Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Luftfahrt: Supereffizientes…

Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

    Autor: nipponichi 11.06.19 - 16:32

    Ob die sich darüber Gedanken gemacht haben, was Feinstaub für Reflektion/Absorbtion der Sonnenstrahlen/reflektierten Strahlung und für Kondensationskeime für Wolken bedeutet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.19 16:34 durch nipponichi.

  2. Re: Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

    Autor: tg-- 11.06.19 - 16:44

    nipponichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob die sich darüber Gedanken gemacht haben, was Feinstaub für
    > Reflektion/Absorbtion der Sonnenstrahlen/reflektierten Strahlung und für
    > Kondensationskeime für Wolken bedeutet?

    Ja, jede Menge Leute haben sich darüber gedanken gemacht.
    Die Turbinen die für Turbofans und Turboprops in dieser Flugzeugklasse verwendet werden haben einen drastisch höheren Feinstaubausstoß als ein Dieselaggregat.

    Dazu gilt die Faustformel: je weniger Treibstoff verbrannt wird, desto weniger Feinstaub entsteht.

  3. Re: Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

    Autor: M.P. 11.06.19 - 17:49

    Was die Partikelmenge oder das Partikelgewicht angeht?

    Ersteres würde ich nicht so pauschal annehmen ...

    Was hinten aus einem 707 Triebwerk in einem Film aus den 60ern rauskam, war definitiv kein FEIN Staub ;-) und deshalb von der Partikelmenge überschaubar ....

  4. Re: Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

    Autor: Poolk 11.06.19 - 17:56

    Der Russ bei 707 oder auch B52 war aber durch diräe Leistungssteigernde Wassereinspritzung verursacht, daher heute eh nicht mehr relevant.

  5. Re: Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

    Autor: Sarkastius 11.06.19 - 19:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die Partikelmenge oder das Partikelgewicht angeht?
    >
    > Ersteres würde ich nicht so pauschal annehmen ...
    >
    > Was hinten aus einem 707 Triebwerk in einem Film aus den 60ern rauskam, war
    > definitiv kein FEIN Staub ;-) und deshalb von der Partikelmenge
    > überschaubar ....

    Und kannst du jetzt belegen, dass es für die Absorbsionsrate eine Rolle spielt ob 10 Tonnen Feinstaub einen kravierenden Unterschied machen ob die 1 oder 5 nm groß sind?

  6. Re: Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

    Autor: M.P. 11.06.19 - 20:42

    Die Frage ist, ob 5 Tonnen Staub, der aus 5 000 000 000 000 000 Partikeln a 1 ng besteht schädlicher ist, als solcher der aus 1 000 000 000 000 000 Partikeln a 5 ng besteht...

    Jedenfalls ist es für Feinstaub bewiesen, dass er die Blut-Hirn-Schranke leichter passieren kann, als gröbere Partikel -> Parkinson droht ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.19 20:43 durch M.P..

  7. Re: Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

    Autor: bofhl 12.06.19 - 08:18

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, ob 5 Tonnen Staub, der aus 5 000 000 000 000 000 Partikeln a
    > 1 ng besteht schädlicher ist, als solcher der aus 1 000 000 000 000 000
    > Partikeln a 5 ng besteht...
    >
    > Jedenfalls ist es für Feinstaub bewiesen, dass er die Blut-Hirn-Schranke
    > leichter passieren kann, als gröbere Partikel -> Parkinson droht ...

    Und? Da es noch zig andere, weitaus problematischere und stärkere Auslöser gibt dürfte so ein Dieselmotor kaum ins Gewicht fallen - wie heute üblich viel Geschrei das gesteuert in eine Richtung geht! (wie immer werden andere größere "Verschmutzer" schlicht ignoriert da heute ja an allen die bösen Verbrennungsmotoren schuld sein müssen!)

  8. Re: Diesel-Feinstaub in 20km Höhe?

    Autor: M.P. 12.06.19 - 09:25

    Naja, alle Leute im Verwandtenkreis, die wir in den letzten Jahren beerdigt haben, sind an einem Pankreaskarzinom gestorben - außer einem Landwirt, der den ganzen Tag Dieselruß auf seinem offenen Traktor inhaliert hat - der ist an Parkinson gestorben ...

    Ist natürlich nicht annähernd empirisch, hat mich aber aufhorchen lassen, als ich den Artikel in der ZEIT gelesen habe ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27