Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mach 5: Hermeus will in 1,5…

Absoluter Schwachsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Absoluter Schwachsinn

    Autor: Sharra 14.05.19 - 23:15

    Nein, nicht weil es nicht machbar wäre. Es ist wohl durchaus machbar.

    Allerdings gibt es ein paar kleine Probleme dabei.

    1. ein Flug mit dieser Geschwindigkeit, innerhalb der Lufthülle, ist a) unbequem, und b) gefährlich.

    2. der Spritverbrauch wäre gigantisch, und somit auch die Ticketpreise
    Natürlich werden sie Leute finden, die auch mal 50.000 für ein Ticket zahlen würden, um jetzt mal einen Wert X zu nennen. Aber damit arbeitet niemand wirtschaftlich. Die Concorde war schon reines Prestige, und der Bedarf war gerade mal für 2 Interkontinentalflüge am Tag vorhanden. Und oft nicht mal das.

    Dazu kommt das Verbot von Überschallflügen über bewohntem Gebiet. Deswegen flog die Concorde ja auch nur Paris NY und London NY. Wenn man dann noch die halbe Strecke braucht, um überhaupt auf Mach 5 zu kommen... Wir haben nunmal keine "Andruck-Absorber", und welcher betuchte Reisende möchte als Fladen ankommen?

    Ich bezweifle gar nicht, dass es technisch machbar wäre, auch wenn bisher kein Passagierflugzeug jemals so schnell war, und nach wie vor die SR71 mit Mach 3 der schnellste Militärjet war.
    Ich bezweifle jedoch, dass es jemals wirtschaftlich sinnvoll einsetzbar wäre.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Kisters AG, Karlsruhe
  3. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  4. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00