1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logistiktram: Frankfurt liefert…

Bei heutigem Paketaufkommen praktibel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei heutigem Paketaufkommen praktibel?

    Autor: sneaker 18.09.18 - 15:01

    Wenn ich mir anschaue, wie viel Pakete heutzutage ausgeliefert werden, frage ich mich, wie praktikabel das noch ist. Wie viele Pakete kann ein Fahrradkurier mitnehmen? Hat der dann einen Anhänger?
    Wenn erst die Pakete in eine Bahn umgeladen werden müssen, die extra fährt. Dann wieder von der Bahn in kleine Depots. Dann wieder von den Depots per Rad zu den Kunden, womöglich mehrfach hin und her, weil der Radfahrer jeweils nur einige wenige, kleine Pakete mitnehmen kann. Dann entstehen doch sicher hohe Personalkosten?

  2. Re: Bei heutigem Paketaufkommen praktibel?

    Autor: Kay_Ahnung 18.09.18 - 15:07

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir anschaue, wie viel Pakete heutzutage ausgeliefert werden,
    > frage ich mich, wie praktikabel das noch ist. Wie viele Pakete kann ein
    > Fahrradkurier mitnehmen? Hat der dann einen Anhänger?
    > Wenn erst die Pakete in eine Bahn umgeladen werden müssen, die extra fährt.
    > Dann wieder von der Bahn in kleine Depots. Dann wieder von den Depots per
    > Rad zu den Kunden, womöglich mehrfach hin und her, weil der Radfahrer
    > jeweils nur einige wenige, kleine Pakete mitnehmen kann. Dann entstehen
    > doch sicher hohe Personalkosten?

    Schau mal nach Lastenrädern. Die können teilweise auch ziemlich viele Pakete mitnehmen.
    Das ganze soll ja glaube ich nur zur unterstützung sein und nicht die ganze Auslieferung übernehmen.

  3. Re: Bei heutigem Paketaufkommen praktibel?

    Autor: Seismoid 18.09.18 - 19:35

    Ich denke mal es geht hier auch um das kommende "Diesel-Verbot" in den Innenstädten. Da tut man, was man kann.

  4. Re: Bei heutigem Paketaufkommen praktibel?

    Autor: OmranShilunte 19.09.18 - 00:08

    sneaker schrieb:
    > Dann entstehen
    > doch sicher hohe Personalkosten?

    einerseits haast du viollkommen recht.

    andererseits wird ja für drignende transport tagsüber, die nch 3 stunden schon am zielort ankommen sollen, auch auf den fahrradkurier gesetzt, obwohl eine einzelzustellung per boten theoretisch die teuerste ist.

    wenn aber eine einzelzustellung per boten erfolgen muss, weil es anders zeitlich nicht hin-kommt (pun intended), dann ist der fahrradkurier immer noch deutlich billiger als das taxi - und schneller.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. Hays AG, Krailling
  3. über experteer GmbH, Karlsruhe
  4. über experteer GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu erichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17