Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marsmission: Spirit, bitte melden!

Firmwareupdate via Funk

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Firmwareupdate via Funk

    Autor: WElti 07.01.11 - 17:29

    Firmwareupdate per Funk und das über eine Distanz von 3.559 x 10^8 km quer durch den Weltraum.

    No Risk No Fun bei der NASA? ;-)

  2. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: da_nobody86 07.01.11 - 17:34

    Spirit steht mit einer Kernel Panic in der gegend rum ^^

  3. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: Blobby 07.01.11 - 17:36

    Ja, ziemlich leichtsinnig von der NASA, lieber sollten hinfahren und das Update über eine sichere Kabelverbindung einspielen. ;)

  4. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: Upgrader 07.01.11 - 17:41

    Wieso? Dateien hochladen, Checksummen vergleichen, Update machen

  5. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: locoroco 07.01.11 - 17:41

    WElti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firmwareupdate per Funk und das über eine Distanz von 3.559 x 10^8 km quer
    > durch den Weltraum.
    >
    > No Risk No Fun bei der NASA? ;-)

    Die lügen! Es gibt schon seit 1011billimionen jahren eine Space-Nadel.
    frag Alf. er vermittelt.
    Diese injiziert das Update auf analem wege in jedes objekt. in diesem fall durch den USB 1.1 port (irgendwo mussten die ja spaaren) .



    Was soll man zum ausfall sagen ausser :
    dass kommt davon wenn man Stuxnet irgendwo unbemerkt testen muss :

  6. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: Hotohori 07.01.11 - 21:28

    Naja, ich denke mal die Rover werden da sicherlich auch über Sicherheitsmechanismen verfügen, falls dabei was schief geht. Wäre sonst ein ziemlich teures schief gegangenes Firmware Update. ;)

    Dank Prüfsummen dürfte die Entfernung an sich sicherlich kein großes Problem sein, aber das Firmware Update wird sicherlich einige Zeit benötigt haben.

  7. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: iSonde 07.01.11 - 21:48

    Kann man das jailbreaken?

  8. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: scorpion-c 07.01.11 - 23:04

    WElti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firmwareupdate per Funk und das über eine Distanz von 3.559 x 10^8 km quer
    > durch den Weltraum.
    >
    > No Risk No Fun bei der NASA? ;-)


    FIRMWARE????? Die Dinger haben ein Betriebssystem und ein Programm das sie abfahren. Ist doch kein Fernseher ;)

  9. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: Hotohori 08.01.11 - 00:27

    Also der Hacker, der das schafft, landet definitiv in unseren Geschichtsbüchern, allein schon wegen der Ausrüstung, die er haben müsste. ;)

  10. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: nicht_du 10.01.11 - 15:02

    scorpion-c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WElti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Firmwareupdate per Funk und das über eine Distanz von 3.559 x 10^8 km
    > quer
    > > durch den Weltraum.
    > >
    > > No Risk No Fun bei der NASA? ;-)
    >
    > FIRMWARE????? Die Dinger haben ein Betriebssystem und ein Programm das sie
    > abfahren. Ist doch kein Fernseher ;)

    naja.. Aktuelle Smartphones haben auch eine Firmware, welche auf Linux basiert. und Linux ist ja eigendlich ein Betriebssystem. Im grunde kann man zu jeder Betriebssoftware Firmware sagen. Zwar heißt Firm sowas wie "Fest", aber man kann sie heutzutage ja immer ändern und updaten.. wie das Windows aufm Komputahhhrrrrr

  11. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: HerdNerd 10.01.11 - 15:54

    Blödsinn: Firmware ist das "BIOS" von Geräten, manche brauchen auch nicht mehr. Bei Smartphones setzt das OS, wie beim PC auch, aufs Bios bzw auf die Firmware auf.

    Wenn Du unbedingt "Fest" von Wiki klaust und keinen Schimmer hast, lese doch nicht nur die ersten zwei Sätze eines Artikels...

  12. Re: Firmwareupdate via Funk

    Autor: Tantalus 10.01.11 - 22:23

    Was sollen sie denn groß verlieren? Der Rover läuft schon sieben Jahre länger als geplant, und falls er jetzt irgendwann doch mal den Geist aufgibt, wird das weder irgendjemanden überraschen noch allzu große Bestürzung auslösen. Also kann die NASA dabei nur gewinnen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IN-Software GmbH, Nordbayern
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34