Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Luftfahrt: Supereffizientes…

Fakor 10 - na klar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fakor 10 - na klar

    Autor: mxcd 11.06.19 - 14:25

    Es ist ja nun nicht das erste Flugzeug, das "geschoben" wird.
    Wenn in einem Bereich, in dem Teams von Spezialisten seit Jahren zu Effizienzthemen forschen, jemand eine Verbesserung um Faktor zehn verspricht, kann man relativ sicher sein, dass das Quark ist.

    Und wenn wir schon dabei sind: was sollen 12 Zylinder für Vorteile haben gegenüber weniger Zylindern beim Drehen einer einzelnen Luftschraube?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.19 14:29 durch mxcd.

  2. Re: Fakor 10 - na klar

    Autor: M.P. 11.06.19 - 14:38

    Fein dosierte Zylinderabschaltung.
    Meine Vermutung ist, dass die niedrigen Verbräuche nur in der irren Reiseflughöhe von 20 km erreicht werden kann (Luftwiderstand)

    Die fetten Einlasshutzen am Heck, die wahrscheinlich nötig sind, damit der Motor in dieser Höhe ausreichend Sauerstoff bekommt, werden in niedrigen Flughöhen auch eher unvorteilhaft sein ...

  3. Re: Fakor 10 - na klar

    Autor: dangi12012 11.06.19 - 14:45

    Ich denke nicht höher als kommerzielle Flugzeuge sondern viel langsamer. Wenn man bei 8km mit 350km/h fliegt hat man weniger widerstand als bei 12km mit 550km/h.
    Der Luftdruck sinkt exponentiell und die Reibung steigt quadratisch.
    Also entweder extrem schnell bei 20km+ oder langsam bei 8km. Dazwischen ist man nicht optimal unterwegs. (Graph von x^2 / (e^x))

  4. Re: Fakor 10 - na klar

    Autor: Eheran 11.06.19 - 14:54

    >Dazwischen ist man nicht optimal unterwegs.
    Man kann sich beliebige Geschwindigkeits-Höhen-Paare zwischen 8...20km und 300...1000km/h raussuchen, die die selbe Effizienz zeigen wie deine Beispiele. Keine Ahnung, warum das nicht gehen soll.

  5. Re: Fakor 10 - na klar

    Autor: M.P. 11.06.19 - 15:10

    Du meinst. dass die Kiste im "Schleichfahrt" den Aufstieg auf 20 km hinlegt, und dann erst auf Reisegeschwindigkeit geht....

    Könnte der Zielgruppe "Geschäftskunden" irritieren - die schonen ihre Turbodiesel auf der Autobahn auch nicht ;-)

  6. Re: Fakor 10 - na klar

    Autor: Ach 12.06.19 - 14:04

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fein dosierte Zylinderabschaltung.
    > Meine Vermutung ist, dass die niedrigen Verbräuche nur in der irren
    > Reiseflughöhe von 20 km erreicht werden kann (Luftwiderstand)

    Absolut. Auf diesem Effekt basiert auch Alon Musks Traum eines elektrischen Flugzeugs. Der will den Jet gleich in ungeahnt Höhen steuern, in denen der Verbrauch quasi nichtig wird, womit ein auch ein E-Flieger weite Distanzen zurücklegen könnte. Die Frage reduziert sich auf das wie nach oben kommen.


    > Die fetten Einlasshutzen am Heck, die wahrscheinlich nötig sind, damit der
    > Motor in dieser Höhe ausreichend Sauerstoff bekommt, werden in niedrigen
    > Flughöhen auch eher unvorteilhaft sein ...

    Ja, und der Kompressionsfaktor, den die Turboturbine leisten muss um das Dieselgemisch überhaupt mit ausreichend Bar zünden lassen zu können, wird mindestens ebenso immens sein. Normale Motoren versagen ja schon in Höhen von 5000 oder 6000 Metern. Andererseits werden sich auch die vom Diesel abgegebenen Abgasen, welche die Turboturbine antreiben, wie verrückt ausdehnen, wenn die sich in das nichtWeitVonVakuum da oben verflüchtigen, womit die Abgase der Turbinenantrieb aber wiederum ein erfreulich großes Energiepotenzial mit geben.

    Unterm Strich muss das ein höchst interessante Motorkonstruktion sein. Das Problem der ausgedünnten Luft müssen die Ingenieure irgendwie und sehr geschickt in eine Art Vorteil umgewandelt haben. Garantiert extremst nerdiger Stuff.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 24,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    1. IT: Welches Informatikstudium passt zu mir?
      IT
      Welches Informatikstudium passt zu mir?

      In der Informatik gibt es sehr viele Studiengänge, die auch noch ähnlich klingen. Was muss ich für welches Studium können und was bringt mir das beruflich?

    2. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    3. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.


    1. 07:40

    2. 14:15

    3. 13:19

    4. 12:43

    5. 13:13

    6. 12:34

    7. 11:35

    8. 10:51