Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lizenzkosten: Cern sucht nach OSS…

Sehr guter Schritt von Microsoft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr guter Schritt von Microsoft

    Autor: Arsenal 13.06.19 - 14:23

    Wenn man sich anschaut was sich bei KiCAD tut seitdem das CERN das als Tool für die Entwicklung von Boards auserkoren hat und die Entwicklung unterstützt, kann man sich direkt darauf freuen, dass auch einige andere Tools deutlich schneller besser werden.

    Danke Microsoft!

  2. Re: Sehr guter Schritt von Microsoft

    Autor: nobs 13.06.19 - 14:27

    Ich denke auch es ist für die Gesellschaft erheblich wertvoller die (finanziellen) Ressourcen von freien Forschungseinrichtungen für Open Source zu nutzen als sie Konzernen in den Rachen zu werfen.
    Insofern auch von mir ein "Danke" an Microsoft ;-)

    https://twitter.com/PiratNobs



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.19 14:31 durch nobs.

  3. Re: Sehr guter Schritt von Microsoft - Reactos

    Autor: Robert0 13.06.19 - 14:51

    dann sollen sie bitte gleich ReactOS einsetzen und voll bei der Entwicklung mit einsteigen

  4. Re: Sehr guter Schritt von Microsoft - Reactos

    Autor: WasntMe 13.06.19 - 14:58

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann sollen sie bitte gleich ReactOS einsetzen und voll bei der Entwicklung
    > mit einsteigen

    Wozu sollte man an einer einer Re-Implementierung der API eines OS von vorgestern schrauben, wenn man doch eigentlich die Bürosoftware umstellen will?

  5. Re: Sehr guter Schritt von Microsoft - Reactos

    Autor: a user 13.06.19 - 14:59

    Eine miese API sollte man nicht auch noch so unterstützen.

  6. Re: Sehr guter Schritt von Microsoft - Reactos

    Autor: DeathMD 13.06.19 - 15:03

    Frage ich mich auch. Sie setzen sowieso schon Linux ein, nehme an nur die Verwaltung lief noch mit Microsoft Produkten.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Sehr guter Schritt von Microsoft - Reactos

    Autor: vh0815 13.06.19 - 15:57

    Denke nicht nur die Verwaltung läuft noch auf Microsoft Produkten.
    Der Großteil des Ingenieurbereiches wird auch mit Windows laufen für CAD, CAE, etc.
    So kenne ich es zumindest von Forschungszentren in Deutschland.
    Da gibt es Linux und Windowsstrukturen die parallel laufen.

  8. Re: Sehr guter Schritt von Microsoft - Reactos

    Autor: DooMRunneR 13.06.19 - 16:43

    Gerade die CAD und PLM software ist da die Hölle.
    Ich weiß aus erster hand, dass im CERN für CAD und PLM ausschließlich Produkte von Dessault in Verwendung sind sowie fürs PLM noch zusätzlich die eigenentwicklung EDMS/CDD.

    Trotzdem hat man aber noch Abhängigkeiten zu anderen Einrichtungen, da kommt alles mögliche zusammen, von Siemens, Autodesk oder PTC, und alles nochmal Lizenziert, nur um Kompatibilität beim Datenaustausch zu gewährleisten. Bis auf NX (nur ältere Versionen) und einzelne PTC Produkte schauts mit der Linux-Unterstützung in dem Bereich recht düster aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. afb Application Services AG, München
  4. etkon GmbH, Gräfelfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35