Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lufthansa: Hyperloop könnte…

Realistisch?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Realistisch?

    Autor: Beazy 27.03.17 - 11:29

    Zuerst einmal müsste mir jemand erklären, warum der Hyperloop nicht unter denselben Widrigkeiten leiden würde wie der Transrapid: dass der Bau einer neuen Trasse in unserer dichtbesiedelten Landschaft schwierig und der zu erwartende Zeitgewinn im Vergleich zum ICE nicht gross genug.

    Ganz zu schweigen davon, dass es erfahrungsgemäß immer Politiker gibt die erfolgreich Zwischenhalte in ihrem Wahlkreis erzwingen.

  2. Re: Realistisch?

    Autor: Hades85 27.03.17 - 11:35

    Der Zeitgewinn ist nicht groß genug?

    Mit dem ICE von München nach Berlin dauert es ca. 6 Stunden.
    Mit dem Flieger und dem ganzen darum ca. 2-3 Stunden.

    Der Hyperloop braucht laut den Angaben nur 30Min. inwiefern ist der Zeitgewinn nicht groß genug?

  3. Re: Realistisch?

    Autor: |=H 27.03.17 - 11:40

    Der Hyperloop braucht 30 Minuten reine Fahrtzeit und das auch nur, wenn man die Beschleunigungsphasen nicht beachtet.
    Die Flugzeit liegt auch nur bei 65 Minuten, da ist dann aber der ganze Flug drin, also auch Start und Landung.
    Wieviel "drumherum" beim Hyperloop sein wird steht noch in den Sternen. Bei der aktuellen Terrorpanik wird es wohl auch Abfertigungshallen mit Gepäck- und Personenscan geben.

  4. Re: Realistisch?

    Autor: Prinzeumel 27.03.17 - 11:47

    Hades85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Zeitgewinn ist nicht groß genug?
    >
    > Mit dem ICE von München nach Berlin dauert es ca. 6 Stunden.
    > Mit dem Flieger und dem ganzen darum ca. 2-3 Stunden.
    >
    > Der Hyperloop braucht laut den Angaben nur 30Min. inwiefern ist der
    > Zeitgewinn nicht groß genug?

    Und nun rechne mal eine ice strecke ohne zwischenstop aber mit Höchstgeschwindigkeit. Wo sind wir dann?

  5. Re: Realistisch?

    Autor: Hades85 27.03.17 - 11:56

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hades85 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Zeitgewinn ist nicht groß genug?
    > >
    > > Mit dem ICE von München nach Berlin dauert es ca. 6 Stunden.
    > > Mit dem Flieger und dem ganzen darum ca. 2-3 Stunden.
    > >
    > > Der Hyperloop braucht laut den Angaben nur 30Min. inwiefern ist der
    > > Zeitgewinn nicht groß genug?
    >
    > Und nun rechne mal eine ice strecke ohne zwischenstop aber mit
    > Höchstgeschwindigkeit. Wo sind wir dann?

    Ich weiß nicht wie lang das Schienennetzt zwischen den beiden Städten ist, aber ich verstehe nicht worauf die hinaus willst. Der ICE fährt mit einer maximal Geschwindigkeit von 330 km/h aber auch nur dann wenn die Schienen das zulassen. In der Regel weit unter 300 km/h.

    Die Beschleunigungs- und Bremsphase dürfte nicht länger als jeweils 10min sein oder? Dann sind wir bei ca. 45-50Min.

    Die Frage ist nur in welcher Frequenz die Loops fahren und wie teuer die Energie dafür ist pro Passagier.

  6. Re: Realistisch?

    Autor: theFiend 27.03.17 - 12:05

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und nun rechne mal eine ice strecke ohne zwischenstop aber mit
    > Höchstgeschwindigkeit. Wo sind wir dann?

    Der ICE München-Berlin soll demnächst, inclusive aller Zwischenstopps, 4,5h benötigen. Würde man ohne halt fahren, sind 3,5 h sicher realistisch.

    Ich mag die Idee vom Hyperloop wirklich, sehe aber da auch nicht unbedingt Zukunft drin. Das ganze macht nur Sinn wenn man es wirklich im Tunnel baut, was entsprechend teuer ist. Würde man das selbe Geld in einen vernünftigen Ausbau der Bahn stecken, und ein paar "highspeed Strecken" zwischen den großen deutschen Städten bauen, wäre der Zeitgewinn gegenüber dem Fliegen schon groß genug, um innerdeutsches Fliegen gänzlich abzuschaffen.

  7. Re: Realistisch?

    Autor: Dino13 27.03.17 - 12:09

    Es gibt zwischen München und Berlin 11 Zwischenstopps. Da kannst du dann aber ausrechnen um wie viel das Hyperloop schneller wäre, da ist der Geschwindigkeitsvorteil auch schnell dahin, wenn man so oft anhalten muss.

  8. Re: Realistisch?

    Autor: Kuldan 27.03.17 - 12:43

    Ich glaube du hast das Prinzip nicht verstanden in dem Fall, denn der Hyperloop SOLL keine Zwischenstops machen (tut ja das Flugzeug auch nicht) - wer "irgendwo dazwischen" Hin muss soll weiterhin den ICE nehmen...

  9. Re: Realistisch?

    Autor: Niaxa 27.03.17 - 13:03

    Naja dann ist er in meinen Augen Sinn frei. Für eine Hand voll Städte muss man in meinen Augen nicht unsere Infrastruktur aufreißen und teuer vom Steuerzahler subventionieren lassen.

  10. Re: Realistisch?

    Autor: Bouncy 27.03.17 - 13:14

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja dann ist er in meinen Augen Sinn frei. Für eine Hand voll Städte
    Deine "handvoll Städte" - München, Berlin, Hamburg und Ruhrgebiet - machen schon ohne Umland knapp ein Fünftel der erwachsenen Einwohner Deutschlands aus. Dass das in deinen Augen irrelevant ist zeugt wohl ein kleines bisschen von realitätsferner Sicht der Dinge...

  11. Re: Realistisch?

    Autor: Dino13 27.03.17 - 13:15

    So gesehen wäre den ICE komplett durchfahren zu lassen ja aber dann auch recht schnell.

  12. Re: Realistisch?

    Autor: mainframe 27.03.17 - 13:16

    Einer der Vorteile ist, dass die einzelnen Kapseln so klein sind, dass es Punkt zu Punktverbindungen gibt. Es wird garantiert nicht nur von Endhaltestelle zu Endhaltestelle gehen.

  13. Re: Realistisch?

    Autor: Niaxa 27.03.17 - 13:24

    Was hat das mit der Größe der Städte zu tun? Ich hab nix von der Bevölkerung gesagt. Die ist mir euch sch. egal. Ich würde eher mal analysieren, wie oft ein durchschnittlicher Bürger in DE zwischen 2 von diesen Städten wirklich hin und her pendeln muss. Und warum sich das bisschen Zeitersparnis dann lohnen soll.

    München Hbf - Berlin Hbf (tief) 01.04.17
    01.04.17
    ab 11:18
    an 17:33
    Fahrtzeit: 6:15
    Umsteigen 0

    Und in einem ICE werden zur gleichen Zeit ein wenig mehr Leute transportiert, wie in einem Hyperloop. Insgesamt bedeutet das für mich, das es sinnvoller ist das Geld in die Bahn zu stecken.

  14. Re: Realistisch?

    Autor: countzero 27.03.17 - 14:33

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit der Größe der Städte zu tun? Ich hab nix von der
    > Bevölkerung gesagt. Die ist mir euch sch. egal. Ich würde eher mal
    > analysieren, wie oft ein durchschnittlicher Bürger in DE zwischen 2 von
    > diesen Städten wirklich hin und her pendeln muss. Und warum sich das
    > bisschen Zeitersparnis dann lohnen soll.
    >
    Deshalb ist ja die Lufthansa mit an Bord. Die Zahl der Flüge zwischen Berlin und München ist ein besserer Indikator für das Interesse am Hyperloop als die Zahl der Zugverbindungen.

  15. Re: Realistisch?

    Autor: Bouncy 27.03.17 - 14:45

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit der Größe der Städte zu tun? Ich hab nix von der
    > Bevölkerung gesagt.
    Ja so gesehen habe ich natürlich frei heraus mal die Städte mit ihren Einwohnern gleichgesetzt, nicht mit der Anzahl der Gullideckel oder Fensterrahmen.
    > analysieren, wie oft ein durchschnittlicher Bürger in DE zwischen 2 von
    > diesen Städten wirklich hin und her pendeln muss. Und warum sich das
    > bisschen Zeitersparnis dann lohnen soll.
    Das ist wohl das Problem, denn wenn es um pendeln geht, sind wirtschaftliche Faktoren im Spiel - nicht die Notwendigkeiten des durchschnittlichen Bürgers. Und dann widerum wird der zeitliche Aspekt - 6 Stunden sind schließlich ein verlorener Werktag - in einem ganz anderen Licht dastehen...

  16. Re: Realistisch?

    Autor: Bouncy 27.03.17 - 14:46

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer der Vorteile ist, dass die einzelnen Kapseln so klein sind, dass es
    > Punkt zu Punktverbindungen gibt. Es wird garantiert nicht nur von
    > Endhaltestelle zu Endhaltestelle gehen.
    Aber ganz sicher wird es das...

  17. Re: Realistisch?

    Autor: krakos 27.03.17 - 15:27

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit der Größe der Städte zu tun? Ich hab nix von der
    > Bevölkerung gesagt. Die ist mir euch sch. egal. Ich würde eher mal
    > analysieren, wie oft ein durchschnittlicher Bürger in DE zwischen 2 von
    > diesen Städten wirklich hin und her pendeln muss. Und warum sich das
    > bisschen Zeitersparnis dann lohnen soll.
    >
    > München Hbf - Berlin Hbf (tief) 01.04.17
    > 01.04.17
    > ab 11:18
    > an 17:33
    > Fahrtzeit: 6:15
    > Umsteigen 0
    >
    > Und in einem ICE werden zur gleichen Zeit ein wenig mehr Leute
    > transportiert, wie in einem Hyperloop. Insgesamt bedeutet das für mich, das
    > es sinnvoller ist das Geld in die Bahn zu stecken.

    Dann stampfen wir am besten auch die 27 Flieger ein, die allein nur heute von München nach Berlin fliegen. Was bringt schon diese Zeitersparnis. Fahren am besten alle nur mit der Bahn.

    *Kopf gegen die Wand*

  18. Re: Realistisch?

    Autor: matzems 27.03.17 - 15:40

    Hyperloop hat natürlich ein Problem: für Kosten. Selbst die Bahn baut nur noch Strecken und Züge mit max 250km/h.
    Alles was darüber hinaus geht kostet überproportional viel und hat nur geringen Zeitgewinn. Denke mal gesamtwirtschaftlich hat man mehr davon vorhandene Strecke zu optimieren und mit neuen zu ergänzen wie S21 und VDE8. Und selbst das wird in zeiten von ewig gestrigen wutbürgern immer schwieriger in Deutschland.

  19. Re: Realistisch?

    Autor: EWCH 27.03.17 - 15:56

    > Einer der Vorteile ist, dass die einzelnen Kapseln so klein sind, dass es
    > Punkt zu Punktverbindungen gibt. Es wird garantiert nicht nur von
    > Endhaltestelle zu Endhaltestelle gehen.

    das ist nicht ganz so einfach bei der Geschwindigkeit. Selbst wenn man den Passagieren eine Beschleunigung von 1g zumutet waere der Bremsweg ca. 6km lang.
    Wenn man nicht alle Kapseln hinter einem aufhalten will braucht es also eine Weiche die ohne Verlust des Vakuums umschalten kann (vielleicht in einem Vakuum Raum ?) und die mit 1200km/h befahrbar ist und dahinter noch 6km eine doppelte Roehre bis zum Bahnhof. Das Gleiche natuerlich nochmal zum Beschleunigen.

  20. Re: Realistisch?

    Autor: sav 27.03.17 - 16:18

    Und wieso - wenn der Bedarf tatsächlich da sein sollte - baut man nicht einfach eine entsprechende ICE Strecke ohne Zwischenhalte? Zu teilen dürfte man wahrscheinlich sogar die vorhandene Infrastruktur nutzen können. Die Zeit würde sich damit erheblich senken lassen und ohne Anreise zum meist entlegenen Flughafen und den ganzen Sicherheitskontrollen, wäre man wahrscheinlich sogar mit der Bahn schneller.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DATAMAP GmbH, Freiburg
  2. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  3. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  4. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. QD-LCD mit LED-BLU: Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing
    QD-LCD mit LED-BLU
    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

    Displayweek 2017 QLED-Fernseher können eine mächtige Konkurrenz für Geräte mit OLED-Panels werden. Doch dass Samsung seine neue TV-Generation QD-LCDs als QLED vermarktet, gefällt einigen Forschern gar nicht.

  2. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.: EU will europäische Filmquote etablieren
    Amazon, Maxdome, Netflix und Co.
    EU will europäische Filmquote etablieren

    Die EU will eine Quote für Videostreaminganbieter festlegen. Anbieter wie Amazon, Maxdome und Netflix sollen dazu verpflichtet werden, 30 Prozent ihrer Inhalte mit europäischen Produktionen zu füllen. Einige EU-Länder sträuben sich gegen die Quote.

  3. XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
    XPS 13 (9365) im Test
    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen

    Mit dem XPS 13 2-in-1 macht Dell auf den ersten Blick alles richtig. Es ist exzellent verarbeitet, läuft unter Last sehr leise und hat auch noch einen praktischen Touchscreen. Im Vergleich zum XPS 13 (9360) zeigen sich aber auch Nachteile.


  1. 10:00

  2. 09:35

  3. 09:03

  4. 07:28

  5. 07:14

  6. 16:58

  7. 16:10

  8. 15:22