1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maersk: Tankschiff erhält auf See…

Warum fährt das kleine Schiff nicht direkt zum Tanker?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum fährt das kleine Schiff nicht direkt zum Tanker?

    Autor: centerspeaker 09.03.16 - 10:48

    Wenn die Drohne manuell auf Sicht zum Ziel geflogen wurde, hätte man das Paket auch direkt von Bord zu Bord übergeben können. Aber Hauptsache, man hat eine Paketdrohne verwendet. Im beabsichtigten Anwendungsfall ist fraglich, ob die Flugdauer und Reichweite ausreicht, um einen Tanker auf See zu erreichen.
    Im Falle eines Absturzes (Akku leer beim Rückflug) versinkt die Drohne im Meer - da könnte man die gleich für einen Einwegflug konzipieren; die Drohne würde dann auf dem Tanker landen und im nächsten Hafen wieder zurückgebracht.

  2. Re: Warum fährt das kleine Schiff nicht direkt zum Tanker?

    Autor: Phreeze 09.03.16 - 10:54

    ich tipp mal auf keine Sicht ;) oder Wellengang, oder zu teuer um ne Stunde hin und her zu fahren, oder dauert zu lang, oder oder

  3. Re: Warum fährt das kleine Schiff nicht direkt zum Tanker?

    Autor: chefin 09.03.16 - 11:02

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich tipp mal auf keine Sicht ;) oder Wellengang, oder zu teuer um ne Stunde
    > hin und her zu fahren, oder dauert zu lang, oder oder


    Solche Kolosse kommen kaum in die Häfen rein. Haben aber öfters mal Bedarf für Dinge. Also hat man sie draussen auf offener See ankern lassen, ein Boot beladen, rüber fahren, umladen, boot fährt zurück, kostet 1000Dollar. Nun fliegt die Drohne rüber. Kostet 300 Dollar. Mehr wie die 2 Meilen raus vor die Küste muss die Drohne ja nicht fliegen. Das Schiff wird nicht auf hoher See versorgt in voller Fahrt.

    Klar soweit?

  4. Re: Warum fährt das kleine Schiff nicht direkt zum Tanker?

    Autor: Andreas2k 09.03.16 - 11:08

    centerspeaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Drohne manuell auf Sicht zum Ziel geflogen wurde, hätte man das
    > Paket auch direkt von Bord zu Bord übergeben können.
    Schiff zu Schiff transfers sind teuer und gefährlich (Kollisionsgefahr), Kleine Beibote zu verwenden ist ebenfalls teurer und gefährlicher. Für kleine Lieferungen wären Drohnen also 1. günstiger 2. schneller und drittens riskiert man nicht unnötig Menschenleben immerhin passiert das ja auf offener See und nicht auf nem See.

  5. Re: Warum fährt das kleine Schiff nicht direkt zum Tanker?

    Autor: smonkey 09.03.16 - 11:40

    Einfach mal den Artikel lesen:

    > Ursprünglich sollte sie von Land aus zum Schiff fliegen, doch dieser Versuch sei aufgrund des Wetters abgesagt worden, berichtet G-Captain.

    > Die großen Containerschiffe und Tanker können in viele Häfen nicht einfahren, so dass sie auf diese Weise versorgt werden müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  2. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  3. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
  4. Contract Manager - IT Contracts (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)
  2. 4,99€
  3. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6