Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maschinelles Lernen: Adobe…

Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: non_existent 25.10.17 - 16:52

    Das ist wirklich verdammt gut. Gerade, wenn ich die Beispielbilder ansehe. Wenn das in der Realität 1zu1 ebensogut funktioniert, dann Kudos und Hut ab. Mich beeindruckt das hier mehr als AlphaGo oder dieses ganze Zeug, was mit dem Buzzword "KI" um sich wirft.

  2. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: Eheran 25.10.17 - 17:03

    Hm... das ist schon witzig...
    Aber da muss man noch Einstellungsmöglichkeiten haben, um Bereiche etwas "zuweisen" zu können. Sonst werden alle Flächen, die nicht häufig sind, nur irgendwie zufällig gefüllt.
    Etwa bei Einstein das Weiß des Hemdes hinter der Fliege, das einfach hautfarben ausgefüllt wird. Und das sollte ja noch etwas eher häufiges sein.
    Oder sein rechtes (im Bild links) Ohr, dass vielleicht nicht so geformt ist wie üblich und daher unten grau ausgefüllt wird.

  3. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: Steggesepp 25.10.17 - 17:13

    Das ist wahrhaftig faszinierend, was dieses Werkzeug da anstellt, keine Frage!

    Schön, dass wir die Anfänge dieses ganzen Wahnsinns erleben dürfen, kA wie die Menschheit in 100 Jahren darüber denken wird, ob wir es bis dahin gänzlich zu unseren Vorteilen ausnutzen oder eben nicht :)

  4. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: TrudleR 25.10.17 - 17:28

    Steggesepp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wahrhaftig faszinierend, was dieses Werkzeug da anstellt, keine
    > Frage!
    >
    > Schön, dass wir die Anfänge dieses ganzen Wahnsinns erleben dürfen, kA wie
    > die Menschheit in 100 Jahren darüber denken wird, ob wir es bis dahin
    > gänzlich zu unseren Vorteilen ausnutzen oder eben nicht :)

    Beides, wie bei allem.

  5. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: violator 25.10.17 - 18:15

    KI wird gerade im Bereich Skalieren und fehlende Bildinhalte auffüllen in der Zukunft ne große Rolle spielen. Photoshop ist da ja jetzt schon weit vorne, kann aber auch nur mit "ich rate mal was da hinkommen könnte" arbeiten, auch wenn das schon extrem gut funktioniert. Wenn da ne KI erkennt, dass ne Reihe Bäume und Felsen eben genau das ist, kann es bessere Muster erzeugen als wenn es sich im Bild ähnliche Sachen sucht und sich was zusammenreimt.

  6. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: Vaako 25.10.17 - 19:01

    Also die Gesichter das glaub ich noch aber das mit der Tasche sah eher dannach aus als wenn wer nen schwarz weiss bild gemalt hat von einen Photo einer echten Tasche. Da hat er selbst Schatten und Lichteffekte eingefügt wo es nicht mal ein bissi Anzeichen dafür gab auf der schwarz weiss Zeichung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.17 19:03 durch Vaako.

  7. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: blackFin 25.10.17 - 20:22

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die Gesichter das glaub ich noch aber das mit der Tasche sah eher
    > dannach aus als wenn wer nen schwarz weiss bild gemalt hat von einen Photo
    > einer echten Tasche. Da hat er selbst Schatten und Lichteffekte eingefügt
    > wo es nicht mal ein bissi Anzeichen dafür gab auf der schwarz weiss
    > Zeichung.

    Ich glaube das schon: Was ist denn, wenn man dem Algorithmus eben vorher ein paar tausend Bildern von Taschen gezeigt hat? Deswegen heisst es ja "Machine Learning".
    Das ist ja gerade das faszinierende, dass so ein Algorithmus aufgrund des Lernens von ähnlichen Dingen Elemente erzeugen kann, die vorher gar nicht im Originalbild vorhanden sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.17 20:25 durch blackFin.

  8. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: violator 25.10.17 - 20:30

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hat er selbst Schatten und Lichteffekte eingefügt
    > wo es nicht mal ein bissi Anzeichen dafür gab auf der schwarz weiss
    > Zeichung.

    Und genau das macht doch Intelligenz aus und unterscheidet sich vom stupiden Roboter.

  9. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.17 - 22:53

    Übersetzungsprogramme wie DeepL finde ich persönlich beeindruckender.

  10. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: ML82 26.10.17 - 08:09

    das ist heute schon 'magie', und ich empfinde es als nicht besonders erstrebenswert in einem so hohem maß abhägig von dem gutem willen anderer zu sein, denn persönliche ohmacht ist scheiße!

  11. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: ML82 26.10.17 - 08:13

    aber die können nichts malen, triggern nichts visuelles, welcome to stupidnation, where sex sells allways and story doesn't matter!

  12. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: igor37 26.10.17 - 11:46

    Wobei DeepL genau wie Google Translate oft witzige Aussetzer mit sich bringt. Aber ja, viele Phrasen und Formulierungen gelingen da ein Stück besser.

    Viele Sprachen lassen sich ja schon relativ gut übersetzen, aber bis man mehr als 1-2 Wörter im Japanischen überzeugend übersetzen kann, werden noch einige Jahre vergehen.

  13. Re: Das Beeindruckendste, was ich bis jetzt im Bereich "maschinelles Lernen" gesehen habe

    Autor: Vaako 26.10.17 - 14:57

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vaako schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da hat er selbst Schatten und Lichteffekte eingefügt
    > > wo es nicht mal ein bissi Anzeichen dafür gab auf der schwarz weiss
    > > Zeichung.
    >
    > Und genau das macht doch Intelligenz aus und unterscheidet sich vom
    > stupiden Roboter.

    Nicht wirklich das sah mehr so aus als wenn er einfach ein Taschenbild rein kopiert hat was er schonmal gesehen hat anstatt das schwarz weiss Bild auszumalen. Das ist wie das Spiel Memory nur das die Paare je eine schwarz weiss und eine Farbversion haben. Bräuchte ich ein paar mehr Beispiele wie bei der Tasche das der wirklich selber Licht und Schatteneffekte dazu malt.

  14. Zuverlässigkeit

    Autor: Kondom 26.10.17 - 15:43

    Die gezeigten Beispiele find ich auch super.

    Ich frag mich nur wie zuverlässig das funktioniert. Man muss immerhin im Kopf behalten, dass es hier auch sehr viel um PR geht. Das könnte auch sehr gut nur eine Auswahl von Bildern sein, bei denen es gut funktioniert hat. Vielleicht klappt es bei 90 von hundert Bildern, vielleicht aber auch nur bei einem von tausend.

    So lange das ganze nicht verfügbar ist und von der Allgemeinheit getestet werden kann, würde ich davon ausgehen, dass das noch in den Kinderschuhen steckt und wir nur eine kleine "zufällige" Auswahl gezeigt bekommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. E-Learning-Plattform: Mysteriöses Datenleck bei Oncampus
    E-Learning-Plattform
    Mysteriöses Datenleck bei Oncampus

    Bei der deutschen E-Learning-Plattform Oncampus kam es offenbar zu einem Datenleck. Der Betreiber weiß bisher nicht genau, was passiert ist.

  2. Oneweb: Airbus will Kleinsatelliten vermarkten
    Oneweb
    Airbus will Kleinsatelliten vermarkten

    Eine große Konstellation aus kleinen Satelliten: Airbus arbeitet mit dem US-Unternehmen Oneweb am Satelliteninternet. Der Chef der Airbus-Raumfahrtsparte sieht zudem weitere Anwendungsmöglichkeiten für die Kleinsatelliten. Für die interessiert sich unter anderem die Darpa.

  3. Drittanbieter: Amazon schließt seinen Marketplace in China
    Drittanbieter
    Amazon schließt seinen Marketplace in China

    Amazon.cn wird geschlossen. Der Druck der chinesischen Konkurrenten war für den weltgrößten Onlinehändler Amazon zu groß.


  1. 16:31

  2. 15:32

  3. 14:56

  4. 14:41

  5. 13:20

  6. 12:52

  7. 12:38

  8. 12:08