1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lockheed Martin: US-Militär…

[gelöscht]

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 06.04.22 - 17:13

    [gelöscht]

  2. Re: Hyperschall-Waffen...

    Autor: violator 06.04.22 - 17:50

    Was für ne Reichweite brauchen Hyperschallwaffen überhaupt, um auf Hyperschall zu kommen? Bei Israel/Palästina wäre das sicher komplett nutzlos auf die paar Meter Entfernung.

  3. Re: Hyperschall-Waffen...

    Autor: bootstorm 06.04.22 - 18:32

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ne Reichweite brauchen Hyperschallwaffen überhaupt, um auf
    > Hyperschall zu kommen? Bei Israel/Palästina wäre das sicher komplett
    > nutzlos auf die paar Meter Entfernung.

    In wenigen Sekunden ist die Geschwindigkeit erreicht.

    Die Geschwindigkeit ist aber überbewertet. Andere Eigenschaften machen Raketen gefährlich bzw erzeugen Angst.

    So lange ein Flugzeug benötigt wird zum Verschießen ist der strategische Wert gering.

  4. Re: Hyperschall-Waffen...

    Autor: mfeldt 06.04.22 - 19:31

    Boandlgramer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... braucht man dann, wenn man einen funktionierenden Abwehrschild eines
    > Verteidigers überwinden will. Das ist - wegen der begrenzten Reichweite -
    > eigentlich eher Artillerie in geil.
    >
    > Aber so führt Amerika keine Kriege - die USA führen Infantrie und
    > Artillerie erst dann heran, wenn sie sicher sind, dass da keine Gegenwehr
    > mehr zu erwarten ist.
    >
    > Und letztendlich hat das Russland auch nicht anders gemacht: Sie haben
    > erstmal alles versucht aus der Luft kaputtzuschlagen, was dem Einsatz von
    > Infantrie gefährlich werden kann. Aber ihr eigentliches Problem auf dem
    > Vormarsch sind jetzt die Ukrainer in ihren vielen Mini-Stellungen,
    > Straßensperren, Schützennester gegen die Hyperschall-Waffen auch nicht
    > helfen. Die USA hatten das gleiche Problem in Afghanistan und auch schon in
    > Vietnam: Die Taliban (bzw. der Vietkong) haben sich versteckt und kamen nur
    > 'raus, wenn sie den Amerikanern in den Rücken fallen konnten.
    >
    > Es sieht ein wenig so aus, als könnten sich die Russen nicht mehr gut an
    > das blaue Auge erinnern, dass sie sich in Afghanistan geholt haben...
    >
    > Nur so am Rande bemerkt ist auch der isrealische Raketenschirm Iron Dome
    > sogar gegen die Selbstbau-Kassam-Raketen der Palästinenser nur zu 90%
    > wirksam. Von den über 4.000 Raketen einer Welle kommen immer noch 400 durch
    > - und dass die nicht mehr Schaden anrichten, liegt nur daran, dass deren
    > Navigation praktisch nicht vorhanden ist. Mit aktuellem Gerät angegriffen
    > ist der Iron Dome schon so löchrig, dass es reicht, wenn der Angreifer
    > doppelt so viele Raketen abfeuert, um sein/e Ziel/e zu erreichen. Deswegen
    > ist Israel ja auch so pissig wegen des Irans - die haben schon ein bisschen
    > was besseres als Kassam-Raketen.
    >
    > Bei allen konventionellen Szenarien, die wir schon kennen oder die wir noch
    > erwarten dürfen, sind Hyperschall-Waffen nur von begrenztem Nutzen. Und das
    > dürfte der eigentliche Grund sein, warum die USA scheinbar im Hintertreffen
    > sind - sie schätzten den Nutzen dieser Waffen als eher gering ein.
    >
    > Das gilt für die Russen (und Chinesen) genauso, also letztendlich geht's
    > nur um die Schwanzlänge - und die zählt in einer Prügelei nicht.

    Das sind im wesentlichen Anti-Schiffs-Waffen, vor allem gegen Flugzeugträger. Deshalb brauchen die Amis sowas nicht, die anderen aber schon.

  5. Re: Hyperschall-Waffen...

    Autor: korona 06.04.22 - 20:29

    Nur Mal so Interkontinentalraketen (und damit auch Nukleare Raketen) fliegen auch mit Hyperschall.
    Das neue ist hier, dass sie unter dem Radar fliegen können und noch etwas manövrieren können

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Architekt für Cloud-Basierte IOT- und Paymentsysteme (m/w/d)
    FEIG ELECTRONIC GmbH, Weilburg
  2. Full Stack Developer (w/m/d) Integrate & Automate
    ING Deutschland, Frankfurt am Main, Nürnberg
  3. Inhouse Consultant (m/w/d) DMS/CRM
    Allianz Real Estate GmbH, Stuttgart
  4. Teamleiter Echtzeit-Software C++ / Linux (m/w/d)
    Ipetronik, Bergkirchen bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (UVP 299€)
  2. (u. a. MSI RTX 3090 Ti für 1.249€, Gigabyte RTX 3090 für 1.099€, XFX RX 6900 XT für 799€)
  3. 899€ (günstig wie nie)
  4. u. a. Amazon-Geräte wie Fire TV Stick 4K Max)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

Windows-Automatisierung: Was die Power von Powershell ausmacht
Windows-Automatisierung
Was die Power von Powershell ausmacht

In Teil 3 unserer Powershell-Einführung kommen wir zur eigentlichen Automatisierung. Wie geht das - und wie ersetzt man damit das klassische Cmd?
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Windows-Automatisierung Die Pipeline in Powershell
  2. Windows-Automatisierung Powershell - die bessere Kommandozeile
  3. Jeffrey Snover Microsoft hat Powershell-Erfinder anfangs degradiert

Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad