Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lufthansa: Hyperloop könnte…

hmmm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hmmm

    Autor: Prinzeumel 27.03.17 - 10:48

    ...was kostet eigentlich so ein Kilometer hyperloopröhre im bau und Unterhaltung?

  2. Re: hmmm

    Autor: Belgarion2001 27.03.17 - 10:50

    Kaum mehr als so ein Kurztripp zur Rückseite des Mondes, vermute ich ;)

    Wäre sichere interessant für die Deutsche Bahn. Da ist dann die Verspätung länger als die Fahrzeit...

  3. Re: hmmm

    Autor: logged_in 27.03.17 - 10:50

    Ist doch völlig egal. Beim BER wurden doch auch nur irgendwelche Zahlen genannt, die dann auch nicht stimmten. Ebenso bei S21.

    Wichtig ist, dass es von Unternehmen gemacht wird, die nicht Pfuschen und Betrügen, sondern denen etwas am Produkt liegt.

  4. Re: hmmm

    Autor: Muhaha 27.03.17 - 10:53

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wichtig ist, dass es von Unternehmen gemacht wird, die nicht Pfuschen und
    > Betrügen, sondern denen etwas am Produkt liegt.

    Ganz wichtig wäre auch, dass sich die Politik nicht in das Projekt einmischt, denn genau das (ständig wechselnde Vorgaben und Anforderungen, Duftmarken setzen, dem Wähler Tatkraft demonstrieren) war ja der Grund für all die Verzögerungen beim BER-Bau.

  5. Re: hmmm

    Autor: AbandonAllHope 27.03.17 - 10:58

    Wenn ich mir den Zustand der Straßen anschaue ist klar das nur eine noch teurere Infrastruktur das Problem beheben kann. Außerdem ist es wichtig das nur wenige Menschen zeitgleich damit transportiert werden können. Genau dass braucht man in Ballungszentren und Netzknoten!

  6. Re: hmmm

    Autor: paxx 27.03.17 - 10:59

    Stimmt, bloss keine Sicherheitsvorgaben vom Staat, da vertraue ich der Wirtschaft voll und ganz.

  7. Re: hmmm

    Autor: co 27.03.17 - 11:03

    Gleich unter den geplanten Stromtrassen verlegt, muss man nicht nochmal aufgraben oder Wälder fällen

  8. Re: hmmm

    Autor: logged_in 27.03.17 - 11:06

    Naja, das gleiche könnte man ja auch über das Flugzeugfliegen sagen. Allein schon ein Flughafen ist ja ein gewaltiger Einschub in die Landschaft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.17 11:07 durch logged_in.

  9. Re: hmmm

    Autor: Trockenobst 27.03.17 - 11:17

    AbandonAllHope schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir den Zustand der Straßen anschaue ist klar das nur eine noch
    > teurere Infrastruktur das Problem beheben kann.

    Wenn die Menschen einfach akzeptiert haben, dass sie im Jahr 2050 in riesigen Mietbetonklötzen leben müssen, weil sie sonst das ""Flair"" der Stadt nicht haben (die dann eher wie Shanghai sein wird mit hohen Towern, Straßenschluchten und ohne Parks), dann muss man eben diesen Weg gehen.

    Man kann ausrechnen, dass fast alle U-Bahnlinien verdoppelt und verdreifacht werden müssen, in einigen Ecken baut man schon doppelstöckige Niederflur-Bahnen um den Menschenmassen Herr zu werden.

    Der Staat müsste alles tun, dass die Menschen sich auf die Satellitenstädte und in weniger besiedelte Regionen umziehen. Stattdessen wird doch Fehlplanung das alles noch schlimmer gemacht. Berlin wird ca. 2-3 Millionen Leute aus dem Umland aufsaugen dürfen, Stuttgart, Hamburg, Frankfurt und München ähnlich.

    Das diese Städte dann keinen Flair mehr haben ist klar. Mit netten Elektrokarren und ein paar Zügen wird man dieser Menschenflut nicht mehr Herr werden. Man kann in Shanghai, Paris, New York und London schon erahnen, dass in fünf Jahren morgens auf den Autobahnen nichts mehr gehen wird.

  10. Re: hmmm

    Autor: Muhaha 27.03.17 - 11:57

    paxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, bloss keine Sicherheitsvorgaben vom Staat, da vertraue ich der
    > Wirtschaft voll und ganz.

    Du hast nicht verstanden, was ich gemeint habe.

  11. Re: hmmm

    Autor: Muhaha 27.03.17 - 11:58

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das gleiche könnte man ja auch über das Flugzeugfliegen sagen. Allein
    > schon ein Flughafen ist ja ein gewaltiger Einschub in die Landschaft.

    Aber den Flughafen GIBT ES SCHON. jetzt soll man für viel Geld eine neue Infrastruktur bauen, die eine Lösung für welches Problem ist?

  12. Re: hmmm

    Autor: Niaxa 27.03.17 - 13:11

    Da die Dinger am Ende einer gewissen Norm entsprechen müssen und bei schlechter Wartung oder Verwendung von Billigmaterialien etc., lebensgefährlich sein können, kommt man um die Regulierungen der Regierung zum Glück nicht herum. Lieber dauert es eben länger bis zur Fertigstellung, statt das die Firmen meinen sich tot sparen zu müssen bei so was um den Konkurrenzkampf zu gewinnen.

  13. Re: hmmm

    Autor: Dino13 27.03.17 - 13:25

    An mehr oder weniger einer Stelle, beim Hyperloop ist das ja überall wo er fährt. Das macht schon einen unterschied aus.

  14. Re: hmmm

    Autor: Niaxa 27.03.17 - 13:29

    Wenns um die Landschaft geht, ist es auch ein Unterschied, ob man an einer Stelle nen Einschnitt hat, oder mehrere die sich durch ganz Deutschland ziehen.

  15. Re: hmmm

    Autor: Sammie 27.03.17 - 13:34

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...was kostet eigentlich so ein Kilometer hyperloopröhre im bau und
    > Unterhaltung?

    "Die Kosten liegen bei etwa 20 Millionen Dollar pro Meile, also etwa 12,4 Millionen Euro pro Kilometer. Zum Vergleich: Ein Kilometer Transrapidstrecke wurde 2002 mit 40 Millionen Euro pro Kilometer veranschlagt."

    "Für eine Strecke von San Francisco bis Los Angeles - also für etwa 600 Kilometer - bräuchten wir im Schnitt nur dreißig Dollar als Fahrpreis, um innerhalb von acht Jahren profitabel zu sein."

    Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/hyperloop-in-kalifornien-kapsel-in-der-roehre-soll-1220-km-h-schaffen-a-1063850.html

  16. Re: hmmm

    Autor: mainframe 27.03.17 - 13:54

    Das ist aber nur im Amiland so... bei uns kannst Du das 3-4 fache rechnen... da tausende dagegen sind und jede kleine Gemeinde mitspracherecht will...

  17. Re: hmmm

    Autor: JanZmus 27.03.17 - 13:58

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die Dinger am Ende einer gewissen Norm entsprechen müssen und bei
    > schlechter Wartung oder Verwendung von Billigmaterialien etc.,
    > lebensgefährlich sein können, kommt man um die Regulierungen der Regierung
    > zum Glück nicht herum.

    Wieso nur kommen die Leute immer auf die absurde Idee, "die Regierung" könne sowas von allen am besten "regulieren"??

  18. Re: hmmm

    Autor: mainframe 27.03.17 - 14:00

    Ich glaube, so riesige Projekte können wir in unserem Land nicht wirklich durchziehen....

    Da haben viel zu viele Mitspracherecht... was ja nicht unbeding schlecht ist, aber was das ganze nur unötig verzögert und verkompliziert.

  19. Re: hmmm

    Autor: JanZmus 27.03.17 - 14:08

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber den Flughafen GIBT ES SCHON. jetzt soll man für viel Geld eine neue
    > Infrastruktur bauen, die eine Lösung für welches Problem ist?

    Langfristig dafür, dass viele Menschen viele sinnlose Stunden in Verkehrsmitteln "vergeuden".

  20. Re: hmmm

    Autor: JanZmus 27.03.17 - 14:12

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Staat müsste alles tun, dass die Menschen sich auf die Satellitenstädte
    > und in weniger besiedelte Regionen umziehen.

    Das sehe ich komplett anders. Gute 2000 - 3000 Jahre hat der Mensch jetzt auf dem Planeten "gewütet" und in vielen Bereichen keinen Stein mehr auf dem anderen gelassen. Ich bin dafür, dass sich die Menschen in Städte "zurückziehen" und die Natur im Großen und Ganzen "in Ruhe" lassen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MODOMOTO - Curated Shopping Group, Berlin
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  2. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  3. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  4. 19,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 31,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

  1. Spielesteuerung: Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One
    Spielesteuerung
    Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One

    Gemeinsam mit Razer möchte Microsoft auf der Xbox One noch vor Ende 2018 Unterstützung für Maus und Tastatur anbieten, berichten US-Medien. Entwickler haben möglicherweise bereits Dev Kits erhalten.

  2. Gaming Disorder: London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht
    Gaming Disorder
    London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht

    Nach der umstrittenen Einstufung von Spielesucht (Gaming Disorder) als Krankheitsbild durch die Weltgesundheitsorganisation WHO entsteht in London das erste staatlich unterstützte Zentrum, das Betroffenen helfen will. Später könnten weitere Formen der Onlinesucht dazukommen.

  3. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
    OxygenOS
    Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

    Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.


  1. 17:18

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:35

  5. 15:12

  6. 14:53

  7. 13:50

  8. 13:30