Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Luftzwischenfall…

"Drohne" ist ein schwammiger Begriff

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: Makatu 23.07.15 - 08:20

    "Drohne" ist ein schwammiger Begriff. Er reicht von Spielzeug mit ein paar Gramm Gewicht über professionelle Kameradrohnen mit mehreren Kilogramm bis hin zu Kampfdrohnen mit mehreren Tonnen. Von daher ist der mögliche Schaden bei einer Kollision mit einem Flugzeug ohne weitere Informationen schwer abzuschätzen.

  2. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: ImmortalStyle 23.07.15 - 08:28

    Ist das nicht irgendwie ziemlich egal ob die Drohne 50g oder 10 kg wiegt?

    Wenn die ins Triebwerk gezogen wird, kann ziemlicher Schaden entstehen.

  3. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: Edmund Himsl 23.07.15 - 08:30

    ImmortalStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das nicht irgendwie ziemlich egal ob die Drohne 50g oder 10 kg wiegt?
    >
    > Wenn die ins Triebwerk gezogen wird, kann ziemlicher Schaden entstehen.

    vögel <1kg werden ständig in triebwerke gesogen, auf 10kg vögel werden die triebwerke wohl kaum spezifiziert sein

  4. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: Neko-chan 23.07.15 - 08:34

    In Falle Turbine ist das Material der Drohne ausschlaggebender als das Gewicht.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  5. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: flopalistik 23.07.15 - 08:46

    Op beschwert über den Inhalt der Berichterstattung. Es ist schon ein unterschied ob eine russische kampfdrohne zu dicht ist oder ein Hobby chopter

  6. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: ImmortalStyle 23.07.15 - 08:47

    Organisches Material ist um einiges flexibler als metallisches.

    Gerade wenn Aluminium oder Carbon verwendet wird resultiert das in Splitter.

    Ich glaube nicht das Vögel scharfe Metallteile absondern.

  7. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: drsnuggles79 23.07.15 - 08:50

    leider doch, weil sie den ganzen mist fressen den wir abfall nennen und achtlos wegwerfen.

  8. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: Oldschooler 23.07.15 - 09:06

    Makatu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Drohne" ist ein schwammiger Begriff. Er reicht von Spielzeug mit ein paar
    > Gramm Gewicht über professionelle Kameradrohnen mit mehreren Kilogramm bis
    > hin zu Kampfdrohnen mit mehreren Tonnen. Von daher ist der mögliche
    > Schaden bei einer Kollision mit einem Flugzeug ohne weitere Informationen
    > schwer abzuschätzen.

    Den Passagieren, die durch eine in die Turbine eingesaugte Drohne mit ihrem Flugzeug abgestürzt sind, ist es völlig egal ob es eine professionelle Kameradrohne war oder nicht.

  9. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: ChMu 23.07.15 - 09:53

    Makatu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Drohne" ist ein schwammiger Begriff. Er reicht von Spielzeug mit ein paar
    > Gramm Gewicht über professionelle Kameradrohnen mit mehreren Kilogramm bis
    > hin zu Kampfdrohnen mit mehreren Tonnen. Von daher ist der mögliche
    > Schaden bei einer Kollision mit einem Flugzeug ohne weitere Informationen
    > schwer abzuschätzen.


    Sagen wir mal so, die Drohne wurde in ueber 700m Hoehe gesehen. GESEHEN! Aus dem Cockpit bei gut 300km/h im Landeanflug. In 100m Entfernung. Das Ding war also keine Spielzeugdrohne sondern schon was substantielles. Unwarscheinlich das das Ding privat war. So eine billige 3000Euro Phantom ist dafuer zu klein um auf diese Entfernung gesehen zu werden.

  10. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: Dwalinn 23.07.15 - 10:08

    Ich glaube das das was die Tauben mitessen, nicht vergleichbar mit MetallSPLITTER ist die aus einer kaputten Drohne Entstehen koönnen

  11. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: Edmund Himsl 23.07.15 - 10:30

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Makatu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Drohne" ist ein schwammiger Begriff. Er reicht von Spielzeug mit ein
    > paar
    > > Gramm Gewicht über professionelle Kameradrohnen mit mehreren Kilogramm
    > bis
    > > hin zu Kampfdrohnen mit mehreren Tonnen. Von daher ist der mögliche
    > > Schaden bei einer Kollision mit einem Flugzeug ohne weitere
    > Informationen
    > > schwer abzuschätzen.
    >
    > Sagen wir mal so, die Drohne wurde in ueber 700m Hoehe gesehen. GESEHEN!
    > Aus dem Cockpit bei gut 300km/h im Landeanflug. In 100m Entfernung. Das
    > Ding war also keine Spielzeugdrohne sondern schon was substantielles.
    > Unwarscheinlich das das Ding privat war. So eine billige 3000Euro Phantom
    > ist dafuer zu klein um auf diese Entfernung gesehen zu werden.

    vollkommener schwachsinn das dam einen kopter nicht sehen würde, wenn es bewölkt ist und das objekt vor/über dir ist würdest du einen (schwarzen) papierflieger in 200m entfernung wahrnehmen, das teil könnte genausogut ein 0,3kg kopter gewesen sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.15 10:32 durch Edmund Himsl.

  12. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: Dwalinn 23.07.15 - 12:11

    Mittlerweile wurde auch schon ein verdächtiger verhaftet, bisher ist allerdings nur von einer "Freizeitdrohne" die rede.

    Sollte er es wirklich gewesen sein wird man sicherlich erfahren welche Drohne es war

  13. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: tingelchen 23.07.15 - 17:00

    Die Knochen splittern ebenfalls und diese sind sehr spitz und scharf. Darüber hinaus sind Knochen sehr stabil. Knochen von Vögeln splittern besonders leicht, da sie Hol und leicht sind. Sonst gibt es Probleme mit dem Fliegen :)

    Sie sind damit anderen Splittern gleich zu setzen. Alu ist im übrigen eher weich. Flugmodelle bestehen zudem weniger aus Alu sondern eher aus Karbon oder Plastik. Plastik ist sehr leicht und flexibel. Vor allem aber splittert es nicht und schmilzt bei den Temperaturen die durch Reibung und Verbrennung entstehen.

    Die restlichen Kleinteile einer Drohne zerspringen in tausend kleine Teile, die von den Triebwerken einfach geschluckt werden.


    Die Turbinen müssen den Aufprall von Vögeln stand halten können. Selbst wenn einige Lamellen des Triebwerks brechen sollten, laufen die Triebwerke weiter. Natürlich müssen sie danach wieder Instand gesetzt werden. Klar. Aber es führt nicht zwangsweise zu einem Triebwerksausfall.

  14. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: tingelchen 23.07.15 - 17:06

    Eine 50g Drohne wäre sehr klein und würde von den Triebwerken einfach geschluckt werden ;) Bei 5kg sieht die Welt schon anders aus. Hier kann ein Schaden entstehen. Auch wenn dies mit dem Aufprall eines Vogels gleich kommt und die Triebwerke dies aushalten können müssen.

    Sollte eine kleine Hobby Drohne gegen die Außenhülle eines Passagierflugzeuges krachen, wird diese einfach weg gefegt. Das Material muss erheblich mehr Belastungen beim Landen aushalten als bei einem solchen Aufprall ^^

    Bei einer 50kg Drohne oder noch schwerer... sprich große kommerzielle oder sogar militärische Drohnen, sieht die Welt natürlich komplett anders aus. Sie sind anders konstruiert und wegen ihres deutlich höheren Gewichtes und ihrer Größe eine echte Gefahr. Eine ausgewachsene Kampfdrohne würde bei einem Passagierflugzeug massiven Schaden verursachen. Im schlimmsten Fall sogar zu einem Absturz.

  15. Re: "Drohne" ist ein schwammiger Begriff

    Autor: Lasse Bierstrom 23.07.15 - 23:32

    Du vergleichst doch nicht wirklich einen Vogelknochen mit den Überresten eines x-copters?
    Wie sieht ein Hackbeil aus wenn ein Hähnchen damit zerteilt wird, und wie sieht es aus wenn es auf einen Quadrocopter losgelassen wird? Die Motoren, die Platine (Glasfaser verstärkter Kunststoff) oder Alu Träger für Aufbauten werden ein deutliches Muster hinterlassen. Wie scharf so n Knöchelchen ist juckt die Turbine wenig. Kupfer, Magnete und Stahteile eher mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. KoM-SOLUTION GmbH, Berlin
  3. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. Neveling Reply, Hamburg, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  2. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  3. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.


  1. 16:37

  2. 15:10

  3. 14:45

  4. 14:25

  5. 14:04

  6. 13:09

  7. 12:02

  8. 12:01