1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lithium-Ionen-Akkus…
  6. The…

Lithium Akku

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Lithium Akku

    Autor: Martin F. 07.10.13 - 21:06

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Auto braucht 10,8 kW?

    Das wäre doch recht sparsam. Ausgehend von einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 55 km/h brauche ich um die 33 kW (Brennwert).

    > Heiliger Strohsack, was müssen das für ein Stromkabel und für ein Stecker sein?

    Ausgehend von sagen wir 240 V macht das 45 A, das ist jetzt nicht so unbeherrschbar viel. Beim Starten eines Verbrennungsmotors fließen ganz andere Ströme (zugegebenermaßen nicht dauerhaft).

    > Und das Ladegerät erst.

    Das hat doch mehr Zeit zum Laden als die Fahrzeit.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  2. Re: Lithium Akku

    Autor: Ach 08.10.13 - 00:18

    >Entweder ist der Stromspeicher zu schwer oder er birgt ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko.

    Was denn für ein unterschätzbares Sicherheitsrisiko?

    Da jedes Verbrennungsmotorauto(ja, ein Prius natürlich eingeschlossen) ein höheres statistisches Brandrisiko mit sich trägt als jedes Model S, bedeutet der Verzicht auf einen Ottomotor zugunsten eines rein Licium basierten Energiespeicher einen beträchtlichen Sicherheitsgewinn.

    Praktisch bist du also Derjenige der blindlings unterschätzt welches Risiko er mit dem Gebrauch seiner Priusfeuerschleuder eingeht. Wenn dir aber dein Prius nichtsdestotrotz sicher genug erscheint, dann darfst du dich für die Tesla Model S Fahrer freuen, die ja schließlich ein nochmal sichereres Fahrzeug betreiben als den heiligen Toyota Prius.

  3. Re: Lithium Akku

    Autor: Replay 08.10.13 - 10:20

    Du darfst deine Polemik wieder einpacken und vernünftig diskutieren, ok?

    Wenn du auch nur etwas von der Sache verstehen würdest, wäre selbst dir klar, daß Lithium-Batterien eben weitaus problematischer sind als ein Tank voll Benzin. Selbst wenn Benzin ausläuft muß es nicht zum Brand kommen. Ganz im Gegensatz zu Lithium. Wenn eine solche Batterie Schaden nimmt, kommt es immer zum Brand. Pikant ist, daß der Brand erst Tage später ausbrechen kann, wie es beim Crashtest eines Opel Ampera passiert ist. Zwei Wochen nach dem Test entzündete sich die Batterie des Fahrzeugs.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Lithium Akku

    Autor: Ach 08.10.13 - 13:13

    Dass Lithium reaktiv ist, lässt sich überhaupt nicht bestreiten. Ich würde mir sogar von Herzen wünschen dass Lithium die zehnfach Menge an Energie mit sich führen würde und dabei noch zehn mal reaktiver wäre. Ohne Energiepotenzial gibt es eben keine Energie, weshalb der Prius ja eben so eine gefährliche Schleuder ist mit seinem Benzitank.

    Was sich aber bestreiten lässt, sind die unglaublichen Masstäblichkeiten die bei deinen Aussagen immer wieder wie aus dem Hut gezaubert auftauchen, unter absoluter Ignoranz gegen über jedem tatsächlich ausgeführten Versuch, gegen über jeder empirischen Aufhebung und Statistik und auf den Kopf gestellter Schwerpunktsetzung. Tatsächlich müsste dein Resume in etwa lauten:

    Der statischtich belegte Sicherheitsvorsprung moderner Elektrowagen gegenüber Benzin- und Dieselfahrzeugen, findet seine Grenzen in...

    Falls du mich aber immer noch davon überzeugen willst, dass reine elektrische Energieträger gefährlicher seien als Treibstofftanks, dann erspare mir bitte, bitte diese exotischen Resumes und Theorien darüber wie etwas sein müsste weil, und nenne mir statt dessen greifbare Belege und Aufhebung aus der Wirklichkeit, natürlich immer im statistischen Zusammenhang, aus dem tatsächlichen Verkehr, davon was da draußen auf der Straße Passiert und nicht in irgend einem und gerade in einer Endlosschleife verharktem Gehirn.

  5. Re: Lithium Akku

    Autor: Replay 08.10.13 - 13:29

    Warum erwähnst du immer den Prius? Es ist jedem klar, daß dieses Fahrzeug Benzin mitführt. Auch wenn's nur maximal 45 Liter sind, die für 1000 km reichen. Aber der Prius ist nicht Gegenstand der Diskussion, falls du das nicht begriffen hast, sondern es geht um die Sicherheit Lithium contra Benzin, unabhängig vom Fahrzeug und dessen Hersteller.

    Einen statistischen Zusammenhang im Verkehr gibt es nicht, da die E-Autos keine Rolle spielen. Aber Crashtests geben da durchaus Auskunft. Wie viele Benzinkutschen gehen dabei in Flammen auf und wie viele E-Autos? Siehe Ampera. Das geht eindeutig zugunsten der Benziner.

    Nochmal, daß selbst du das begreifst. Ich würde mir sofort ein E-Auto kaufen, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden:

    - sicherer Energieträger, der bei Beschädigung nicht zwangsläufig brennt
    - Langstreckentauglichkeit (500 km Minimum)
    - Platz für Personen und Sportgeräte/Gepäck/Wasauchimmer
    - Lebenserwartung der Batterie mindestens 300.000 km

    Bis es so weit ist, habe ich mit meinem Anforderungsprofil ans Auto wenigstens den Zwischenschritt zu einem teilweise elektrifizierten Antrieb gemacht, der zweifelsfrei sehr viel Lust auf das richtige E-Auto macht.

    Und nun bin ich aus dieser Diskussion mit dir raus, weil du trotz deutlichem Hinweis immer wieder polemisch wirst und zu einer ordentlichen Diskussion unfähig bist.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Lithium Akku

    Autor: Ach 08.10.13 - 14:27

    >Warum erwähnst du immer den Prius?

    Weil man beim Betrieb eines Prius ein ungleich höheres statistisches Risiko eingeht in einem Unfall verletzt zu werden, als bei dem Betrieb eines reinen Stromers.

    >Einen statistischen Zusammenhang im Verkehr gibt es nicht,

    Nun, das wünschst du dir vielleicht. Tatsächlich führen gleich mehrere Organisationen akribisch Buch(alle Versicherungen, ADAC, Verkehrsministerium...) über wirklich jeden erwähnten Unfallvorgang.

    >Aber Crashtests geben da durchaus Auskunft.

    Ja, genau so kennt man das ja inzwischen. Als Ersatz für belegte empirische Erhebung dienen dir freie theoretische Mutmaßungen über die Ausbreitungsweite und -stärke bestimmter Details in bestimmten Testszenarien. Motto: Hätte, hätte, Fahrradkette.

    >Wie viele Benzinkutschen gehen dabei in Flammen auf und wie viele E-Autos?

    Es gehen prozentual mehr Benzinkutuschen in Flammen auf als E-Autos.

    >Nochmal, daß selbst du das begreifst. Ich würde mir sofort ein E-Auto kaufen, wenn

    Ich wünsche mir auch ständig ganz viele Dinge, manchmal sogar noch mehr, z.B. wenn gerade Weihnachten ist.

    >Und nun bin ich aus dieser Diskussion mit dir raus,

    Ist ok.

    >weil du trotz deutlichem Hinweis immer wieder polemisch wirst

    Wenn es ja wenigsten nicht das Problem beschreiben würde und tatsächlich nur Polemik wäre.

  7. Re: Lithium Akku

    Autor: Replay 08.10.13 - 15:21

    http://www.youtube.com/watch?v=7341OP2roNo

    Wenn sowas mit einem per Lithiumbatterie betriebenen E-Auto passiert...Man wird darin verbrennen. Hoffentlich habe ich deine süßen Träume nicht zerstört xD

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Lithium Akku

    Autor: Replay 08.10.13 - 15:45

    Nachtrag, weil vergessen.

    Bei einem so heftigen Unfall passiert genau das, was ich sage. Die Li-Batterie brennt bei einer derartigen Wucht und Zerstörung des Fahrzeugs in jedem Fall, das Benzin im Tank entzündete sich nicht.

    Also nochmal, in ganz einfache Worte gefaßt: Die Chance, daß es bei einem Unfall zum Brand kommt, ist mit Li-Batterien als Energiequelle im Auto wesentlich höher als bei Benzinkarren.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  9. Re: Lithium Akku

    Autor: Ach 08.10.13 - 16:25

    >Ja, genau so kennt man das ja inzwischen. Als Ersatz für belegte empirische Erhebung dienen dir freie theoretische Mutmaßungen über die Ausbreitungsweite und -stärke bestimmter Details in bestimmten Testszenarien. Motto: Hätte, hätte, Fahrradkette.

    Siehe: Re: Lithium Akku

  10. Re: Lithium Akku

    Autor: bofhl 08.10.13 - 17:15

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Sobald der Akku einen Defekt hat ist das Blechkleid ohnehin so gut wie
    > wertlos. Wen kümmerts - Tesla hat eine Garantie und versichert ist man
    > auch.

    Und welche Versicherung ersetzt einen sauteuren Wagen wie den Tesla S komplett?
    Selbst eine Vollkasko ersetzt nur den aktuellen Zeitwert - und der ist auch in Deutschland bereits beim Herausfahren aus dem Geschäft gewaltig reduziert (in Österreich sind rund 1/3 des Kaufpreises weg)
    Die Firma Tesla wird bei einem Unfall überhaupt nichts machen - von wegen Garantie!
    Ein Unfall fällt nun mal nicht unter "Garantie" ;-))

    Anmerkung: gilt auch in den USA - wobei dort hatte mein Tesla Roadster einen Defekt bei mehreren Akku-Packs, der von Außen nicht zu beheben war. Letztlich musste fast das ganze Fahrzeug zerlegt und die Akkus komplett ersetzt werden. Nach rund 5 Monaten wurden die Kosten für die Reparatur von Tesla Rücküberwiesen, da es sich um einen Produktionsfehler handelte!

  11. Re: Lithium Akku

    Autor: Replay 08.10.13 - 19:34

    Er kapiert's nicht. Auch egal.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: Lithium Akku

    Autor: Pwnie2012 15.10.13 - 21:03

    das model s (oder wars x?) schafft 501 kilometer mit einer ladung. das ist NICHT kurz!

  13. Re: Lithium Akku

    Autor: Sarkastius 07.11.13 - 17:39

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Warum erwähnst du immer den Prius?
    >
    > Weil man beim Betrieb eines Prius ein ungleich höheres statistisches Risiko
    > eingeht in einem Unfall verletzt zu werden, als bei dem Betrieb eines
    > reinen Stromers.
    >
    Wenn du einen Prius als referenzwert nimmst, dann solltest du auch den Stromer benennen der statistisch sicher ist.

    > >Einen statistischen Zusammenhang im Verkehr gibt es nicht,
    >
    > Nun, das wünschst du dir vielleicht. Tatsächlich führen gleich mehrere
    > Organisationen akribisch Buch(alle Versicherungen, ADAC,
    > Verkehrsministerium...) über wirklich jeden erwähnten Unfallvorgang.

    Bitte mal Statistiken verlinken. Wenn meine Festplatte kaputt ist, könnte ich zwar theoretisch die NSA fragen ob sie mir ein Backup meiner Daten schicken können. Aber wenn ich darauf keinen Zugriff habe nutzt mir das nix ;-)

    > >Aber Crashtests geben da durchaus Auskunft.
    >
    > Ja, genau so kennt man das ja inzwischen. Als Ersatz für belegte empirische
    > Erhebung dienen dir freie theoretische Mutmaßungen über die
    > Ausbreitungsweite und -stärke bestimmter Details in bestimmten
    > Testszenarien. Motto: Hätte, hätte, Fahrradkette.

    Also wenn ich in einem theoretischen Test einen aufprall mit 50 kmh simuliere und dabei die eine Fahrgastzelle völlig zerstört ist und der Motorblock auf dem Fahrersitz liegt und bei dem anderen Model die Fahrgastzelle in Takt ist und keine Gegenstände ins Auto eingedrungen sind, dann bin ich Werbeopfer genug um das Auto des zweiten Tests im Kauf vorzuziehn.

    > >Wie viele Benzinkutschen gehen dabei in Flammen auf und wie viele
    > E-Autos?
    >
    > Es gehen prozentual mehr Benzinkutuschen in Flammen auf als E-Autos.

    E Autos sind relativ neue Straßenteilnehmer. Ist da Alter TÜF Zustand Qualität/Hersteller einbezogen?

    > >Nochmal, daß selbst du das begreifst. Ich würde mir sofort ein E-Auto
    > kaufen, wenn
    >
    > Ich wünsche mir auch ständig ganz viele Dinge, manchmal sogar noch mehr,
    > z.B. wenn gerade Weihnachten ist.

    Ich wünsch dir zu Weihnachten etwas mehr demut. Würde dir sicher gut stehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Software Developer (w/m/d) Customer Service
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster, Oberviechtach
  2. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  3. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  4. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 325,99€ statt 499€
  2. 849€ (Bestpreis!)
  3. 69€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Lenovo IdeaPad 14 Zoll, i7, 16GB, 512GB SSD, Windows 11 Home für 899€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de