1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieferprobleme: Drogendrohnen in…

"Völlig neue Dimension" des Blödsinns

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: Chatlog 24.01.15 - 15:56

    So neu ist das nicht. Modellhubschrauber konnten das in den 80er auch.
    Und Bälle aller Art oder Socken oder einfach nur kleine Beutel über den Zaun werfen gibt es seit...

    Hunderten? Tausenden von Jahren.
    Sicher eine neue Spielart, aber keine "neue Dimension".

  2. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: robinx999 24.01.15 - 16:56

    Autonom über GPS.
    http://www.dji.com/product/spreading-wings-s900/faq
    18 Minuten Flugdauer laut Artikel
    16m/s schnell ohne Ladung mit Ladung kein Ahnung aber wenn es nur die Hälfte ist könnte man so immer noch über 8km strecke zurücklegen, also ich glaube das dürfte mit einem Modellhubschrauber nicht so leicht machbar sein. Und vermutlich sind mit den Informationen aus Googleearth sogar sehr exakte Flugplanungen möglich so das man sehr tief fliegen kann ohne gegen Gebäude zu stoßen so das man es nicht mal leicht mit einem Radar erkennen kann.

  3. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: Braineh 24.01.15 - 17:10

    Mir dem Unterschied zu den 80ern und Modellhubschraubern können sie Drohnen heute über Kameras und GPS gesteuert werden und haben eine weitaus größere Nutzlast.
    Und mit "einen Ball oder eine Socke über den Zaun werfen" ist das wohl kaum zu vergleichen...

  4. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: __destruct() 24.01.15 - 17:29

    Diese Drohne fliegt mit 16 m/s? Kannst du dafür eine Quelle nennen?

  5. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: das_mav 24.01.15 - 17:31

    Naja - heute ist der Zaun/die Sperrzone eben länger.

    Wo ein System, da eine Lücke - weil kein Mensch perfekt ist.

    So gesehen, es hat sich zwar einiges geändert in der letzten Zeit - die Intention mit Aufwand X, System Y zu überwinden ist aber geblieben. Wie das nun gemacht wird tut dabei nichts zu Sache.

    Finde den Vergleich also somit schon zutreffend

  6. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: EWCH 24.01.15 - 18:09

    Graupner hat in den 80er Jahren einen Modellhubschrauber zum Gipfel des Matterhorns
    geflogen - begleitet und gesteuert aus einem echten Heli.
    Die alten Benziner waren schneller, groesser, konnten mehr tragen und weiter fliegen
    als so ein kleiner Hexacopter. Der Fortschritt liegt in der Automatisierung per GPS
    und der Lautstaerke - beides fuer Drogendealer natuerlich sehr interessant.

  7. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: Eisboer 24.01.15 - 18:39

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Drohne fliegt mit 16 m/s? Kannst du dafür eine Quelle nennen?
    In seinem Link: The S900’s maximum flight speed is 16m/s

    Magst du mir erzählen, warum du selbst nicht draufgeklickt hast?

  8. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: __destruct() 24.01.15 - 19:24

    Danke. Dort steht aber, dass sie die 16 m/s nur erreicht, wenn keinerlei Nutzlast geladen ist.

  9. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: Anonymer Nutzer 24.01.15 - 19:27

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke. Dort steht aber, dass sie die 16 m/s nur erreicht, wenn keinerlei
    > Nutzlast geladen ist.


    Hat er ja auch geschrieben gehabt. Oo

  10. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: __destruct() 24.01.15 - 19:36

    Stimmt. Ich nehme alles zurück.

  11. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: das_mav 24.01.15 - 20:06

    Alles? :-)

    Schade.

  12. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: oakmann 25.01.15 - 14:02

    Ich erinnere mal an die gute alte Brieftaube.
    Katapult ist halt wegen dem blöden Wind mehr als
    fragwürdig. Aber jede neue Dimension von Schlaumeiern,
    bringt halt auch einen neue Dimension des Blödians hervor.

  13. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: topo 25.01.15 - 14:36

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autonom über GPS.
    > www.dji.com
    > 18 Minuten Flugdauer laut Artikel
    > 16m/s schnell ohne Ladung mit Ladung kein Ahnung aber wenn es nur die
    > Hälfte ist könnte man so immer noch über 8km strecke zurücklegen, also ich
    > glaube das dürfte mit einem Modellhubschrauber nicht so leicht machbar
    > sein. Und vermutlich sind mit den Informationen aus Googleearth sogar sehr
    > exakte Flugplanungen möglich so das man sehr tief fliegen kann ohne gegen
    > Gebäude zu stoßen so das man es nicht mal leicht mit einem Radar erkennen
    > kann.

    Punkt und Komma!

  14. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: igor37 25.01.15 - 21:25

    Und laut dem Buch der Rekorde 1993 ist ja auch einmal ein solarbetriebener Modellflieger um die 20 Stunden geflogen. Daran soll es ja nicht scheitern, aber wenn diese Drogenleute nicht einmal die Anleitung lesen können bzw. die maximale Last ignorieren kann man eben auch nicht helfen.

  15. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: robinx999 26.01.15 - 07:53

    > Die alten Benziner waren schneller, groesser, konnten mehr tragen und
    > weiter fliegen
    > als so ein kleiner Hexacopter. Der Fortschritt liegt in der Automatisierung
    > per GPS
    > und der Lautstaerke - beides fuer Drogendealer natuerlich sehr interessant.


    Ich würde sogar sagen die größe dürfte auch für Drogenhändler relevant sein, denn vermutlich wird so eine Drone, die die Grenze überquert öfters mal in den Kofferraum geladen und muss schnell aus dem Blickfeld verschwinden, das dürfte mit einem großem Modelflugzeug ebenfalls Problematisch sein. Und vermutlich dürften Benziner neben der Lautstärke auch relativ viel abwärme entwickeln was das auffinden mittels Wärmebildkamera erleichtert da dürften dronen auch vorteile haben

  16. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: plutoniumsulfat 26.01.15 - 09:06

    Batterien werden ebenfalls recht warm.

  17. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: Dwalinn 26.01.15 - 09:21

    Die Brieftaube ist ne gute Möglichkeit für den alltäglichen Drogenkonsum und dazu wohl weniger auffällig als eine Drohne... nur kann sie kein iPhone tragen

    Habe mich nochmal etwas schlau gemacht, über kurze Strecken wäre ein iPhone 5/5s mit seinen 112g sogar möglich



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.15 09:30 durch Dwalinn.

  18. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: robinx999 26.01.15 - 11:19

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Batterien werden ebenfalls recht warm.

    Vermutlich geben die Elektro Motoren mehr Wärme ab. Ein Benzin Motor dürfte aber wesentlich mehr Wärme abgeben. Müßte man mal Wärmebilder sehen um das zu Vergleichen. Also einmal Elektro Drone, Modelflugzeug mit Benzin Motor und Natürliche Dinge wie Vögel im Vergleich.

  19. Re: "Völlig neue Dimension" des Blödsinns

    Autor: EWCH 26.01.15 - 11:38

    ich hab mit einer Waermebildkamera meinen Kopter vermessen. Die Regler (ESC) werden
    am waermsten. Die Motoren sind lediglich ca. 10 Grad waermer als die Umgebung
    und die Batterie im Schwebeflug wird kaum messbar warm.
    Wenn man maximal schnell fliegt mit hoher Steigrate, Loopings ... dann erwaermt
    sich die Batterie hingegen durchaus.
    Aber es ist kein Vergleich zu einem Benziner. Die Abgase sind mehrere hundert Grad heiss und insgesamt verwandelt so ein kleiner Gas Modellmotor ca. 3/4 der Energie
    in Waerme waehrend gute E-Motoren und Regler lediglich ca. 10% in Waerme umsetzen.
    Man koennte problemlos eine Stealth Drone bauen indem die Motoren und Regler etwas gekapselt werden. Die Abwaerme vermischt sich dann mit so viel Luft durch die Propeller dass die Restwaerme wohl nicht mehr zu sehen ist.
    Oder man nimmt keinen Quadcopter sondern einen Nurfluegler und baut alles oben auf den Fluegel - dann sieht man von unten garnichts mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Potsdam, Potsdam
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel
  3. MEHRKANAL GmbH, Essen
  4. Hays AG, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  2. 224,19€ (bei lego.com)
  3. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Funkverschmutzung: Wer stört hier?
    Funkverschmutzung
    Wer stört hier?

    Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
    2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
    3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz