1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LiveWire: Harley-Davidson stellt…

Zielgruppe?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: flasherle 07.11.18 - 09:02

    ich seh bei harley die zielgruppe für den hobel irgendwie nicht. wer eine harley kauft will doch, daß die laut, stinkend, tropfend und alle schrauben raus vibrierend ist...

  2. Re: Zielgruppe?

    Autor: da1jo 07.11.18 - 09:11

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich seh bei harley die zielgruppe für den hobel irgendwie nicht. wer eine
    > harley kauft will doch, daß die laut, stinkend, tropfend und alle schrauben
    > raus vibrierend ist...

    Naja die Harleys gibt es doch schon lange nicht mehr... Die sind ohne illegale Mods leise wie alle anderen auch , stinken auch nicht mehr und tropfen nicht und dank Ausgleichswellen vibriert auch nicht mehr viel. Die Gesetze haben den Mythos eigentlich immer mehr zerstört.

  3. Re: Zielgruppe?

    Autor: mojocaliente 07.11.18 - 10:22

    da1jo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Naja die Harleys gibt es doch schon lange nicht mehr... Die sind ohne
    > illegale Mods leise wie alle anderen auch , stinken auch nicht mehr und
    > tropfen nicht und dank Ausgleichswellen vibriert auch nicht mehr viel. Die
    > Gesetze haben den Mythos eigentlich immer mehr zerstört.

    Naja, ich fahre selbst eine HD Iron 1200 und das höre und spüre ich auch. Da schnurren Mopeds anderes Hersteller schon wesentlich zahmer. Ausser bei ein paar HD-Fundamentalisten habe ichgenerell bei Fahrern auch viel Zuspruch zur Livewire gelesen, ich werde sie mir definitiv anschauen!

  4. Re: Zielgruppe?

    Autor: Kondratieff 07.11.18 - 10:23

    da1jo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich seh bei harley die zielgruppe für den hobel irgendwie nicht. wer
    > eine
    > > harley kauft will doch, daß die laut, stinkend, tropfend und alle
    > schrauben
    > > raus vibrierend ist...
    >
    > Naja die Harleys gibt es doch schon lange nicht mehr... Die sind ohne
    > illegale Mods leise wie alle anderen auch , stinken auch nicht mehr und
    > tropfen nicht und dank Ausgleichswellen vibriert auch nicht mehr viel.

    Im Vergleich zu früher vibrieren die neuen Milwaukee-Eight-Motoren in der Tat weniger. Aber sie bleiben Langhuber in einer V-Konfiguration und vibrieren mehr als andere V2-Motoren (mit einem anderen Verhältnis von Hub und Bohrung) und erst recht mehr als Reihenmotoren, vor allem, wenn mehr Zylinder verbaut sind.

  5. Re: Zielgruppe?

    Autor: theFiend 07.11.18 - 10:26

    Naja ich würd es mal so sagen: Harley hat sicher die Ideale Kundschaft für so einen Elektrohobel. Die Kundschaft ist durchweg eher solvent, beim Fahren geht es mehr um die Optik als um die Fahreigenschaften und weit fahren die Meisten davon auch nicht.

    Der eine oder andere Zahnarzt wird es durchaus goutieren das ihm die Plomben nicht rausvibrieren :D

  6. Re: Zielgruppe?

    Autor: Keridalspidialose 07.11.18 - 10:33

    Na warum will denn der Motorradfahrer laut sein und stinken? Damit er wahrgenommen wird, zeigen kann was er für ein toller Hecht ist.

    Hier jetzt die schockierende Nachricht: die Umgebung ist froh wenn so einer mit seinem lauten stinkenden Gefährt fünf Straßen weiter ist, wo er sie mir mit seinem altertümlichen Brüllaffen-Surrogat nicht mehr belästigt.

    ___________________________________________________________

  7. Re: Zielgruppe?

    Autor: Kondratieff 07.11.18 - 10:41

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich würd es mal so sagen: Harley hat sicher die Ideale Kundschaft für
    > so einen Elektrohobel. Die Kundschaft ist durchweg eher solvent, beim
    > Fahren geht es mehr um die Optik als um die Fahreigenschaften und weit
    > fahren die Meisten davon auch nicht.
    >

    Ich persönlich bin lieber mit Verallgemeinerungen vorsichtig.

    Hast du Daten dafür, dass es den Menschen mehr um Optik als um Fahreigenschaften geht (ich empfehle z.B. 1000PS-Videos, die zeigen, wie sehr Harley sich hinsichtlich der Fahrdynamik gewandelt hat)? Zumal Harley selbst eine Modelloffensive mit durchaus sehr sportlichen Motorrädern angekündigt hat, um anscheinend auf eine veränderte Marktsituation zu reagieren.

    Hast du Daten darüber, wie weit der durchschnittliche Harley-Fahrer (pro Saison? pro Ausfahrt? Was ist überhaupt gemeint?) in Relation zum durchschnittlichen Nicht-Harley-Fahrer fährt?

    > Der eine oder andere Zahnarzt wird es durchaus goutieren das ihm die
    > Plomben nicht rausvibrieren :D

    Zu dem Stereotyp muss ich mich ja nicht wirklich inhaltlich äußern, oder?

  8. Re: Zielgruppe?

    Autor: theFiend 07.11.18 - 10:42

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na warum will denn der Motorradfahrer laut sein und stinken? Damit er
    > wahrgenommen wird, zeigen kann was er für ein toller Hecht ist.
    >
    > Hier jetzt die schockierende Nachricht: die Umgebung ist froh wenn so einer
    > mit seinem lauten stinkenden Gefährt fünf Straßen weiter ist, wo er sie mir
    > mit seinem altertümlichen Brüllaffen-Surrogat nicht mehr belästigt.

    Das gilt auch für jeden Autofahrer. Ist wie immer, jeder nimmt für sich in Anspruch überall, so wie er will fahren zu dürfen. Fährt er gerade nicht, nimmer jeder für sich in Anspruch das alle Fahrzeugführer auf ihn rücksicht zu nehmen haben...

  9. Re: Zielgruppe?

    Autor: flasherle 07.11.18 - 10:55

    so ein Schwachsinn. weil es Emotionen auslöst. was interessieren einen die anderen...

  10. Re: Zielgruppe?

    Autor: da1jo 07.11.18 - 11:01

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da1jo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > flasherle schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ich seh bei harley die zielgruppe für den hobel irgendwie nicht. wer
    > > eine
    > > > harley kauft will doch, daß die laut, stinkend, tropfend und alle
    > > schrauben
    > > > raus vibrierend ist...
    > >
    > > Naja die Harleys gibt es doch schon lange nicht mehr... Die sind ohne
    > > illegale Mods leise wie alle anderen auch , stinken auch nicht mehr und
    > > tropfen nicht und dank Ausgleichswellen vibriert auch nicht mehr viel.
    >
    > Im Vergleich zu früher vibrieren die neuen Milwaukee-Eight-Motoren in der
    > Tat weniger. Aber sie bleiben Langhuber in einer V-Konfiguration und
    > vibrieren mehr als andere V2-Motoren (mit einem anderen Verhältnis von Hub
    > und Bohrung) und erst recht mehr als Reihenmotoren, vor allem, wenn mehr
    > Zylinder verbaut sind.

    Ja klar viebrieren die noch meine Street Bob hatte ja keine Ausgleichswellen aber dennoch es geht immer mehr weg von dem was mal war und den Mythos Harley ausmacht. Ausgleichswellen , Wassergekühlte Köpfe , Klappenauspuff Anlagen die noch wenigstens etwas Sound rausholen , ABS usw...

  11. Re: Zielgruppe?

    Autor: AllDayPiano 07.11.18 - 11:12

    Gut, dass es so ist!

  12. Re: Zielgruppe?

    Autor: AllDayPiano 07.11.18 - 11:12

    https://youtu.be/BFzhc3i0PRY

  13. Re: Zielgruppe?

    Autor: Kondratieff 07.11.18 - 11:17

    da1jo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja klar viebrieren die noch meine Street Bob hatte ja keine
    > Ausgleichswellen aber dennoch es geht immer mehr weg von dem was mal war
    > und den Mythos Harley ausmacht. Ausgleichswellen , Wassergekühlte Köpfe ,
    > Klappenauspuff Anlagen die noch wenigstens etwas Sound rausholen , ABS
    > usw...

    Ich weiß nicht so recht, wie ich darauf antworten soll... ich möchte gefühlt 10 Sachen gleichzeitig aufgreifen.

    Sehr allgemein: Ähnliches wurde und wird immer wieder bei jeglicher Veränderung, die einen persönlich betreffen, gesagt. Die Geschichte ist voll von Beispielen und ich kann als Innovationsforscher davon ein ganz großes Lied singen. Andererseits überraschen mich solche Aussagen ob der ganzen Aufklärung und des kursierenden Wissens (z.B. im Internet) trotzdem immer wieder ein wenig.

    Harley ist dazu gezwungen, quasi durch "äußere Kräfte", die das Unternehmen nicht kontrollieren oder sinnhaft beeinflussen kann, sich zu verändern. Würden sich Menschen bei solchen organisationalen Veränderungsprozessen, die wiederum auf gesamtgesellschaftlichen Wandlungsprozessen beruhen, mit einem fundamentalen Konservatismus durchsetzen, hätten die betroffenen Unternehmen in vielen Fällen über kurz oder lang erhebliche Probleme, überhaupt weiter zu bestehen. Ein gern genutztes Beispiel ist Nokia.

    Das soll natürlich nicht heißen, dass jedes Unternehmen sich dem äußeren Druck beugen muss. Unternehmen dürfen schließlich - nicht-normativ betrachtet - auch untergehen - wieso auch nicht?

  14. Re: Zielgruppe?

    Autor: Kondratieff 07.11.18 - 11:20

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > youtu.be

    Jep, kenne das Video schon etwas länger. Gute Fahrzeugbeherrschung, aber falsche Kurvenfahrtechnik.

  15. Re: Zielgruppe?

    Autor: pumok 07.11.18 - 11:49

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jep, kenne das Video schon etwas länger. Gute Fahrzeugbeherrschung, aber
    > falsche Kurvenfahrtechnik.

    Was müsste er besser machen?

  16. Re: Zielgruppe?

    Autor: Kondratieff 07.11.18 - 12:01

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Jep, kenne das Video schon etwas länger. Gute Fahrzeugbeherrschung, aber
    > > falsche Kurvenfahrtechnik.
    >
    > Was müsste er besser machen?

    Die Kurven "hinterschneiden". Was er macht ist das leider sehr typische (für Zweirad- wie PKW-Fahrer) zu frühe Einlenken.

    Der Unterschied: Bei letzterer "Technik" wird früh eingelenkt - vor allem für Zweiradfahrer zu früh. Man befindet sich dabei schon vor dem Kurvenscheitelpunkt innen und wird dann am Kurvenausgang quasi nach außen getragen => in einer Rechtskurve entsprechend in Richtung Gegenverkehr. Hinzu kommt, dass man dabei auch nicht so weit in die Kurve hineinsehen kann, sodass Gefahren entsprechend spät gesehen werden.

    Beim Hinterschneiden lenkt man entsprechend später in die Kurve ein.

    Das zu erklären ist etwas aufwändig, wie ich gerade merke. Dieses Video kriegt das visuell besser hin, als ich es in Worten könnte.

    Edit (Ergänzung):
    Auch wenn das o.g. Video keine "perfekte" Kurvenfahrten zeigt, es gibt ein späteres Video desselben Menschen, das darauf eingeht, so ist dieses Video sehr empfehlenswert (also bis zum Ende schauen!).
    Nicht nur für Motorradfahrer, sondern für alle, die motorisiert unterwegs sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.18 12:03 durch Kondratieff.

  17. Re: Zielgruppe?

    Autor: theFiend 07.11.18 - 12:09

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja ich würd es mal so sagen: Harley hat sicher die Ideale Kundschaft
    > für
    > > so einen Elektrohobel. Die Kundschaft ist durchweg eher solvent, beim
    > > Fahren geht es mehr um die Optik als um die Fahreigenschaften und weit
    > > fahren die Meisten davon auch nicht.
    > >
    >
    > Ich persönlich bin lieber mit Verallgemeinerungen vorsichtig.
    >
    > Hast du Daten dafür, dass es den Menschen mehr um Optik als um
    > Fahreigenschaften geht (ich empfehle z.B. 1000PS-Videos, die zeigen, wie
    > sehr Harley sich hinsichtlich der Fahrdynamik gewandelt hat)? Zumal Harley
    > selbst eine Modelloffensive mit durchaus sehr sportlichen Motorrädern
    > angekündigt hat, um anscheinend auf eine veränderte Marktsituation zu
    > reagieren.
    >
    > Hast du Daten darüber, wie weit der durchschnittliche Harley-Fahrer (pro
    > Saison? pro Ausfahrt? Was ist überhaupt gemeint?) in Relation zum
    > durchschnittlichen Nicht-Harley-Fahrer fährt?
    >
    > > Der eine oder andere Zahnarzt wird es durchaus goutieren das ihm die
    > > Plomben nicht rausvibrieren :D
    >
    > Zu dem Stereotyp muss ich mich ja nicht wirklich inhaltlich äußern, oder?

    Das ist natürlich lustig polemisch gemeint. Aber ja, ich fahre lange genug Motorrad, und kenne die Harley Klientel schon relativ genau. Wie immer bestätigen auch hier die Ausnahmen die Regel. Aber von wenigen "Fans" mal abgesehen kann man der Harley Fahrergruppe problemlos attestieren finanzkräftig zu sein, und entsprechend häufig aus Berufsgruppen zu kommen in denen man halt so verdient. Und aus genau diesem Grund sind die Fahrleistungen auch eher unterdruchschnittlich.

    Und schon der durchschnittliche deutsche Motorradfahrer ist 48, und fährt gerade mal 3500 km im Jahr.

    Harley hat sich schon "etwas" gewandelt, was die Fahreigenschaften angeht, aber verglichen mit so gut wie jedem anderen Zweirad ist man noch immer welten von deren Fahrvermögen entfernt. Da gibts kaum was dran zu rütteln. Selbst ne XR 1200 fährt sich wie ein Elefant auf Glatteis verglichen selbst mit ner Buell (also selber Motor).

  18. Re: Zielgruppe?

    Autor: pumok 07.11.18 - 12:30

    Verstehe, ein klassischer Fehler.
    Das merkt man auch gut, wenn man als Anfänger auf der Kartbahn einem guten Fahrer hinterherfährt. Die lenken immer viel zu spät und sind trotzdem schneller ;-)

  19. Re: Zielgruppe?

    Autor: schily 07.11.18 - 12:42

    Die Zielgruppe ist doch klar alte weiße Männer - etwa wie Peter Maffay.

    Denen stirbt doch gerade ihre Kundschaft aus....

  20. Re: Zielgruppe?

    Autor: Kondratieff 07.11.18 - 12:47

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist natürlich lustig polemisch gemeint. Aber ja, ich fahre lange genug
    > Motorrad, und kenne die Harley Klientel schon relativ genau. Wie immer
    > bestätigen auch hier die Ausnahmen die Regel.

    Irgendwas wird es mit der jeweils individuellen Erfahrung auf sich haben, dass meine Zunft nicht schon längst davon ersetzt wurde ;-)


    > Aber von wenigen "Fans" mal
    > abgesehen kann man der Harley Fahrergruppe problemlos attestieren
    > finanzkräftig zu sein, und entsprechend häufig aus Berufsgruppen zu kommen
    > in denen man halt so verdient.

    Vor allem in Bezug auf als Neufahrzeug gekaufte Tourer (Road King), ja.
    Aber die 1200er Sportster (und erst recht die kleineren Modelle) sind mit 10000-12000¤ bzw. deutlich darunter im Bereich relativ durchschnittlicher Brot-und-Butter-Maschinen.


    > Und aus genau diesem Grund sind die Fahrleistungen auch eher unterdruchschnittlich.

    Behauptest du...
    Ich kann deine Logik schon verstehen. Aber dass etwas logisch erscheint, macht es nicht automatisch wahr. Deswegen gibt es Empirie.

    >
    > Und schon der durchschnittliche deutsche Motorradfahrer ist 48, und fährt
    > gerade mal 3500 km im Jahr.

    Die Fahrleistungen, die ich bei schneller Google-Suche gefunden habe, beziehen sich auf Krafträder, also auch auf Kleinkrafträder und Leichtkrafträder.

    Wo hast du deine Zahlen her?

    >
    > Harley hat sich schon "etwas" gewandelt, was die Fahreigenschaften angeht,
    > aber verglichen mit so gut wie jedem anderen Zweirad ist man noch immer
    > welten von deren Fahrvermögen entfernt. Da gibts kaum was dran zu rütteln.

    Weil Harley bestimmte Kategorien bislang gemieden hat. Im Grunde wurden in der jüngeren Geschichte der Marke fast ausschließlich unterschiedliche Unterkategorien des Cruisers produziert. Bezüglich der möglichen Fahrdynamik sollten Fahrzeuge derselben Kategorie verglichen werden. Hier bieten sich z.B. verschiedene Modelle von Indian an.

    > Selbst ne XR 1200 fährt sich wie ein Elefant auf Glatteis verglichen selbst
    > mit ner Buell (also selber Motor).

    Trotz der verbauten Motoren ist das ja wohl ein relativ herber Vergleich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. AKKA, München
  4. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 36,99€
  3. (-87%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac