Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marsmission: Spirit, bitte melden!

Eine Meisterleistung der Ingenieure

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: detleff 07.01.11 - 19:03

    Ganz ehrlich. Nach 7 jahren...
    Meine höchste Anerkennung für alle, die da mitgearbeitet haben oder immer noch arbeiten.

  2. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: Bautor 07.01.11 - 19:40

    ACK

  3. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: Hotohori 07.01.11 - 21:09

    Tja, das verflixte 7. Jahr. ;)

    Wenn man aber wirklich bedenkt, dass die nur für eine 3 Monate bzw. 1km Mission da hoch geschickt wurden, dann ist das schon ziemlich beachtlich und für die beiden Missionen war der ganze Aufwand das sicherlich wert.

  4. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: DukeM 07.01.11 - 21:48

    letztens ne ausführliche Doku über die Roboter gesehen, und es ist wirklich unfassbar, dass alles funktioniert hat.
    Alleine die Landung mit diesen Luftkissen.

    Man kann zwar auf der Erde viel üben, aber auf dem Mars ist vieles doch eben anders und sowas lässt sich ja erfahrungsgemäß ja nicht wirklich berechnen, da braucht man Erfahrung und einen enorm klugen Verbund von Menschen

  5. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: Hotohori 08.01.11 - 00:33

    DukeM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > letztens ne ausführliche Doku über die Roboter gesehen, und es ist wirklich
    > unfassbar, dass alles funktioniert hat.
    > Alleine die Landung mit diesen Luftkissen.
    >
    > Man kann zwar auf der Erde viel üben, aber auf dem Mars ist vieles doch
    > eben anders und sowas lässt sich ja erfahrungsgemäß ja nicht wirklich
    > berechnen, da braucht man Erfahrung und einen enorm klugen Verbund von
    > Menschen

    Ja, das ist alles min. eine Nummer größer als was man so auf der Erde an Projekten plant und durchführt. Gerade weil sich gerne mal menschliche Fehler einschleichen. Aber bei solchen Projekten wird ja besonders sorgfältig daran gearbeitet, dass sich eben keine Fehler einschleichen, aber 100%ig kann man es nie ausschließen, nur recht nahe kommen. Das kostet eben auch, können sich viele Firmen unmöglich leisten und darum stecken deren Geräte dann wiederum voller Fehler.

    Hätte die Doku auch mal gerne gesehen.

  6. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: Karambo 08.01.11 - 15:26

    denke mal das wird die hier sein:
    http://www.youtube.com/watch?v=grG7FLwZs-o

  7. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: Assandaras 08.01.11 - 17:32

    5 Jahre auf dem Mars heißt die Doku.

    Vor allem wieviele Zufälle den beiden Robotern geholfen haben ist echt unglaublich!
    Da stößt man plötzlich auf vollkommen neue Bodenmineralen auf dem Mars, weil ein kaputtes Rad mitgeschliffen werden musste, da werden die Kollektoren erst mit Sand bedeckt (wegen einem kleinen Sturm) und dann wieder von einem Staubteufel freigefegt - und weiter gehts :-)

    Vor allem interessant:
    Die Sonden werden neben den Voyager-Sonden die letzten überbleibsel der Menschheit sein, weil sie dort oben ja nicht rosten und sich jeden Tag - wenn die Sonne aufgeht automatisch auf der Erde melden :-)

    Ich finde das so faszinierend.

    Übrigens tauchte mal die Frage in einem anderen Forum auf:
    "Wenn man im Sommer (wo es auf dem Mars na nur ein paar Grad unter Null wird) mit einem T-Shirt auf dem Mars spazieren würde - was würde passieren?"

  8. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: 83663 08.01.11 - 20:52

    Sehr beeindruckend. Wenn ich bedenke, das der neue Mercedes von unserem Nachbarn schon nach 2 Monaten wieder in die Werkstatt musste ist das hier einfach überragend.

  9. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: asdfghjkl 08.01.11 - 23:18

    Assandaras:
    Aufgrund des geringen Luftdrucks würde das Blut zu kochen anfangen und man würde (auch wenn man Sauerstoff dabei hat) ziemlich schnell einen ziemlich unangenehmen Tod sterben...

  10. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: CCCP 09.01.11 - 21:40

    > "Wenn man im Sommer (wo es auf dem Mars na nur ein paar Grad unter Null
    > wird) mit einem T-Shirt auf dem Mars spazieren würde - was würde
    > passieren?"


    Das werden wir eh niemals wissen du Torf. Denn wer kann schon auf den Mars schauen, um zu sehen was dort passiert? Du vielleicht?

    Mir scheint es ist Fütterungszeit: >>>(㰷㱞ᕎ)<<<<

  11. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: antares 10.01.11 - 08:59

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, das verflixte 7. Jahr. ;)
    >
    > Wenn man aber wirklich bedenkt, dass die nur für eine 3 Monate bzw. 1km
    > Mission da hoch geschickt wurden, dann ist das schon ziemlich beachtlich
    > und für die beiden Missionen war der ganze Aufwand das sicherlich wert.


    abgesehen davon relativiert das doch die entwicklungskosten massiv!

  12. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: ThadMiller 10.01.11 - 09:36

    Wie heißt das Sprichwort: "Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten".


    gruß
    Thad

  13. Re: Eine Meisterleistung der Ingenieure

    Autor: kendon 10.01.11 - 11:08

    und wieder wurde bewiesen es gibt doch beides.

    worauf zielt die frage denn ab? die antwort mit dem kochenden blut kommt der sache schon am nächsten.

    aus der frage wird ja nichtmal klar ob die temperaturen bis auf ein paar grad unter null fallen oder steigen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. PPA Gesellschaft für Finanzanalyse und Benchmarks mbH, Darmstadt
  4. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  2. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  3. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.


  1. 15:30

  2. 13:21

  3. 13:02

  4. 12:45

  5. 12:26

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 11:19