1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lockheed Martin: US-Luftwaffe…

"Star Wars lässt grüßen"

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: Eheran 10.11.17 - 16:07

    Achso?
    Sind das auch sichtbare, unglaublich langsame Striche "aus Licht" die dann rumfliegen und grundsätzlich nichts treffen*? Und wenn doch keinerlei Effekt haben, sofern es kein Mensch ist?

    *Egal ob ausschließlich dafür trainierter Klon oder Kampfroboter...

  2. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: tingelchen 10.11.17 - 17:51

    Sind halt keine Schatten Schiffe aus Babylon 5 :D

  3. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: elgooG 10.11.17 - 18:44

    Beides ist eben Fiktion. Die Realität dagegen eine möglichst effiziente Mordwaffe mit einer auf Wirtschaftlichkeit optimierten Tötungsrate, so dass möglichst viel Leben für möglichst wenig $$$ vernichtet werden kann. Gerade deshalb hätte sich Golem diese eklige Verharmlosung eigentlich sparen können. Hier geht es nicht um eine SciFi-Attraktion.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: leipsfur 10.11.17 - 18:55

    > so dass möglichst viel Leben für möglichst wenig $$$ vernichtet werden kann

    Diese Unterstellung ist ja mal der größte Quatsch, den ich seit langem gelesen habe. Welche Partei soll den deiner Meinung nach ein Interesse an Mord haben? Die Waffenproduzenten wollen Geld verdienen. Staaten wollen Konflikte bewältigen.

  5. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: madMatt 10.11.17 - 19:13

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > so dass möglichst viel Leben für möglichst wenig $$$ vernichtet werden
    > kann
    >
    > Diese Unterstellung ist ja mal der größte Quatsch, den ich seit langem
    > gelesen habe. Welche Partei soll den deiner Meinung nach ein Interesse an
    > Mord haben? Die Waffenproduzenten wollen Geld verdienen. Staaten wollen
    > Konflikte bewältigen.

    Richtig: Waffenproduzenten wollen Geld verdienen. So ein Laser dürfte aber wegen seiner Wiederverwendbarkeit deutlich günstiger kommen, als die Raketen, welche bisher auf die "Terroristen" geschossen wurden, was ja eigentlich nicht im Sinne des militärisch industriellen Komplexes sein kann.

    Der Laser wird daher meiner Meinung nach gebraucht um auch in unseren Gefilden, gezielt Menschen zu töten, ohne dabei 99% unschuldige und 1% mutmassliche Terroristen umzunieten. Sprich nur noch die beiden mutmasslichen Terroristen auf der Hochzeit könnten damit gegrillt werden. Ein terrorist könnte dann auch jemand wie ich sein, der auf genau diesen Umstand hingewiesen hat und den Geschäftsleuten übersee damit ein Dorn im Auge ist.

    Dass "Staaten", Konflikte bewältigen wollen, halte ich für ein Gerücht. Es sind die Interessensverbände, welche durch Lobbyarbeit eben totale Kontrolle über die Staatsführung haben. Die USA müssen sich für neue Waffen immer weiter verschulden, was nicht nur die Waffenproduzenten, sondern auch die Banken, bzw die Leute hinter den Banken reicher macht. Gleichzeitig ist der Dollar nur deshalb die Weltwährung, weil das US-Militär diese verteidigt. Vor Trump sind in den USA ja unter anderem auch die Bushs an der Macht gewesen, die ja sehr tief in diesen Sumpf verstrickt sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=U1Qt6a-vaNM

  6. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: David64Bit 10.11.17 - 19:16

    Nein - wohl eher das "echte" Star Wars.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Strategic_Defense_Initiative

  7. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: Eheran 10.11.17 - 19:38

    >Ein terrorist könnte dann auch jemand wie ich sein, der auf genau diesen Umstand hingewiesen hat und den Geschäftsleuten übersee damit ein Dorn im Auge ist.
    Warum genau braucht man dafür eine hoch komplexe und leicht rückverfolgbare Technologie? Gezielt eine unliebsame Person ausschalten war die letzten Jahrhunderte kein Problem, warum sollte es jetzt eines werden? Da gibt es doch viel einfachere Methoden...

  8. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: tingelchen 10.11.17 - 20:00

    Um möglichst billig menschen zu töten nimmt man einfache Blei Kugeln und stopft sie in ein MG. Aber ein Laser mit lausigen 60kW ist bei leibe nicht die effizienteste und billigste Art viele Menschen zu töten.

    Generell kann man mit den "Laser Kanonen" die wir hier bauen lediglich erst mal nur Brandblasen erzeugen. Von SiFi Lasern sind wir noch Jahrzehnte entfernt.

  9. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: madMatt 10.11.17 - 20:01

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ein terrorist könnte dann auch jemand wie ich sein, der auf genau diesen
    > Umstand hingewiesen hat und den Geschäftsleuten übersee damit ein Dorn im
    > Auge ist.
    > Warum genau braucht man dafür eine hoch komplexe und leicht rückverfolgbare
    > Technologie? Gezielt eine unliebsame Person ausschalten war die letzten
    > Jahrhunderte kein Problem, warum sollte es jetzt eines werden? Da gibt es
    > doch viel einfachere Methoden...

    Stelle mir das ein bisschen wie bei Terminator vor. Gezielt Leute mit zB. polonium auszuschalten ist dann eher was für die "wichtigeren" ziele. Aber bei so ner demo, erst 3d-face scan und den laser hinterherschicken lässt sich einfach viel besser automatisieren.

    Schon geil wofür immer Kohle da ist. Das töten von Menschen hat auf diesem Planet prio 1 habe ich das gefühl..

  10. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: madMatt 10.11.17 - 20:02

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um möglichst billig menschen zu töten nimmt man einfache Blei Kugeln und
    > stopft sie in ein MG. Aber ein Laser mit lausigen 60kW ist bei leibe nicht
    > die effizienteste und billigste Art viele Menschen zu töten.
    >
    > Generell kann man mit den "Laser Kanonen" die wir hier bauen lediglich erst
    > mal nur Brandblasen erzeugen. Von SiFi Lasern sind wir noch Jahrzehnte
    > entfernt.

    Haben die nicht schon erfolgreiche ihre Mikrowellenkanone fertig? Damit können die doch schon Menschen grillen. Ist halt zu groß :P

  11. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: tingelchen 10.11.17 - 20:03

    In ihren feuchten Träumen ist die Fertig, ja :D

  12. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: tingelchen 10.11.17 - 20:07

    Ist es da nicht viel einfacher ein Scharfschützengewehr auf ein Gestell zu packen? Das ist Technik die wir bereits haben und ausgereift ist. Da brauch nichts mehr entwickelt werden. Die Berechnungen kann ein Computer in SmartWatch Größe auch mit den Sensoren sehr schnell vornehmen und damit ein einzelnes Ziel gezielt aus zu schalten. Wäre auch erheblich billiger und ist genau so präzise wie ein Laser.

  13. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: madMatt 10.11.17 - 20:20

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es da nicht viel einfacher ein Scharfschützengewehr auf ein Gestell zu
    > packen? Das ist Technik die wir bereits haben und ausgereift ist. Da brauch
    > nichts mehr entwickelt werden. Die Berechnungen kann ein Computer in
    > SmartWatch Größe auch mit den Sensoren sehr schnell vornehmen und damit ein
    > einzelnes Ziel gezielt aus zu schalten. Wäre auch erheblich billiger und
    > ist genau so präzise wie ein Laser.

    Warum schießen die denn in Pakistan mit 1,8Mio teuren Tomahawks auf Kopftücher? Weil jedes mal wenn so ein ding abgeschossen wird, ein paar Schlippsträger die 1,8 Mio aus dem Steuersack einstreichen.

    Daher wäre selbst der 60kw laser schon günstig, weil man ja nur bei der produktion verdient, solange das teil funktioniert.

    Sorry, noch mal :P

    JFK to 911 Everything Is A Rich Man's Trick
    https://www.youtube.com/watch?v=U1Qt6a-vaNM



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 20:23 durch madMatt.

  14. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 20:34

    jup, unsere grandpas und daddys hatten schon abgdrehte ideen ... und machten sich über die obsession von mythen anderer lustig ... xD

  15. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: Eheran 10.11.17 - 21:13

    >JFK to 911 Everything Is A Rich Man's Trick

    Direkt bei 1:15 kommt so eine Bombe:
    "critics, scientists, playwrights and poets have produced books and essays and films to prove, beyond any shadow of a doubt, that this version of our western history is a physical impossibility"

    Damit brauch ich mir das Video nicht angucken. Wer solche Aussagen macht, der wird auch sonst einfach alles so hindrehen wie er will. Da wird aus Hörensagen ein "absolut unanzweifelbarer Beweis". Da geht es nicht um Fakten, da geht es um Ideologie. Aber ich bin dann mal reingesprungen und bei 1:46:00 wird aus einem Pixelbrei ein "we clearly see... looks directly at..." und dann will er da in 5 Pixeln erkennen ob sie 20° mehr nach rechts geguckt hat... wie kann man den Arsch so weit offen haben?
    Hier, das ist in etwa vergleichbar:
    imgur

  16. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: madMatt 10.11.17 - 22:22

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >JFK to 911 Everything Is A Rich Man's Trick
    >
    > Direkt bei 1:15 kommt so eine Bombe:
    > "critics, scientists, playwrights and poets have produced books and essays
    > and films to prove, beyond any shadow of a doubt, that this version of our
    > western history is a physical impossibility"
    >
    > Damit brauch ich mir das Video nicht angucken. Wer solche Aussagen macht,
    > der wird auch sonst einfach alles so hindrehen wie er will. Da wird aus
    > Hörensagen ein "absolut unanzweifelbarer Beweis". Da geht es nicht um
    > Fakten, da geht es um Ideologie. Aber ich bin dann mal reingesprungen und
    > bei 1:46:00 wird aus einem Pixelbrei ein "we clearly see... looks directly
    > at..." und dann will er da in 5 Pixeln erkennen ob sie 20° mehr nach rechts
    > geguckt hat... wie kann man den Arsch so weit offen haben?
    > Hier, das ist in etwa vergleichbar:
    > imgur

    Wer in den Tagesthemen 10 Jahre alte Kriegsbilder für neue Kriege verwendet und Kriegshetze gegen unsere direkten Nachbarn betreibt, der wird auch in Zukunft alles tun, nur nicht die Wahrheit berichten.

    Die Wahrheit liegt eh irgendwo dazwischen und doch, es gibt viele Romane wie z.B. Economic Hitman, die man nicht anders hätte veröffentlichen können. Interessant wird es eigentlich erst ab JFK, davor gab es halt kaum echtes Bildmaterial und es geht mehr darum was er sagt, nicht um die Bilder.

    Aber was nicht sein darf, das kann natürlich nicht sein. Diese Produktion kommt den realen abläufen jedenfalls viel näher, als alles was man jemals aus den Geschichtsbüchern der Siegermächte erfahren wird.

  17. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: unbuntu 11.11.17 - 00:57

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um möglichst billig menschen zu töten nimmt man einfache Blei Kugeln und
    > stopft sie in ein MG. Aber ein Laser mit lausigen 60kW ist bei leibe nicht
    > die effizienteste und billigste Art viele Menschen zu töten.

    Für Scharfschützen irgendwann bestimmt. Man stelle sich vor dass das in ein Gewehr passen könnte. Schon könnte man präzise einzelne Leute ausschalten und muss nicht erst noch Erdrotation und Wind berechnen...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  18. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: Eheran 11.11.17 - 10:40

    >Diese Produktion kommt den realen abläufen jedenfalls viel näher
    In dem er irgendwas erfindet...?

    Was ich in deinem Text nicht finde sind Argumente.

  19. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: bombinho 11.11.17 - 10:58

    Polonium ist nicht zum Ausschalten von wichtigen Zielen geeignet sondern aufgrund seiner Wirkungsweise hauptsaechlich ein abschreckendes Beispiel.

    Ein Scharfschuetzengewehr ist ebenso rueckverfolgbar und schlecht einsetzbar in zivilen Situationen.

    Da eignen sich z.B. die Methoden, die neuerlich von Terroristen aufgegriffen werden, deutlich besser: Autounfaelle. Oder genau genommen jede Art von Unfall.
    Es gibt Millionen von Moeglichkeiten, wenn man Zeit und ein Ziel und Ressourcen hat, wie man ohne Aufsehen ein "Weichziel" schaedigen kann.

    Der Laser hier ist eher etwas fuer schnelle (Re)Aktionen. Allerdings duerfte die "Feuerrate" noch recht gering sein. Selbst wenn mehrere Kilowattstunden zum Aufladen bereit stehen. Aber da kann man ja mit parallel vorgehaltenen Speichern etwas ausgleichen.

    Vielleicht kann man ja sogar das "Abfallprodukt Licht" aus der Turbine recyclen?
    Damit wuerden die Bomber sogar umweltfreundlicher.

    Wenn ich mich recht erinnere, gibt es bereits Laser fuer Einmalnutzung, welche als Strahlungsquelle eine Atombombe nutzen.

  20. Re: "Star Wars lässt grüßen"

    Autor: NetEddy 11.11.17 - 11:56

    Diese Laserwaffen in Flugzeugen sind nur der Vorreiter für noch schlimmeres. Stellt euch mal vor, so ein Laser im Orbit als Sattelit. Binnen kürzester Zeit können die über jeden Ort der Welt sein. Ein wenig Power mehr wird sicherlich noch nötig sein, aber es ist nur eine Frage der Zeit bis zum ersten GigaWatt-Laser dieser Klasse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.17 11:57 durch NetEddy.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen
  2. AUSY Technologies Germany AG, Stuttgart
  3. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  4. Technische Universität Dresden, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme