Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Luftzwischenfall…

Die bösen Drohnen kommen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: leed 23.07.15 - 09:25

    Irgendwie traurig wie da Hetze betrieben wird.

    Es gibt schon seit mehreren Jahrzehnten Ferngesteuerte Helikopter und Flugzeuge von Kinder Spielzeug bis Profi Nachbildungen von Fluggeräten die sogar Kerosin konsumieren und auf realen Flugplätzen Starten/Landen.

    Aber man nennt sie um auf Drohne um sie mit den Kampfmaschinen des Militärs gleich zu stellen und macht Schlagzeilen aus jedem Vorfall.

    Es wäre besser wenn die Polizei sich im Stillen um Eindringungen in den Luftraum eines Flughafens beschäftigen könnte, so wie es schon immer war.

  2. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: Flyns 23.07.15 - 09:47

    Sorry aber dein Beitrag ist ziemlich sinnbefreit.

    Wenn ein Spielzeug beinahe einen Flugzeugabsturz verursacht hat sollte man das nicht publik machen weil sonst nur gegen das Spielzeug gehezt wird? Geht's noch?

    Übrigens liegt das mitnichten daran, dass die Dinger Drohnen heißen und damit namentlich dem Militär "gleichgestellt" sind sondern schlicht und ergreifend daran dass sich heute jeder Depp so ein Ding leisten und Kufen kann und dann Like-geil das Ding überall rumfliegen lässt damit tolle Videos für Facebook entstehen. Falls solche Leute überhaupt wissen, dass es da Regelungen von der flugaufsicht gibt, ist denen das wahrscheinlich egal.

  3. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: Dwalinn 23.07.15 - 10:05

    +1

  4. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: Keridalspidialose 23.07.15 - 10:41

    Offenbar hatten nur wenige Experten unter den RC-Freunden einen Hubschrauber. Und die nutzen meist das Gelände irgendeines RC-Vereins.

    Dronen kann jeder Depp mit Smartphone fliegen, anders als einen ferngesteuerten Hubschrauber. Dementsprechend häufiger sind diese anzutreffen.

    Nun. Die Nutzer sowie Hersteller dieser Dinger nennen sie Drohnen. Das ist keine Namenskreation irgendwelcher böser Leute die sich dagegen verschwören.

    ___________________________________________________________

  5. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: Edmund Himsl 23.07.15 - 10:57

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offenbar hatten nur wenige Experten unter den RC-Freunden einen
    > Hubschrauber. Und die nutzen meist das Gelände irgendeines RC-Vereins.
    >
    > Dronen kann jeder Depp mit Smartphone fliegen, anders als einen
    > ferngesteuerten Hubschrauber. Dementsprechend häufiger sind diese
    > anzutreffen.
    >
    > Nun. Die Nutzer sowie Hersteller dieser Dinger nennen sie Drohnen. Das ist
    > keine Namenskreation irgendwelcher böser Leute die sich dagegen
    > verschwören.

    hübschrauber sind jetzt aber auch nicht wirklich schwer zu fliegen, es kommt hald nur darauf an wie viel der flightcontroller hilft, bzw nicht hilft, welches fluggerät man verwendet macht da keinen unterschied

  6. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: Oldschooler 23.07.15 - 11:05

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie traurig wie da Hetze betrieben wird.
    >
    > Es gibt schon seit mehreren Jahrzehnten Ferngesteuerte Helikopter und
    > Flugzeuge von Kinder Spielzeug bis Profi Nachbildungen von Fluggeräten die
    > sogar Kerosin konsumieren und auf realen Flugplätzen Starten/Landen.

    Ferngesteuerte Helikopter und Flugzeuge werden meist in Vereinen betrieben und auf speziell freigegebenen Wiesen gestartet.

    > Aber man nennt sie um auf Drohne um sie mit den Kampfmaschinen des Militärs
    > gleich zu stellen und macht Schlagzeilen aus jedem Vorfall.

    Oh ja, man wird geradezu überschwemmt mit Schlagzeilen...

    > Es wäre besser wenn die Polizei sich im Stillen um Eindringungen in den
    > Luftraum eines Flughafens beschäftigen könnte, so wie es schon immer war.

    Hast du es lieber, wenn niemand darüber Bescheid weiß wie gefährlich die Drohnen sind und es zu einem Unfall kommt?

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber dein Beitrag ist ziemlich sinnbefreit.
    >

    +1

  7. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: Peter Brülls 23.07.15 - 15:53

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie traurig wie da Hetze betrieben wird.
    >
    > Es gibt schon seit mehreren Jahrzehnten Ferngesteuerte Helikopter und
    > Flugzeuge von Kinder Spielzeug bis Profi Nachbildungen von Fluggeräten die
    > sogar Kerosin konsumieren und auf realen Flugplätzen Starten/Landen.
    >

    Ja, so war es ungefähr auch zu Beginn der Motorisierung. Da bauchte man auch keinen Führerschein, Geschwindigkeitsbegrenzungen gab es auch keine und die StVO war sehr kurz.

    Es bleibt dem geneigten Leser zur Übung überlassen, ob bei einer Motorisierungsquote vom 90% der obige Zustand wünschenswert oder sinnvoll wäre.

  8. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: space invader 23.07.15 - 17:01

    naja, bei 100m Distanz ist die Gefahr ja noch überschaubar.

  9. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: tingelchen 23.07.15 - 17:47

    > Hast du es lieber, wenn niemand darüber Bescheid weiß wie gefährlich die Drohnen
    > sind und es zu einem Unfall kommt?
    >
    "wie gefährlich".... wenn ich das wieder höre, bzw. lese. Es gibt nichts was nicht gefährlich ist. Wollen wir dann alles verbieten? Es kommt immer darauf an wie man mit Dingen umgeht. Aufklärung ist das Stichwort, nicht Verbote.

  10. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: tingelchen 23.07.15 - 17:51

    100m sind im Flugverkehr etwa so wie im Straßenverkehr 1cm bei 50km/h. Sprich, Ausweichen ist nicht mehr möglich. Der Luftraum um Flughäfen ist nicht umsonst Sperrgebiet für Fluggeräte, welche nicht durch den Tower angewiesen werden kann.

    Auch wenn eine handelsübliche Hobby Drohne keine relevante Gefahr für ein Passagierflugzeug darstellt, kann eine Kollision bei den Passagieren zu Angstzuständen führen. Nicht vergessen... Menschen sind Herdentiere. Panik ist sprichwörtlich ansteckender als Ebola.

  11. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: nixidee 25.07.15 - 10:42

    space invader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, bei 100m Distanz ist die Gefahr ja noch überschaubar.
    So ein Flugzeug schafft fast 900 km/h selbst im Landeanflug reden wir noch von gut 300 km/h.

    Da bleiben dir für 100 m knapp über eine Sekunde zum reagieren. Dann hast du aber noch ein äußerst träges Gefährt was du gerade kontrolliert zu Boden sinken lässt.

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie traurig wie da Hetze betrieben wird.
    >
    > Es gibt schon seit mehreren Jahrzehnten Ferngesteuerte Helikopter und
    > Flugzeuge von Kinder Spielzeug bis Profi Nachbildungen von Fluggeräten die
    > sogar Kerosin konsumieren und auf realen Flugplätzen Starten/Landen.
    >
    > Aber man nennt sie um auf Drohne um sie mit den Kampfmaschinen des Militärs
    > gleich zu stellen und macht Schlagzeilen aus jedem Vorfall.
    >
    > Es wäre besser wenn die Polizei sich im Stillen um Eindringungen in den
    > Luftraum eines Flughafens beschäftigen könnte, so wie es schon immer war.

    Normale RC Piloten sind sich den Umständen für gewöhnlich bewusst. Modellflug hatte auch eine gewisse Einstiegshürde. Nur sind Drohnen ein Massenphänomen. Selbst größerer Drohnen sind für weit unter 1000¤ zu haben. Kaum ein Modellflugpilot käme auf die Idee mal ein paar schöne Bilder vom nächsten Flughafen zu machen.

  12. Re: Die bösen Drohnen kommen....

    Autor: niw8 19.10.15 - 19:28

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim
  4. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 32,99€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00