Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marsrover: Curiosity findet…

Totgeflasht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totgeflasht

    Autor: evilchen 28.09.12 - 12:41

    Na hoffentlich flashen die den Rover nicht tot.
    Sonst müssen se mim JTAG Kabel hin und Orginal Firmware drauf machen ;)

    Das wäre dann ne dolle Nachricht:
    <b>Foto von Steinkiesel verwandelt Curiosity in Elektroschrott<b>
    Nachdem die Software des Marsrovers Curiosity Fotos von Kieseln auf dem Mars angefertigt hatte, wollten die Besitzer des Smartpho...äh Marsrovers noch mehr aus ihrer Hardware rausholen. Durch einen Jailbreak, genannt "Machschrottdenflott", wollten sie eine abgewandelte Form von Windows8 installieren um endlich Kacheln statt Kiesel zu sehen. Leider misslang der Versuch und sie müssen sich im Apple...äh Nasastore einen neuen Marsrover kaufen...

  2. Re: Totgeflasht

    Autor: DASPRiD 28.09.12 - 12:54

    Hehe, "Curiosity gebrickt!" :D

  3. Re: Totgeflasht

    Autor: Hotohori 28.09.12 - 13:07

    Ich denke mal so ein teures System wird auch eine Notfall Firmware haben, sprich geht etwas schief, hat man immer noch ein Notfallsystem drauf um erneut aufspielen zu können. Sollte ja alles kein Problem und bei einem so teuren System auch kein Thema sein. ^^

  4. Re: Totgeflasht

    Autor: hummel124 28.09.12 - 13:14

    Man muss nur kurz einmal reset 3s lang drücken, dann startet die Notfall-Firmware ;)

  5. Re: Totgeflasht

    Autor: katzenpisse 28.09.12 - 13:23

    hummel124 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss nur kurz einmal reset 3s lang drücken, dann startet die
    > Notfall-Firmware ;)


    Zum Glück wurde an den dafür nötigen Servoarm gedacht ;-)

  6. Re: Totgeflasht

    Autor: Chevarez 28.09.12 - 14:10

    Der allerdings durch die jetzt defekte Software gesteuert wurde. :-D

    Gut, das Murphy ein Erdenbürger war und sein Gesetz nicht bis zum Mars reicht. ;-)

  7. Re: Totgeflasht

    Autor: tunnelblick 28.09.12 - 18:06

    hummel124 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss nur kurz einmal reset 3s lang drücken, dann startet die
    > Notfall-Firmware ;)


    du hast den obligatorischen kugelschreiber dabei vergessen!

  8. Re: Totgeflasht

    Autor: ethel 28.09.12 - 18:06

    Curiosity hat eine vollständig redundante IT - sprich 2 komplette steuersysteme. Wenn da ein update eingespielt wird, macht man das zuerst auf dem backup system, aktiviert das backupsystem, und wenn es wie erwartet läuft, wird das hauptsystem geflashed.

  9. Re: Totgeflasht

    Autor: Technikfreak 29.09.12 - 02:35

    evilchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na hoffentlich flashen die den Rover nicht tot.
    > Sonst müssen se mim JTAG Kabel hin und Orginal Firmware drauf machen ;)
    wohl zuviel an einer Dreambox rumgespielt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. Eppendorf AG, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55