01.15 - 21:59

    Echt? Ich halte Koffein für deutlich harmloser. Alkohol und Tabak sind natürlich gefährlicher als Marihuana.

    Ich frage mich aber viel eher, wie du meinen Beitrag ernstnehmen konntest.

    Meiner Meinung nach sollte es bzgl. Drogen nach dem Spruch "You have the right to put into your body what want to put into your body, as long as you're not hurting anybody else." von Kyle Kulinski gehen.

    Btw.: Bei den meisten Tabak-Konsumenten ist das nicht der Fall, da sie andere in Mitleidenschaft ziehen.

  19. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: theonlyone 24.01.15 - 22:27

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt? Ich halte Koffein für deutlich harmloser. Alkohol und Tabak sind
    > natürlich gefährlicher als Marihuana.
    >
    > Ich frage mich aber viel eher, wie du meinen Beitrag ernstnehmen konntest.
    >
    > Meiner Meinung nach sollte es bzgl. Drogen nach dem Spruch "You have the
    > right to put into your body what want to put into your body, as long as
    > you're not hurting anybody else." von Kyle Kulinski gehen.
    >
    > Btw.: Bei den meisten Tabak-Konsumenten ist das nicht der Fall, da sie
    > andere in Mitleidenschaft ziehen.

    Wer nach "logik" geht müsste schlichtweg alle Drogen verbieten.

    Gerade Alkohol und Tabak sind aber schlichtweg legal weil das zu unserer Kultur gehört, ob das einem gefällt oder nicht.

    Tabak wird ja schon wunderbar schlecht geredet, wer heute noch anfängt zu rauchen, der muss echt verzweifelt sein.

    Alkohol hingegen gehört ja zum Leben vieler einfach dazu. Wer Disko und co. besucht der wird ohne Alkohol wohl nicht auskommen ; Bier ist ja sowieso ein Ur-Deutsches Grundnahrungsmittel , spricht auch nicht viel dagegen, den sich mit bier wirklich besoffen zu trinken, da muss man schon einiges wegkippen.

    Gras und co. könnten legal sein, warum genau man das braucht, steht auf einem anderen Blatt (die andere Frage ist eher, warum wird nicht mehr illegal, den es gibt so einige Drogen die sind völlig legal, aber eben ne ganze Ecke problematischer als Gras, einfach weil die Behörden und Gesetzgeber da nicht aktuell bleiben).

    Demnach, es ist positiv für die Gesellschaft drogen zu verbieten, den wir brauchen sie nicht und es ist alles andere als sinnvoll erwachsene Menschen ihrer Selbstkontrolle zu entledigen, die dann sonst einen Mist bauen nur weil sie High sind ; den Kack müssen wir nämlich bezahlen.

    Wenn du dir unbedingt schaden willst kann man alles mögliche in sich reinkippen, vieles was man im Supermarkt kaufen kann dürfte relativ zügig tödlich wirken, wenn man sich nicht sofort übergibt.


    Gerade beim Gras gibt es mehr als genug Konsumenten, obwohl es illegal ist, das man sich durchaus überlegen muss in wiefern es sinn macht hier ein Verbot auszusprechen (gerade weil es ja eine handvoll EU Länder gibt die das erlauben).

    Will man einen Schwarzmarkt verhindern, muss es legal werden, dann verdient der Staat da zumindest mit und wenn es zu einem großen Problem wird, schraubt man die Steuern dafür eben hoch, bis die Leute davon abgehen und wenn sies nicht tun, ist es eben eine Dummen-Steuer mehr (wie so viele).

    Wer bei sich zu hause einfach etwas Gras rumliegen hat und das in halbwegs sinnvollen Maß konsumiert, wird so oder so keine Probleme haben.

    Wie bei allen Drogen wird der "Überkonsum" aber schnell zum echten Problem.

  20. Re: 10g Grad in einem Ü-Ei

    Autor: __destruct() 24.01.15 - 23:02

    Wieso muss man deiner Meinung nach nach Logik alle Drogen verbieten? Für mich fällt das unter Freiheit und es erscheint mir nicht logisch, dass ein Staat für Freiheit steht und dennoch seine Bürger unnötig restriktiert und ihnen somit Freiheit nimmt.

    Damit, das Recht genommen zu bekommen, Koffein und Alkohol zu konsumieren, wäre ich bestimmt nicht glücklicher. Ein Staat, der vom Volk ausgeht, hat zur Aufgabe, dafür zu sorgen, dass 1. seine Bürger in der Gesamtheit so glücklich wie möglich sind und 2. einzelne so wenig wie möglich unter '1.' leiden.

    Wieso hältst du es für erstrebenswert, Bürger unnötig zu restriktieren? Wieso erscheint dir das logisch? Nach welchen Grundsätzen der Logik gehst du vor? Haben wir die gleiche Definition von Logik?

    Zum Vergleichen poste ich meine hier: Logik nach __destruct() ist ein aus Informationen bestehendes Gebilde, das dazu genutzt werden kann, mittels gegebener oder im Prozess erworbener Informationen bzgl. der Umwelt eines Subjekts Gedanken zu sinnvollen Schlussfolgerungen zu leiten, die durch die Regeln eben jener Logik eine möglichst exakte Approximation der Gesamtheit aller oder einer Teilmenge der Menge aller für die Überlegung relevanten Aspekte möglicher Welten auf Grundlage der zuvor beschriebenen Informationen, sowieso angenommenen Informationen, zu bestimmen, bzw. jene Aspekte aus einem nach einem Kriterium gewählten Element dieser Menge zu bestimmen.

    Stimmt diese Definition mit Logik mit deiner überein? Falls dem so sein sollte, nenne mir bitte die Kriterien, nach denen du deine Schlussfolgerung gezogen hast.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung